_schulle_-Bierkiste_schulle_-Bierkiste

Willkommen im sysProfile nr: 777

Profil geändert: 24.03.2011, 23:27
Profil erstellt: 19.10.2009, 13:25
Anzahl Views: 1003

 
     







Last twitter _schulle_-Bierkiste

_schulle_-Bierkiste zwitscherte vor 3100 Tagen...

So, der M&M ist fertig, das Profil auch fast komplett. Ich denke die Bierkiste kann sich sehen lassen.



_schulle_-Bierkiste's System is powered by...

AMD ProzessorAMD Athlon 64 X2 ProzessorGigaBytenVidia nForce ChipRealteknVidia GeForceATi Graphics

AKGRaptoxxLogiTechMDTArctic CoolingSeagatePowerColor

Mozilla FireFoxMicrosoft Windows



Preis/Leistung

50%
Silence

70%
RechenPower

60%
GamingPower

60%
Cooles Design

100%



     
 
Prozessor: AMD Athlon 64 X2 3800+
Codename: Manchester
Architekt.: 1 CPU - 2 Kerne - 2 Threads
Revision: BH-E4
Tech.: 0.0900 µ
F.M.S.: F.B.1 - Ext. F.2B
Instruct.: MMX(+) 3DNow!(+) SSE (1 2 3) x86-64
Socket: Socket 939
CPU-Takt: 2010.36 MHz
Multiplik.: x10.00
FSB: 201.04 MHz
L1 Cache: Data: 2 x 64 / Inst: 2 x 64 KBytes
L2 Cache: 2 x 512 KBytes
Voltage: 1,35 Volt
Kühlung: Arctic Cooling Silencer Ultra 64
Temperatur: Idle: 33°C, Last: 46°CKühler Vergleich
CPU-Z Vers.: 1.53.1

MainBoard: Gigabyte K8NF-9
Chipsatz: NVIDIA nForce4
Northbridge: NVIDIA nForce4 rev A2
Southbridge: NVIDIA nForce4 MCP rev A2
Revision: 1.x
BiosVersion: F12k
Anschlüsse: 1 PCIe x16, 2 PCIe x1, 3 PCI
extern: 2x PS/2, 1x LPT, 1x COM, 1x LAN, 6x Sound analog, 2x Coaxial (Audio)
Kühlung: Lüfter

RAM: 1024 MB MDT (3200)
1024 MB MDT (3200)
Size: 2048 MB
Typ: DDR-SDRAM Dual Channel
Timing: 2.5-3-3-8
RAM-Takt: 201.0 MHz
Ratio: CPU/10
Kühlung: Kühlbleche
Grafikkarte: ATI X1950Pro
Subvendor: PowerColor
Chipsatz: RV570
Tech.: 90 nm
RAM: 512 MB GDDR3 RAM
RAM-Takt: 690 MHz
Width: 256 Bit
Bandwith: 76 GB/s
Core-Takt: 575 MHz
Fillrate: 6900 MPixel/s, 6900 MT/s
Bus: PCIe x16
Anschlüsse: 2* DVI, Video Out
Temperatur: Idle: 33°C, Last: 47°C
Kühlung: Arctic Cooling Kühler
Sound: RealTek AC'97 onBoard
Kanäle: 8 Analog, 2 Digital
Soundmodus: Stereo
Eingänge: 1 Mic, 1 Line In, 1 Coaxial In
Ausgänge: 4 Analog, 1 Coaxial Out
Abtastfreq.: max. 48 KHz
Headset: AKG K512
GehäuseTyp: Eigenanfertigung - Bierkiste
Marke: Pilser Urquell
Netzteil: Raptoxx 450W
Leistung: 450 Watt
Kühlung: Lüfter, 120mm
so. Features: Selbst gebaut aus PQ-Kasten
Bauart: ATX, µATX

Monitor: Futura HD17A
max. Aufl.: 1280*1024
Bildfläche: 4:3
Anschlüsse: D-Sub
Leistung: 40 Watt
HardDisk: Seagate ST380023A 80 GB

Keyboard: Logitech G15
Maus: Logitech G11

 
     




     
 
Laufwerk: Seagate ST380023A 80 GB
Beschreib.: 8 Mb Cache
Kapazität: 80 GB
Umdrehung.: 7200 UPM
Interface: ATA 133
AccessTime: 18 ms
Temperatur: 42°C
Anschluss: Primary Master



 
     




     
 
~Anmerkung~
- Dieses Modding-Projekt ist ein reines Spaß-Projekt, im Moment noch provisorisch, auch wenn schon >40 Arbeitsstunden drin stecken. Was auf den Bildern zusehen ist, ist KEIN finaler Zustand.
- ALLE Bilder sind mit einem Handy (wenn auch nen HTC HD2) aufgenommen. Mittels Bildbearbeitung hab ich gerettet was zu retten ist, aber is halt keine richtige Digicam
- Falls du dich fragst, warum dieser M&M aus viel Text und Thumbnails besteht, dann erklär ich das gerne: Ich selbst verfüge erst seit März '11 über Breitbandinternet, was an meinem schönen, abgelegenen Wohnort liegt. Ich durfte mir also früher Megabyte-große Profile mit ISDN (64 kbit) oder später EDGE (230 kbit) anschauen, was mir tierisch nervte. Um auch den Usern von SysP, denen es auch noch so geht (z.B. EDGE, DSL-Light, 1 Mbit-DSL), ewige Wartezeiten zu ersparen (und weil es sich viel angenehmer Lesen und Betrachten lässt), schriebe ich viel Text und nutze Thumbnails mit Verlinkung, statt hier wie manch andere riesige Grafiken einzubaue (auch wenn ich das mit Photoshop zweifellos könnte) und das Profil schnell auf über 10 MByte ansteigen zu lassen.
- Dieses Profil samt M&M darf gerne als Anregung oder Anleitung benutzt werden, eine eigene Bierkiste zu bauen - aber ich fänds net, wenn du mir dann auch zeigst, was du fabriziert hast, und wenn du dabei auf dieses Profil hinweist/verlinkst
- Die Bierkiste ist kein Gesellenstück, erst recht kein Meisterwerk. Sie hat konstruktive Mängel und zig optische Fehler - aber jeder hat mal klein angefangen. Damit auch die Leute, die noch nie einen Mod gemacht haben, mal eine Anregung haben etwas zu tun und auch sehen das aller Anfang, auch beim Modding, schwer ist und man am Anfang viele fehler macht und ausbügelt, ist es auch wichtig einen unvollkommenen Mod zu präsentieren.
- Ich würde mich sehr über Lob und konstruktive Kritik freuen
- solltest du allen Ernstes denken (ich tu es nicht), dass dieser PC bzw. dieses Profil PdM-Punkte verdient hat, dann freue ich mich auch darüber sehr
- Mein Haupt-PC: http://www.sysprofile.de/id44191
- Da diese Kiste schon auf der SysProfile.de-LAN 2011 (dessen Orga der [joke] smarte, gutaussehende und überaus bescheidene [/joke] Erbauer dieses Bierkisten-PCs ist) im Einsatz war, IST sie defintiv TRUE 42




Der Bau
Ich wollte seit 2008 einen PC in einer Bierkiste, für Notfälle, als Spaßobjekt, damit ich was zum Basteln hab. Die Marke stand schon lange fest - Pilsner Urquell, eine meiner Lieblingsmarken. Im Gegensatz zu vielen anderen Mods wollte ich allerdings die Bierkiste an sich erhalten. Viele schneiden Löcher rein für Mainboard, Laufwerke, etc. Die wollte ich unbedingt vermeiden. Bis auf 2 kleine Senkkopfschrauben, mit welchen ich das Netzteil in Position halte ist mir das auch sehr gut gelungen. Leider habe ich während der arbeiten keine Fotos gemacht (bzw. die wenigen finde ich nicht mehr, aber ich werde noch vom aktuellen Zustand Detailfotos nachreichen und beschreiben, was gemacht wurde.
Zuerst wurde das gesamte Gerippe in der Kiste, das normalerweise die Flaschen hält, mit einem Kunststoffschneider rausgetrennt. Die groben Reste wurden dann mit einem Cuttermesser entfernt, alles andere anschließen mit einem Dremel und einer Kunststofffräse aus einem Dentallabor entfernt, sodass fast keine Spuren sichtbar waren.

Anschließen habe ich 2 Kustnstoffplatten so angepasst, das sie auf den Boden der Kiste passen und dort eingeklemmt. Weiterhin hab ich die Röhren in den Wänden der Kiste zum Teil mit Glaskugeln und Epoxidharz gefüllt, um die Kiste wieder zu stabilisieren - im nachhinein muss ich sagen, dass die unnötig war, aber aus Fehlern lernt man.

Nächster Schritt war, eine 4mm dicke Kunststoffplatte an die eine lange Seite der Kiste anzupassen und mit dieser zu verschrauben. Auf dieser seite sie die Röhren mit dem Epoxidharz gefüllt. Auf die Platte wurde dann das Mainboard aufgelegt, um die Makierungen für die Schraben auf die Platte zu übertragen. Dann habe ich Löcher in die Platte gebohrt, in diese Abstandshalter eingesetzt und mit Speziel-Sekundenkleber (auch aus dem Dental-Bereich) alles gesichert, auch wenn die Abstandshalter sich in die Löcher im Kunststoff reingeschnitten haben. Dann Platte wieder in die Kiste setzen, Mainboard auflegen und wie im normalen Gehäuse festschrauben.

Nächster Schritt war, eine geeignete Halterung für Festplatte und das optische Laufwerk zu Bauen. Die aktuelle Lösung ist wirklich SEHR provisorisch. Allerdings ist sie die Bestmögliche, wird daher von mir bei gelegenheit aus Titanblech, Aluminiumprofil/-rohr oder Kunststoff nachgebaut. Im Prinzip sind dies nur 2 S-Profile mit 90°-Winkeln, die mit der Kiste in deren Röhren verschraubt werden und so eine Aufnahme für eine 3,5"-Festplatte und ein 5,25"-Laufwerk bieten. Hier hat sich der erste (und bisher einzige) Vorteil des Füllens der Röhren gezeigt: Verschraubungen mit der Kiste halten sehr viel besser als ohne die Füllung.

Als nächstes ging es an die Montage des Netzteils. Da ich wie am Anfang erwähnt, keine Löcher in die Kiste machen wollte, musste ich es irgendwie anders Befestigen. zunächst hab ich das NT an ein auf Länge geschnittenes Kunststoffstück geschraubt, Löcher für Anschluss, Lüftung und Schalter gebohrt, bzw. gefräst und in die Kiste selbst in den Rand eine Kerbe gefräst, in dem das Kunststoffteil aufliegen sollte. Leider funktionierte dies nicht, sodass ich danach das Netzteil direkt mit der Kiste verschraubt habe, 2 kleine Senkkopfschrauben im Gehäuse sind sicher verschmerzbar. Weil dies eine tierische Fummelarbeit war, sind alle Fotos mit Netzteil.
 
Zuletzt wurde eine Stabilisierung für die Grafikkarte benötigt, da diese nicht wie in einem normalen Gehäuse mit den Slotblechen verschraubt werden konnte. Auch diese Lösung ist wieder noch sehr provisorisch, zeigt aber gut, wie die finale Lösung werden wird. Integriert in diese Stabilisierung sind gleichzeitig Beeper, LEDs und Power-Switch. Diese werden später für die Finale Lösung, welche aus Metall oder schwarzem Kunststoff sein wird, einzelne Bohrungen kriegen. Der Power-Switch ist natürlich - wie sollte es ander sein - ein Bierdeckel. Da die von Pilsner Urquell nicht sonderlich schön sind, stammt es von einem anderen der, meiner Meinung nach, besten Biere der Welt: dem echten, tschechischen Budvar (Budweiser).




Die (halb)fertige (noch leicht improvisierte) Kiste:


Front-/Seitenansicht Rechts


Seitenansicht Links


provisorische Grafikkartenstabilisierung mit Beeper, LEDs und Powerbutton


Schrauben des Netzteils, ragen rein aber machen keine Probleme


Mittig zwischen Schalter und rechtem Netzteilrand sieht man eine der Schrauben. M4*25 war das kleinste was ich da hatte. Da das verschrauben nen ziemliches Gefrickel war und es keine Probleme macht, bleibt das so.


Solltest DU, lieber Betrachter es dir wirklich angetan haben, den ganzen Text zu lesen und die alle Bilder (auch wenn sie nicht so gut sind...) anzuschauen, sag ich dir dafür hier ein herzliches Danke und freue mich über deinen Kommentar, den ich natürlich auch erwidern werde, wenn du deine ID angibst.

 
     




     
 
Betriebssystem: Windows XP Professional SP3
Display: 1280*1024
Browser: Firefox 3.6.x
Security: Security
Anti-Virus: AVG Anti-Virus
Firewall: Sygate Personal Firewall
Media: Media
Video-Player: VLC 1.1.x
Audio-Player: WinAmp 5.x


 
     




     
 

Prozessor: AMD Athlon 64 X2 3800+

Grafikkarte: ATI X1950Pro

Auflösung: 1280*1024

Mainboard: Gigabyte K8NF-9

Treiber: Angabe fehlt.

OS: Windows XP Professional SP3


 
     




     
 

Profile mit ähnlicher Hardware:

 Athlon 64 X2 3800+
  Gigabyte K8NF-9

Keine
 Athlon 64 X2 3800+
  ATI X1950Pro

Keine
  Gigabyte K8NF-9
  ATI X1950Pro

Keine
@ sek.
+/- 5%

Keine
  @ Pkt.
+/- 5%

Keine


 
     



 





Name oder ID:

Passwort:




Empfehlungen:
Noch keine !






Letzten Bewerter:
- scout
- RaptorTP
- Iceman187
- Bismark II

Die Letzten 5 Profile:
- Yuno
- Derber-Shit3
- LucLaCroix
- baloca
- Harkon





Passwort vergessen?
ID: