KrolgoshKrolgosh

Willkommen im sysProfile nr: 191469

Profil geändert: 23.04.2018, 06:32
Profil erstellt: 02.01.2016, 18:28
Anzahl Views: 2805

 
     






Krolgosh's System is powered by...

iNTEL ProzessorIntel Core i7MSIAsusAcerKingstonnVidia GeForce

NoctuaEK WaterBlocksAquaComputerLian LiWesternDigitalSamsungEVGA

vodafoneKaspersky AntiVirusMozilla FireFoxMicrosoft WindowsLaCieBeyerdynamicLogiTech

RazerBeQuiet



Preis/Leistung

30%
Silence

100%
RechenPower

90%
GamingPower

100%
Cooles Design

100%



     
 
Großansicht
Großansicht
Detailansicht 1
Detailansicht 1
 
Detailansicht 2
Detailansicht 2
Detailansicht 3
Detailansicht 3
 

 
     



     
 
Prozessor: Intel Core i7 6700K
Codename: Skylake
Architekt.: 1 CPU - 4 Kerne - 8 Threads
Revision: R0
Tech.: 0.0140 µ
F.M.S.: 6.E.3 - Ext. 6.5E
Instruct.: MMX, SSE, SSE2, SSE3, SSSE3, SSE4.1, SSE4.2, EM64T, VT-x, AES, AVX, AVX2, FMA3, TSX
Socket: Socket 1151 LGA
CPU-Takt: 4610.1 MHz
Multiplik.: x46.0
FSB: 100.2 MHz
L1 Cache: Data: 4 x 32 KBytes / Inst: 4 x 32 KBytes KBytes
L2 Cache: 4 x 256 KBytes KBytes
L3 Cache: 8 MBytes KBytes
Voltage: 1.295V
Kühlung: EK-FB MSI Z170G Monoblock
Temperatur: Idle: 25°C, Last 45°CKühler Vergleich
CPU-Z Vers.: 1.74.0

MainBoard: Z170A GAMING M7 (MS-7976)
Chipsatz: Intel Z170
Northbridge: Intel Skylake rev 07
Southbridge: Intel Skylake PCH rev 31
BiosVersion: 0508 - 08/10/2015
Anschlüsse: 3x PCIe 3.0 x16, 3x PCIe x1, 6x SATA GB/s
extern: 3x USB 2.0, 2x USB 3.0
RAM: 8192 MB Kingston ()
8192 MB Kingston ()
Size: 16384 MB
Typ: DDR4-SDRAM
Timing: 13.0-15-15-39
RAM-Takt: 1336.3 MHz
Ratio: 1:20
Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 1080 Ti
Subvendor: EVGA
Chipsatz: GP102 Rev. A1
Tech.: 16 nm
RAM: 11264 MB GDDR5X
RAM-Takt: 1376 MHz (1376 MHz) = 0%
Width: 352 bit
Bandwith: 484.4 GB/s
Core-Takt: 1601 MHz (1481 MHz)
Shaders: 3584 (DX 12 (12_1))
Fillrate: 140.9 GPixel/s | 358.6 GTexel/s
Bus: PCIe x16 3.0 @ x16 1.1
Temperatur: Idle: 26°C, Last 44°C
Kühlung: Phanteks Glacier GTX 1080 Ti FE
Treiber, Ver.: (ForceWare 381.65) WHQL / Win10 64
GPU-Z Vers.: 1.18.0

Sound: Sound Blaster Surround 5.1 Omni
Headset: Beyerdynamic DT 770 PRO 80 Ohm
GehäuseTyp: Midi
Marke: Lian Li PC-O11WXC
Oben: 3x Noctua NF-F12 PWM - 120mm
Netzteil: bequiet! Dark Power Pro 11 550W
Bauart: ATX

WaterCooling: Custom
Pumpe: EK Water Blocks D5 PWM
Kühlkörper: EK-FB MSI Z170G Monoblock, Phanteks Glacier GTX 1080 Ti FE
Ausgl.Beh.: EK Water Blocks EK-XRES 250ml
Radiator: EK-CoolStream SE 360
Schläuche: EK Hardtube
Kühlmittel: Aquacomputer Double Protect Ultra
Monitor: Acer XB241YU
max. Aufl.: 2560x1440 @144Hz
Bildfläche: 16:9
Reaktion: 1ms
Helligkeit: 350 cd/m²
Leistung: 27W
so. Features: G-Sync

2. Monitor: Asus VN247H
max. Aufl.: 1920x1080

Maus: Logitech G502
Gamepad: Xbox One Controller
Keyboard: RAZER Deathstalker Chrome

 
     



     
 
Laufwerk: Samsung 850 Pro
Kapazität: 120GB
Interface: Serial ATA
Temperatur: 30° C

Laufwerk: Samsung 850 Pro
Kapazität: 256 GB
Interface: Serial ATA
Temperatur: 30° C

Laufwerk: Western Digital Blue
Kapazität: 2000 GB

Laufwerk: Western Digital Blue
Kapazität: 3000 GB


 
     



     
 
Umbau 2018 – Hardware zieht um (Worklog)

Mein derzeitiges Setup steckt in einem Fractal Design Define S, in der Farbgebung Rot/Schwarz. Und verschlaucht ist es mit Softtubes. Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem System, schnurrt wie eine Katze. ABER wenn da halt der Basteldrang nicht wäre. Da ich dieses und nächstes Jahrkeine Hardware kaufen will, muss ich mein Geld ebenso los werden. (Ganz zur "Freude" meiner Frau) Deshalb wird die vorhandene Hardware auch 1:1 verwendet. Natürlich gäbe es bei der CPU Luft nach oben, aber die geringe Mehrleistung ist mir den Aufpreis nicht wert.


To-do:
  • Farbgebung in ein Schwarz/Weiß Thema ändern
  • Hardware in ein Lian Li PC-O11WXC umbauen
  • Mora in den Kreislauf einbinden
  • Hardtubes verwenden
Angaben zur Hardware:

- CPU: i7 6700K
- GPU: EVGA GeForce GTX 1080ti
- Mainboard: MSI Z170A GAMING M7
- NT: be quiet! Dark Power Pro 11 - 550W
- RAM: 16GB Kingston HyperX Savage DDR4-2666
- Speicher: Samsung 256GB 850Pro | Samsung 128GB 840Pro | WD Blue 2TB | WD Blue 3 TB
- Aquaero 5LT
- AC Highflow DFM


Neue Komponenten die verbaut werden:

- EK Water Blocks EK-XRES 140 Revo D5 PWM (AGB+Pumpenkombi)
- EK-RES X3 - TUBE 250 (für größeren AGB)
- EK-CoolStream SE 360 (Slim Radiator)
- Noctua NF-F12 PWM Chromax
- 16/12 PETG Hardtube
- EK Fittinge
- Koolance QD3 No-Spill Schnellverschluss
- AC Farbwerk
- Phanteks Glacier GTX 1080 Ti FE
- Watercool MO-RA3 360 LT
- EK-Tube ZMT Schlauch 16/10 mm (zum einfacheren verschlauchen in der zweiten Kammer)
- Alphacool Fittinge 16/10



Schritt 1: Umbau der Grafikkarte

Angefangen habe ich gleich einmal als erstes mit der Grafikkarte, damit ich den Umbau hinter mir hab.

Das heißt der EK Fullcover muss runter, und der Phanteks Glacier drauf. Ganz einfach. Ich glaub jeder von uns weiß wie das abläuft, Karte wieder ordentlicvon alter WLP befreien, alles reinigen und neue WLP auftragen. Kühler platzieren und festschrauben. Fertig! <Wink>
Sieht doch ganz gut aus.







Schritt 2: Maßnehmen

Ich muss sagen das Lian-Li ist bisher das wertigste Gehäuse was ich in den Händen halten durfte.

So schön es auch ist, für mein Vorhaben sind leider im Zwischentray ein paar Löcher zuviel vorhanden. Ich werde dafür eine Abdeckung machen in der ich alle benötigten Freisparungen und Bohrungen für die Schottverschraubungen herausschneiden werde. Hier eine kleine Übersicht wie ich mir das Vorstelle:



Das heißt nun erstmal alles genau ausmessen und dann per CAD Programm nachkonstruieren. Um sicher zu gehen ob alles stimmt was ich da so rummesse habe ich mir dann 1:1 Ausdrucke gemacht um diese Probeweise ins Gehäuse zu halten. Sieht soweit ganz gut aus! 



Danach hab ich dann die finale Position der AGB+Pumpen Kombi festgelegt und die Löcher dafür gebohrt. Ebenso habe ich in diesem Arbeitsschritt die Aussparung für die Schottverschraubung des AGB's im Gehäuse vergrößert. Da kam dann auch zum ersten mal der Dremel zum Einsatz. Hat mich ehrlich gesagt doch ein wenig Überwindung gekostet einfach mal an einem 220€ Gehäuse rumzuflexen. Aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.



Soweit bin ich mit dem Ergebnis zufrieden, und scheint auch ganz nach Plan zu verlaufen. Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert! Als nächsten Arbeitsschritt werde ich dann den Kühlkörper auf dem MB und die Abdeckung (nicht mehr im Bild) der Mainboardanschlüße um lackieren. Weil Rot/Schwarz einfach nicht mehr ins Theme passt.





Schritt 3: Lackieren und Fertigung der Abdeckung

Weiter geht es mit den Lackierarbeiten. Wie ich ja schon sagte, Rot/Schwarz passt einfach nicht mehr. Also werden die zwei Teile erstmal Grundiert, und dann Weiß-Matt lackiert.
Sieht doch schonmal sehr gut aus. Könnte jetzt aber wohl etwas blass wirken... wird sich aber beim Einbau dann zeigen.



Als nächstes habe ich dann die Daten für die Abdeckung fertig gemacht. Da bin ich genauso verfahren wie bei den ersten Messarbeiten, alles genau abnehmen und zur Kontrolle einen 1:1 Ausdruck machen um es zu überprüfen. Endergebnis sieht dann so aus.



Für die Abdeckung verwende ich eine 3mm starke PVC (aufgeschäumt) Platte. Ich war Anfangs ein wenig skeptisch, da diese doch leicht instabil wirkt, aber fest Verschraubt sollte sie den Dienst tun. Ein großer Pluspunkt ist, man kann sie mit einem Cutter Messer zuschneiden und da die Farbe schon in Matt-Schwarz ist müsste das Optisch auch passen. Wenn nicht kann ich die Platte später immer noch zusätzlich Folieren.

Daheim hab ich mich dann gleich ans Werk gemacht. Platte abgeklebt, und alle Bohrungen, Freimachungen etc fein säuberlich mit Lineal, Zirkel und Winkel aufgetragen. Die Außenkontur dann mit großem Stahllineal und Cutter Messer ausgeschnitten. Funktioniert tadellos, und sieht wirklich sauber aus. Die Langlöcher für die Kabel hab ich genauso bearbeitet, zuerst mit dem Cutter "ausgeschnitten" und danach die Rundung am Oberen und Unteren Ende mit dem Dremel erzeugt. War selbst überrascht dass das so gut klappt.
Die Löcher für die Schottverschraubungen habe ich mit dem größten Bohrer den ich habe vorgebohrt (D10mm), und dann vorsichtig mit dem Dremel erweitert. Natürlich bekomme ich so keinen 100% Kreis, aber das wird dann durch die Schottverschraubung eh kaschiert.
Bin recht zufrieden mit dem Ergebnis... Damit ich aber wirklich sicher sein kann das es passt, durfte es natürlich mal im Gehäuse probesitzen.



Also bin sehr zufrieden mit der Abdeckung. Achja, und ich hab den Riser auchgleich mal mit eingebaut. Was man hier nun aber ganz deutlich sieht, die weißlackierten Teile wirken deplatziert. Es fehlen die Akzente. Ich werde wohl mit einer schwarzen Folie Abhilfe schaffen um das ganze etwas runder zu gestalten. Außerdem habe ich mir überlegt für den Kühlblock den MSI Schriftzug, sowie den MSI Drachen zu vektorisieren und mir das dann aus Folie schneideplotten zu lassen.





Schritt 4: Akzente setzen

Wie ich es ja schon gesagt habe werde ich für die Abdeckung der Anschlüße, und den Kühlblock auf dem MB noch ein paar Akzente setzen. Zumindest versuch ich es. Habe mir dazu eine Schwarz-Matte Klebefolie besorgt und mit dem Ergebnis bin ich nun eigentlich recht zufrieden.



Im gleichen Zug hab ich dann den Radiator mit den 3 Noctua Chromax bestückt, das sind echt mal hübsche Lüfter. Wurde aber auch Zeit, möchte ich dazu sagen.



Ich finde das wirkt so nun um einiges Harmonischer, ABER es fehlt noch das Gewisse etwas auf dem Kühlkörper. Ich hab da ja schon vor ein paar Posts darüber nachgedacht, und ich werde mir dafür nun den MSI "Drache" und den Schriftzug aus Schwarzer Folie ausplotten lassen. Denke das rundet das ganze nochmal etwas ab.
Die Bilddateien dafür findet man ja zum Glück recht schnell, habe diese dann nur noch vektorisiert und dann angefragt.

Lief an dem Tag wirklich gut, deshalb hab ich gleich mal noch die Verschlauchung in der zweiten Kammer fertig gemacht. Nicht hübsch, aber selten. Da spielt für mich die Optik keine Rolle, sieht man ja eh nicht.... Achja, davon hab ich nun leider kein Bild (reiche ich noch nach), aber für die beiden Schnellkupplungen habe ich mir eine Adapterplatte zurechgeschnitten, die Durchmesser eingebracht und dann von innen angeschraubt. Das Gehäuse selbst hab ich nur soweit bearbeitet das die Schnellkupplungen durchpassen.





Schritt 5: Letzte Schritte
Zuerst wollte ich einmal die kurzen Rohre für die Verbindung von Monoblock zu den Schottverschraubungen biegen. Da ging es dann schon mal los... das Silikoninlet reinzubekommen war am Anfang ein Ding der Unmöglichkeit. Bisschen Nassmachen sollte eigentlich reichen... denkste. Nach 15min schieben, drehen und drücken hab ich dann das Spülmittel geholt. 2 Tropfen in das Rohr und dann nochmal von vorne. Damit ging es dann bedeutend besser, aber noch fernab von gut. Für das nächste Projekt werde ich mich nach anderen Inlets umsehen.. die sind für meinen Geschmack einen ticken zu Dick und somit einfach extrem unhandlich. Aber was solls, jetzt musst ich eh das beste daraus machen.
Nachdem es dann endlich drinnen war konnt ich den Heißluftföhn anschmeißen und das Rohr durch ständiges drehen gleichmäßig erhitzen. Hat soweit auch geklappt.. aber da fehlen am Anfang halt ein wenig die Erfahrungswerte. Es wurde direkt mal zu heiß. Ergebnis sah dann so aus.



Man muss halt einfach ein Gefühl dafür entwickeln. Nach ein wenig herumprobieren ist es mir dann auch recht gut gelungen wie ich finde. Ok, ok in der kompletten Nahaufnahme sieht man noch ein paar Unregelmäßigkeiten. Aber ich bin erstmal zufrieden damit.



Zu den weiteren Biegeversuchen sag ich nicht viel, läuft ja für jede Biegung ähnlich ab. Messen, prüfen, hinhalten, ablängen etc... Insgesamt war ich wohl gute 3-4 Stunden damit beschäftigt. Nicht weil es recht komplex ist, ich war einfach sehr langsam.
Damit ich den Kreislauf auch ohne Mora testen kann musste ich diesen natürlich schließen, also einfach an ein kleines Stück Schlauch die Schnellkupplungen drangemacht und gut war.



Jetzt konnte ich zum ersten mal Wasser einfüllen, und beten das alles dicht ist. War es dann zum Glück auch. Hab das ganze dann 3 Stunden laufen lassen. In der Zwischenzeit wurde in der zweiten Kammer der Aquaero, Farbwerk, NT und die Festplatten installiert. Außerdem musste der LED Streifen installiert und die Kontakte an den Stecker gelötet werden. Von hinten hab ich nun aber kein Bild mehr... ich bekomm das einfach nicht Ordentlich hin, und das Chaos will auch keiner sehen.

Damit bin ich dann (leider) auch schon am Ende des Umbaus angekommen. Hoffe der ein oder andere fühlte sich durch dieses Worklog etwas Unterhalten.




 
     



     
 
Betriebssystem: Win 10 x64
Display: 2560 x 1440
Browser: Mozilla Firefox
Mail: Outlook

Security: Security
Anti-Virus: Kaspersky Antivirus 2017
Media: Media
Audio-Player: VLC


 
     



     
 
Anschluss: Kabel
DownStream: 400Mbit
UpStream: 25Mbit
Ping: 13ms
Zugang: Router
Verbind.: Kabel

Provider: Vodafone
Tarif: Kabel 400


 
     



     
 

Profile mit ähnlicher Hardware:

 Core i7 6700K
  Z170A GAMING M7 (M

  Wolfi
  Matt1314
  pL4uN3r
  Edisoft
  SunRed
  aklimas
  loewenherz22465
  matze
  Lappo
  0Camper0
 Core i7 6700K
  GeForce GTX 1080 T

  Matt1314
  AYAlf
  Langer89
  Ap0calyps
  Terror4live
  Ironhidexxx
  xXxTorchwoodxXx
  Riseofdead
  hollymollyman
  prAsco
  Z170A GAMING M7 (M
  GeForce GTX 1080 T

  Matt1314
@ sek.
+/- 5%

Keine
  @ Pkt.
+/- 5%

Keine


loewenherz22465
Intel Core i7 6700K
GeForce® GTX 1060 GAMING X 6G
16384 MB

AYAlf
Intel Core i7 6700K
nVidia GeForce GTX 1080 Ti
32710 MB

Ap0calyps
Intel Core i7 6700K
nVidia GeForce GTX 1080 Ti
32768 MB

Terror4live
Intel Core I7 6700K
nVidia GeForce GTX 1080 TI STRIX OC
32768 MB

Ironhidexxx
Intel Core i7 6700K
nVidia GeForce GTX 1080 FTW
16384 MB

Lappo
Intel Core i7 6700K
nVidia GeForce GTX 1060 6GB
16384 MB

Riseofdead
Intel Core i7 6700K
nVidia GeForce GTX 1080 Ti
32768 MB

hollymollyman
Intel Core i7 6700K
nVidia GeForce GTX 1080 Ti
32768 MB

prAsco
Intel Core i7 6700K
nVidia GeForce GTX 1080 Ti
32768 MB



 
     


 





Name oder ID:

Passwort:




Empfehlungen:
Noch keine !










Passwort vergessen?
ID: