Mariofan13Mariofan13

Willkommen im sysProfile nr: 190509

Profil geändert: 22.05.2016, 09:08
Profil erstellt: 27.09.2015, 17:44
Anzahl Views: 1284

 







Mariofan13's System is powered by...

iNTEL ProzessorIntel XeonAsusGigaByteCorsairCrucial TechnologyG.Skill

ScytheRaidSonic TechnologyEizoPioneerCanonSeagatenVidia GeForce



Preis/Leistung

25%
Silence

25%
RechenPower

100%
GamingPower

75%
Cooles Design

75%



     
 



 



 

 




     
 
Prozessor: Intel Xeon
Codename: Haswell
Architekt.: 1 CPU - 4 Kerne - 8 Threads
Revision: C0
Tech.: 0.0220 µ
F.M.S.: 6.C.3 - Ext. 6.3C
Instruct.: MMX, SSE, SSE2, SSE3, SSSE3, SSE4.1, SSE4.2, EM64T, VT-x, AES, AVX, AVX2, FMA3, TSX
Socket: LGA-1150
CPU-Takt: 3398.0 MHz
Multiplik.: 0
FSB: 0
L1 Cache: Data: 4 x 32 KBytes / Inst: 4 x 32 KBytes
L2 Cache: 4 x 256 KBytes
L3 Cache: 8 MBytes
Kühlung: Scythe Mugen 4 + Corsair AF-120 LED blau
Temperatur: Idle: ~23° C, Last: 75° C (Prime 95)Kühler Vergleich
CPU-Z Vers.: 1.73.0

MainBoard: MAXIMUS VII RANGER
Chipsatz: Intel Haswell-WS
Southbridge: Intel Z97
Revision: 06
BiosVersion: 2601
Anschlüsse: 2x USB 3.0, 6x USB 2.0, 6x SATA 6Gb/s (Z97), 2x CPU-Lüfter 4-Pin, 3x Lüfter 4-Pin, TPM (Header)
extern: 1x VGA, 1x DVI-D, 1x HDMI 1.4, 4x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x Gb LAN (Intel I218-V), 6x Klinke, 1x S/PDIF (optisch), 1x PS/2 Combo, 1x USB BIOS Flashback
Kühlung: Passiv

RAM: 4 x 8192 MB G.Skill RipJawsZ (DDR3-1600)
Size: 32768 MB
Typ: DDR3-SDRAM
RAM-Takt: 799Mhz
Kühlung: Passiv, Headspreader
Grafikkarte: NVidia Geforce GTX 980
Subvendor: Gigabyte
Chipsatz: GM204
Tech.: 28 nm
RAM: 4096 MB GDDR5
Width: 256 Bit
Core-Takt: 1500 MHz
Shaders: 2048 Unified
Bus: PCI-E x16
Anschlüsse: 2x DVI, 3x Displayport, HDMI
Sound: Asus Xonar Essence STX II
Signalproz.: AV100
Kanäle: 8 (7.1)
Eingänge: 6.3mm Klinke Mikrofon/Line-in
Ausgänge: 2 Cinch, 6.3mm Klinke, TOSlink, H6-Doughterboard mit 7.1-Ausgängen
Abtastfreq.: 192 kHz
Headset: Stax Lambda + KVH, Sennheiser G4me Zero
GehäuseTyp: Full Tower
Marke: Phanteks Enthoo Luxe
Lüfter: PWM-Hub
Front: Phanteks 200mm
Heck: Corsair AF-140 LED blau
Oben: 2x Corsair AF-140 LED blau
Netzteil: Be quiet! Dark Power Pro P10
Leistung: 550 Watt
Kühlung: Lüfter
WirkGrad: 90%
so. Features: LED-Beleuchtung im Innenraum
Bauart: ATX/EATX

Monitor: 1) 24" Eizo EV2436WFS3
2) 24" BenQ GL3450
max. Aufl.: 1) 1920 x 1200
2) 1080 x 1920
Bildfläche: 1) 16:10
2) 16:9
Reaktion: 1) 6ms
2) 2ms
Helligkeit: 300 cd/qm
Kontrast: 1000:1
Anschlüsse: 1) Displayport, DVI, VGA
2) DVI, HDMI, VGA
so. Features: Lautsprecher, USB-Hub, Audio in/out, Thunderbolt


Keyboard: Roccat Isku FX
Maus: Roccat Kone XTD
TV-Card: Elgato Game Capture HD
Gamepad: Nintendo GameCube-Controller
Drucker: Canon Maxify MB5350

 




     
 
Laufwerk: Seagate Barracuda 7200
Beschreib.: 64 MB Cache
Kapazität: 3 TB
Umdrehung.: 7200 Upm
Interface: S-ATA 6GB/s
DataSpeed: 156 | 156
AccessTime: 8,5ms
Anschluss: S-ATA intern


Laufwerk: Crucial MX200
Kapazität: 250GB
Umdrehung.: 0 Upm
Interface: S-ATA 6GB/s
DataSpeed: 555 | 500
Anschluss: S-ATA intern


Laufwerk: Pioneer DVR-221BK
Beschreib.: 8x DVD+RW/6x -RW, 1,5MB Cache
Interface: S-ATA
Anschluss: S-ATA intern


Laufwerk: RaidSonic IcyBox IB-867
Beschreib.: 5,25" Cardreader und USB-Hub
Interface: USB 3.0
Anschluss: USB 3.0, S-ATA und 2x USB 2.0 intern (für den USB-Hub)


Laufwerk: Seagate FreeAgent Go
Beschreib.: Externe HDD
Kapazität: 320 GB
Umdrehung.: 5400 Upm
Interface: USB 2.0
Anschluss: USB 2.0 extern



 




     
 
Wie alles begann...
Es begann alles gegen Ende des Schuljahres 2014/2015. Jahrelang hatte ich mich mit Notebooks zufrieden gegeben, mein letztes war zu dem Zeitpunkt auch schon zwei Jahre alt - es handelt sich um ein Thinkpad X1 Carbon - doch für das, wofür es gemacht ist, nämlich Office, leistet es noch immer gute Dienste. Aber Spielen oder Benchen kann man darauf vergessen. Darum entschloss ich mich, mir zum Abschluss der Matura, etwas "Richtiges" von meinen Eltern zu wünschen und meinen ersten PC zusammenzubauen  - leichter gesagt als getan, denn das Pech schien mich nicht loslassen zu wollen...

Nach einer kurzen Kaufberatumg um PCGHX-Forum gab ich bei Amazon (Monitor, Tastatur, Maus, LED-Strip fürs Case) und hauptsächlich bei Hardwareversand.de gegen Ende Juni Bestellungen im Gesamtwert von gut 3000 Euro auf, ich hatte ja absolut nichts, was ich von einem älteren PC hätte übernehmen können und brauchte daher auch komplett neue Peripherie.

Die Atelco-Insolvenz und die Suche nach dem Enthoo Luxe
Nach und nach trudelten die Amazon-Pakete bei mir ein, schließlich kam auch ein Paket von Hardwareversand.de an. Damit war fast alles beisammen:



Aber eben nur fast, Gehäuse und Gigabyte GTX980 ließen auf sich warten. Waren sie zum Zeitpunkt der Bestellung bei Hardwareversand noch als "verfügbar" gelistet, so war nun nicht einmal mehr ein Lieferdatum angegeben. Wenige Tage später sah ich wieder mal ins PCGH-Forum, und plötzlich stach mir ein Thread ins Auge: "Atelco insolvent" hieß es da, und nach Lektüre dieses Threads war mir klar, dass ich Gehäuse und GraKa und somit gut 700 Euro abschreiben kann - Hardwareversand als ein Tochterunternehmen von Atelco war nämlich auch von der Insolvenz betroffen.

Also musste ich nach einem anderen Händler suchen, bei dem Grafikkarte und Gehäuse lieferbar sind, um beide ein zweites Mal zu ordern. Die Grafikkarte war eigentlich überall verfügbar, nicht aber das Gehäuse. Bei jedem Händler hieß es "derzeit nicht verfügbar" oder ähnlich. Ich wollte aber auch kein anderes Case, es musste das verdammt geile Enthoo Luxe sein. Überraschend fand ich dann auf Amazon doch noch eines, das lagernd war, allerdings bei einem französischen Anbieter, mit vorraussichtlicher Lieferzeit von zwei Wochen und um einiges teurer als normal. Aber ich wollte es doch unbedngt haben. Gestärkt dadurch, dass Amazon auch bei Drittanbieter-Käufen für guten Support bekannt ist und ich im Falle einer Nicht-Lieferung auf jeden Fall das Geld zurückbekommen würde, bestellte ich dieses Case ebenso wie eine neue Gigabyte GTX 980.

Das Schweigen der Hardware
Zwei Wochen später war dann endlich die Hardware komplett und ich begann mit dem Zusammenbau, der reibungslos und ohne abgerutschten Schraubenzieher verlief, obgleich es für mich das erste Mal war. Doch beim Einschalten folgte sogleich die große Ernüchterung: Es tat sich einfach nichts. Alle Kabelverbindungen und Abstandshalter nochmal gecheckt, Mainboard ausgebaut und außerhalb des Gehäuses probiert, Nullmethode getestet - und noch immer nichts. Als das Netzteil auch dann nicht anspringen wollte, nachdem ich den Power-on-Pin mit Masse kurzgeschlossen hatte, kam ich zum Schluss, dass es defekt sei und schickte es nach Be quiet. Wenigstens machte es seinem Namen alle Ehre und blieb wirklich still... :-D

Drei lange Wochen später, im September, erhielt ich das Netzteil wieder zurück, mit ausführlichem Testbericht, der dem Netzteil volle Funktionstüchtigkeit bescheinigte. Also blieb nur noch das Mainboard, ein Asrock Fatal1ty H97 Killer, als mögliche Fehlerquelle übrig. Da aber Hardwareversand insolvent war, konnte ich es nicht reklamieren und musste auch hier in den sauren Apfel beißen und ein neues bestellen, wobei meine Wahl auf das Asus Maximus Ranger VII fiel.

Blaues Licht und Kabelsalat
Zwei Tage später war es auch schon da, und ich begann mit dem Umbau. Gleich, nachdem ich CPU, Kühler und RAM montiert hatte, testete ich, und siehe da, prompt startete es. Also wieder abgeschaltet und vom Strom getrennt, die restlichen Komponenten drauf bzw. angestöpselt und das Mainboard im Gehäuse montiert. Und endlich konnte ich das Aufheulen der Lüfter vernehmen, dann erwachte der Bildschirm zum Leben und forderte mich zur Eingabe des Windows-Keys auf - der PC lief! Und was machte derweil das blaue Licht in seinem Innern? Es leuchtete blau!



Schön sah das Kabelmanagement ja noch nicht aus, also waren die nächsten Schritte, dieses zu verbessern. Außerdem gefielen mir die "Standard-Kabel" nicht und der Heck- und CPU-Lüfter waren noch unbeleuchtet, daher ersetzte ich letztere durch Corsair-Lüfter mit blauen LEDs, und behob das "Kabel-Problem" mit dem gesleevten Verlängerungen von Bitfenix, wobei meine Wahl auf die Farben schwarz-blau fiel. 



Den Einbau der Verlängerungen nutzte ich natürlich auch gleich zur Verbesserung des Kabelmanagements, sodass es gleich viel ordentlicher im Case aussah. Aber leider waren die Kabel meins Cardreaders etwas zu kurz geraten für so ein großes Case, und das Mainboard hat nur einen einzelnen USB3.0-Anschluss, sodass ich nicht nur eine PCIe-Steckkarte mit USB 3.0-Pinheader nachrüsten musste, sondern auch das Kabel unschön direkt unterhalb der Grafikkarte, genau vor dem Mainboard, verlegen musste, aber demnächst wird dem mithilfe einer Verlängerung Abhilfe geschaffen, sodass auch dieses Kabel hinters Mainboardtray verbannt werden kann.

Rückendeckung für die Grafikkarte und wie es weiter geht...

Weiters störte mich, dass die Grafikkarte keine Backplate hat, doch zufällig stieß ich auf V1tech.com, die Backplates für viele Grafikkarten-Modelle anfertigen, die teilweise echt gut aussehen, aber leider doch recht happige 40 Dollar exklusive Versand kosten, welcher, da sie in den USA gefertigt werden, auch nicht gerade billig ist. Meine sieht so aus:




Derzeit sieht der PC trotz all dem immer noch eher langweilig aus :-D. Mit recht wenig Aufwand wäre es ja möglich gewesen, ihn in einem schwarz-roten Farbschema zu gestalten. Doch das war mir irgendwie zu "mainstream", darum will ich mein System in den Farben schwarz, silber/metallic und blau gestalten. Großteils passt es ja schon, nur das Mainboard, der RAM und die rote Netzwerkkarte stechen noch unangenehm hervor. Eigentlich wäre es ja kein Problem, diese zu lackieren, aber das braucht Zeit, die ich derzeit wegen des Studiums einfach nicht habe...

Jedenfalls scheint mich wohl endgltig der PC-Enthusiasten-Virus gepackt zu haben,ich spüre deutlich das Verlangen nach einer ordentlichen WaKü und nach einem übertaktbaren Prozessor...

 




     
 
Betriebssystem: Windows 8.1 Pro + Classic Shell
Display: 1920x1200, 64 Bit
Browser: Firefox
Mail: Thunderbird

Security: Security
Anti-Virus: Malwarebytes Anti-Malware + Brain.exe 2.0
Firewall: Windows-Firewall
Media: Media
BildEditor: Adobe Photoshop CC, Lightroom CC
Video-Player: VLC Media Player
Audio-Player: VLC Media Player

Messenger: Skype, Facebook, Whatsapp

 




     
 

Profile mit ähnlicher Hardware:

 Xeon
  MAXIMUS VII RANGER

  MS-Marc
  selin1903
  TrpzZ
  Rohady
  rohbie
 Xeon
  NVidia Geforce GTX

  Maerchensarg
  glx
  jdfvn
  muhahaha
  GoldenMic
  Iconoclast
  Dennis14e
  Hate-Love
  AC-Bucki
  Dead Dragon
  MAXIMUS VII RANGER
  NVidia Geforce GTX

  thomher
  xenio
  sardor85
  guardian
  Ming Xenom
  ThuNd3r1982
  Goebi
  heli1001
  BlackDragon
  Rodn3y84
@ sek.
+/- 5%

Keine
  @ Pkt.
+/- 5%

Keine


Hate-Love
Intel Xeon W3580
nVidia GeForce 9800 GTX/9800 GTX+
6144 MB

ThuNd3r1982
Intel Core i7 4790K
nVidia GeForce GTX 1070
16384 MB

rohbie
Intel Xeon E3 1231 v3
R9 280X
16384 MB

thomher
Intel Core i7
nVidia GeForce GTX 980 Ti
16384 MB

jdfvn
Intel Xeon E3-1231 v3
Palit GeForce GTX 1080 Super JetStream

Ming Xenom
Intel Core i7 4770K
nVidia GeForce GTX 980
8192 MB

heli1001
Intel Core i7 6700K
nVidia GeForce GTX 980
16384 MB



 



 





Name oder ID:

Passwort:




Empfehlungen:
Noch keine !










Passwort vergessen?
ID: