Teo*90Teo*90

Willkommen im sysProfile nr: 124467

Profil geändert: 06.09.2014, 12:25
Profil erstellt: 24.01.2010, 12:22
Anzahl Views: 7578
D 332
D 380

D 412
D 450

D 667
 
     






Last twitter

Teo*90 zwitscherte vor 2272 Tagen...

Neue Bilder kommen iwann mal Hab momentan null Zeit meine Seite iwie zu pflegen



Teo*90's System is powered by...

iNTEL ProzessorIntel Core i7AsusCorsairG.SkillnVidia GeForceNvidia SLI Technologie

EnermaxScytheNoctuaPanasonicBrotherSeagateSamsung

T-OnLineMicrosoft WindowsMicrosoft Windows 7AVM Fritz!LogiTechBenQAeroCool



Preis/Leistung

15%
Silence

70%
RechenPower

100%
GamingPower

100%
Cooles Design

100%



     
 

Innenleben
Innenleben
Seitenanischt
Seitenanischt
 Seitenansicht mit Window Sidepanel
Seitenansicht mit Window Sidepanel
 
Corsair H110
Corsair H110
2x Enermax Cluster 140mm
2x Enermax Cluster 140mm
Oberseite
Oberseite
 
Frontseite
Frontseite
Rückseite
Rückseite
Arbeitsplatz
Arbeitsplatz
 
 
     



     
 

Prozessor: Intel Core i7 3770K Sonstige Features:
Codename: Ivy Bridge
Architekt.: 1 CPU - 4 Kerne - 4 Threads
Revision: E1
Tech.: 0.0220 µ
F.M.S.: 6.A.9 - Ext. 6.3A
Instruct.: MMX SSE (1 2 3 3S 4.1 4.2) EM64T VT-x AES AVX
Socket: Socket 1155 LGA
CPU-Takt: 4700.00 MHz
Multiplik.: x47.00
FSB: 100.01 MHz
L1 Cache: Data: 4 x 32 / Inst: 4 x 32 KBytes
L2 Cache: 4 x 256 KBytes
L3 Cache: 6144 KBytes
Voltage: 1.312 Volt
Besonderh.: Freier Multiplikator, Turbo Boost, iGPU Intel HD 4000
Overclocked: +1200 MHz @ 1,312 V
Kühlung: Noctua DH-14
Temperatur: Idle: 35° C, Last 73° CKühler Vergleich
CPU-Z Vers.: 1.64.0

MainBoard: ASUS Maximus V Extreme
Chipsatz: Intel Z77 Chipsatz
Kühlung: Passivkühlung

RAM: 8192 MB G.Skill (10700)
8192 MB G.Skill (10700)
Size: 16384 MB
Typ: DDR3-SDRAM Dual Channel
Timing: 10.0-11-10-30
RAM-Takt: 933.4 MHz
Voltage: 1.8 Volt
Ratio: 1:7
Kühlung: Heatspreader
Temperatur: Idle: 25° C, Last: 32° C

Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 780 3-Way SLI
Subvendor: NVIDIA
Chipsatz: GK110 Rev. A1
Tech.: 28 nm
RAM: 3072 MB GDDR5
RAM-Takt: 1702 MHz (1502 MHz) = +13%
Width: 384 bit
Bandwith: 326.8 GB/s
Core-Takt: 1150 MHz (902 MHz)
Shaders: 2304 (DX 11.0)
Fillrate: 57.7 GPixel/s | 230.8 GTexel/s
Bus: PCI-E 3.0 x16 @ x8 1.1
Anschlüsse: 2x DVI, 1x HDMI, 2x Mini HDMI
Temperatur: Idle: 32° C, Last: 80C°
Kühlung: Nvidia Stock Cooler @ 30% = 1140 Upm
Treiber, Ver.: 9.18.13.3489 (ForceWare 340.65) / Win7 64
GPU-Z Vers.: GPU-Z 0.7.8

Sound: ASUS Xonar DX
Signalproz.: C-Media CMI8788 Audio Chip
Soundmodus: 5.1 Channel Surround
Abtastfreq.: max. 192 kHz
Boxen: Logitech X 530 5.1 Soundsystem
Headset: Steel Series Siberia v2 White Edition
GehäuseTyp: Midi Tower
Marke: Aerocool XPredatorX3 White Edition
Lüfter: Scythe Kaze Master Ace
Front: 1x Aerocool Blue LED 200mm
Heck: 1x Enermax Cluster 140mm White LED
Oben: 2x Enermax Cluster 140mm White LED
Unten: 1x Enermax Cluster 140mm White LED
Netzteil: ENERMAX Platimax 1200W 80+
Leistung: 1200 Watt
Kühlung: 120mm Lüfter
WirkGrad: 90 %
so. Features: Window Sidepanel, Lüftersteuerung
Bauart: ATX

Monitor: 27" BenQ XL2720Z
max. Aufl.: 1920x1080 @ 144 Hz
Bildfläche: 16:9
Reaktion: 1ms
2. Monitor: 50" Panasonic ETW60
max. Aufl.: 1920x1080
Anschlüsse: 3x HDMI, 3x USB, 1x Digital Optical Out
Leistung: Betrieb: 55W, StandBy 0,1W
so. Features: 3D

HardDisk: 1x Samsung SpinPoint F1 HD322HJ 320 GB 7200 U, 2x Samsung SpinPoint F3 HD103SJ 1TB
CD / DVD: TSSTcorp CDDVDW SH-S203D
Router: FRITZ!Box Fon WLAN 7170

Drucker: Brother 195-DPC, Multifunktionsgerät
Gamepad: Gamecontroller, Logitech F310
Gamepad: Gamecontroller, Logitech F310
Keyboard: Corsair Vengeance K70
Maus: Corsair Vengeance M65
Sonstiges: Corsair M600 Mousepad
 
     



     
 

Laufwerk: Samsung SSD 840 Pro Series
Kapazität: 128 GB
Interface: SATA-III
DataSpeed: 590 MB/s / 395 MB/s
Temperatur: 23° C

Laufwerk: Seagate Barracuda ST31000524AS
Beschreib.: 32 MB Cache
Kapazität: 1000 GB
Umdrehung.: 7200 Upm
Interface: SATA-III

Laufwerk: Samsung SpinPoint F3 HD103SJ
Beschreib.: 32 MB Cache
Kapazität: 1000 GB
Umdrehung.: 7200 Upm
Interface: SATA-II
DataSpeed: 250 MB/s / 300 MB/s
AccessTime: 8,9 ms
Temperatur: 27°C

Laufwerk: Samsung SpinPoint F1 HD322HJ
Beschreib.: 32 MB Cache
Kapazität: 320 GB
Umdrehung.: 7200 Upm
Interface: SATA-II
DataSpeed: 1400 MB/s / 300 MB/s
AccessTime: 8,9 ms
Temperatur: 21° C

Laufwerk: WD My Book Essential 3 TB
Kapazität: 3 TB
Umdrehung.: 5400 Upm
DataSpeed: 5.0 Gbps
Temperatur: 32°C
Anschluss: USB 3.0


Laufwerk: Samsung - TSSTcorp CDDVDW SH-S203D
Beschreib.: DVD+R9:16x, DVD-R9:12x, DVD+RW:20x/8x, DVD-RW:20x/6x, DVD-RAM:12x, DVD-ROM:16x, CD:48x/32x/48x
Interface: SATA

 
     



     
 

allo Leute,

vielleicht ganz zu Anfang erst mal etwas zu meiner Person:

Bin 22 Jahre alt
Komme aus Würzburg und lebe seit 2002 in Passau
Zurzeit studiere ich an der Uni Passau Business Administration and Economics
(Hält mich aber nicht davon ab auch mal nicht ökonomisch sinnvolle Investitionen im Hardwarebereich zu tätigen :-D
Hobbys: Fussball, Tischtennis, PC, Hardware, Filme, Städte anschauen

Gut, dass hätten wir dann abgeschlossen. Nun, was meine PC Historie angeht habe ich damals mit einem AMD Duron @ 1,2 Ghz und einer SiS Savage Pro DDR angefangen. Später habe ich eine Nvidia GeForce FX 5200 eingebaut, um erstmals das Feuer in GTA3 oder Vice City zu sehen. (Damals habe ich die erst beste Karte genommen, ohne zu überlegen welche Leistung sie überhaupt erbrachte. Aber damals war nun mal alles schneller als meine On Board Grafikkarte)
Denn meine SiS Pro Savage war partout nicht in der Lage dieses darzustellen und wer GTA kennt, der weiß, dass das manchmal tödliche Folgen haben kann :-D. Mein allererstes PC Spiel war jedoch Cossacks European Wars. Das war einfach ein TOP Spiel, das richtig Spaß gemacht hat und auf diesem PC gut lief. Würde ich heute auch noch spielen, wenn es nicht diese absurden Grafikfehler produzieren würde. Hängt höchstwahrscheinlich mit den neueren Betriebssystemen von Windows zusammen, Stichwort AERO^^
Ein paar Jahre später bin ich dann auf Battle Realms gestoßen. Das war Liebe auf den ersten Blick. Tolles Strategiespiel mit einem wahnsinnig gut eingefangenen Asia Flair. Spiele ich heute noch!

Die Jahre vergingen und ich stieß auf die Gothic Serie. Spätestens hier habe ich das Erste mal bemerkt, das meine Hardware langsam aber sicher die Luft ausgeht, ganz schlimm war es dann, als Gothic 3 erschienen ist. Gothic 2 ging ja noch, aber der 3. Teil war die Hölle. Obwohl ich mir einige Monate vor Release einen neuen PC zuglegt hatte mit einem Celeron D346 @ 3,06 GHz und einer Radeon 9550 SE. Tja, aus heutiger sicht eine totale Fehlinvestition. Damals hatte ich auch überhaupt keinen Überblick über die Hardware zu diesem Zeitpunkt, ich wollte lediglich, dass das Spiel läuft! Das Einzige was ich von meiner Hardware kannte, war die Größe des RAM's, meinen CPU Takt und mein VRAM und an diesen Punkten orientierte ich mich dann auch. Totale Noob Einstellung :-D^^. Folglich waren natürlich ein paar Aufrüstugen nötig, insbesondere Grafikkarte und CPU und dazu musste ich mich erstmal auf dem Markt erkundigen. Erst mal holte ich mir die Radeon X1650. Damit lief Gothic 3 um einiges besser, aber immer noch nicht wirklich zufriedenstellend! Also folgte der nächste Coup und die Radeon HD 2600 Pro erhielt Einzug in meinem Gehäuse. Jetzt war ich ganz zufrieden mit der Performance, sodass eindlich Spielspaß aufkam! Und zu guterletzt, wurde mir dann noch ein Pentium 4 von einem Freund überlassen, was die Performance auch nochmal ein bisschen anhob. Mit diesem PC hielt ich bis zum Jahre 2010 durch.

Dann folgte der nächste PC, bestehend aus einem AMD Phenom II X2 550 BE, einem AsRock A785GXH/128M, 2GB RAM und einer HD 4850. Da ich noch Schüler war und ich nicht viel Geld hatte, war das Budget natürlich begrenzt. Ich hoffte, den X2 550 per SB710 CHipsatz zu einem Quad Core freischalten zu können, was bei meinem Glück, dass ich hatte natürlich nicht klappte xD^^ Trotzdem, war der PC super, Gothic 3 lief durchgehend auf 60 FPS, da fiel mir die Kinnlade meilenweit nach unten. Spiele wie Far Cry, Far Cry 2, GTA SA liefen endlich mehr als flüssig. Und auch die wie ich finde, BESTE Spieleserie - Assassin's Creed - lief! Ich wollte diese Spiele eben nachholen, undzwar mit 60 FPS :-D.

Nun gut, ein Jahr später rüstete ich dann noch einmal gewaltig auf in Form eines Phenom II X4 955BE, AsRock GX790 Pro, 8GB und einer AMD Radeon HD 5850. Grund war das Rennspiel DiRT2, dass ich so unglaublich gut fand und Crysis, auf das ich dann gestoßen bin. Mit den vorherigen PC's war das Spielen natürlich nicht annähernd möglich. Ok DiRT2 lief auch auf dem vorherigen PC, aber DX11 war nunmal nicht in vollem Umfang drin! Und da es der Grafikkarte PowerColor HD 5850 PCS+ sowieso beilag, schlug ich zwei Fliegen mit einer Klappe. Auch wollte ich für zukünftige TOP Spiele gerüstet sein und nicht immer das Nachsehen mit den FPS haben! Zu diesem Zeitpunkt entwickelte ich so eine Art Marotte : D Diese äußerte sich in der Form, dass ich die totale Krise bekam, wenn ein Spiel nicht konstant mit 60 FPS lief und sporadisch Frame Drops reproduzierte! Und in einigen Spielen war das nun mal unvermeidlich, sei es wegen des Programm Codes, wegen fehlender Optimierung oder schlicht wegen der überforderten Hardware. Letzteres stellte auch meinen Ansatz zur "Niedrige FPS Bekämpfung" dar. Aber ich habe auch im Laufe der Zeit erkannt, dass es in manchen Fällen einfach nicht möglich ist, diese Frame Drops mit Hilfe von Hardware Aufrüstungen auszumärzen. Bestes Beispiel: Batman Arkham City in DX 11. Egal welche Konfiguration man besitzt, es lässt sich nicht vermeiden, dass das Spiel in manchen Bereichen auf 40 FPS fällt. Obwohl mich das sowas von aufregt, habe ich gelernt das zu akzeptieren. Ich bin oft Stunden vor dem PC gesessen und habe mit Hilfe von Übertaktung und Internet Recherche versucht, dieses Problem zu lösen, aber es geht halt nicht immer, besonders dann, wenn im Programm Code etwas nicht stimmt. Ein weiteres Beispiel ist Hitman Absolution. Aber genug davon, es gäbe zu viele Beispiele! ;-)

Also rüstete ich noch einmal auf, dieses mal jedoch komplett. Nicht aber auf AMD, sondern auf Intel basierend. Wie gesagt, ich wollt einfach konstante und hohe Frames und als ich mir dann mal ein paar CPU Benchmarks angesehen habe, kam mir die Erkenntnis, dass der Gang zu Intel unumgänglich war, wenn man PC Spiele absolut flüssig spielen wollte. Nun stand ich vor der Wahl, entweder ein i5 3570k oder ein i7 3770k. Letzendlich entschied ich mich für ersteren. Grund war der Kostenunterschied und, dass der i7 in Spielen nicht wirklich schneller war und da SMT ( Simultaneous Threading) in Spielen eher dazu führt, dass die Frames abnehmen. Aktuellstes Beispiel CRYSIS 3! Das AsRock Z77 Pro3 stellte den Untersatz dar. Letztendlich wurde das System mit einer HD 7970 koplettiert. Dieses stellte mich für eine geraume Zeit (ca. 8 Monate :-D) zufrieden, ehe ich in Spielen wieder Framedrops bemerkt habe, oder das die HD 7970 nicht genügend Dampf unter der Haube hatte um die 60 FPS konstant zu halten. (z.B. Crysis mit 8x MSAA, Skyrim mit HD und Vegetations Mods en masse, The Witcher 2 oder Metro 2033) Wieder mal ein No Go!!

Also stieg ich auf den Multi GPU-Betrieb um in Form einer GeForce GTX 690. Überzeigt hatte mich nicht nur die brachiale Leistung, sondern auch der Stromverbrauch bei gegebener Leistung sowie das Design! Jetzt war ich wirklich zufrieden, Skyrim lief immer auf 60 FPS mit über 30 Mods. Der VRAM ist mit 2020 MB voll ausgelastet. Aber um diese Karte auch ordentlich auszulasten mit einem Monitor, habe ich versucht jedes Spiel mit der maximal möglichen Grafik bei konstanten 60 FPS anzupassen. Entweder per Downsampling (2880x1620, 2560x1440) oder mit SSAA bzw. SGSSAA. Mit diesen Bildqualitäts Verbesserungen kommt selbst die GTX 690 an ihre Grenzen. Paradebeispiel in diesem Fall wieder Skyrim, das mit 4xMSAA + 4x SGSSAA + SSAO durch die VRAM Limitierung an ihre Grenzen stößt (GPU Auslastung 99% auf beiden GPU's!!), oder aber Far Cry 3 das selbst mit 8xMSAA eine GTX 690 in die Knie zwingt! Ebenso Crysis in Full HD mit 4x MSAA + 4x SSAA + Natural Mod + HD Texturen, sowie Crysis 2, welches ich in 2560x1440 mit DX11, HD Texturen und Maldoh's Mod Pack spiele oder aber Borderlands 2 mit 4xMSAA + 4x SGSSAA + PhysX, sowie Mafia II in Full HD mit 8xMSAA + 4x SGSSAA + PhysX. Möchte man kaum glauben, ist aber so. Und dazu wäre ein Quad SLI Verbund die optimalste Lösung!

Deswegen habe ich mich dazu entschieden, eine weitere GTX 690 hinzuzuiehen um ein Quad SLI Gespann zu bilden und die CPU evt. durch einen i7 3770k zu ersetzen, wobei wir nun bei meinen Zukunftsplanungen angekommen wären. Folgende Aufrüstungen sind mit der 2. GTX 690 geplant:

Wie gesagt,  ich hätte eingentlich vor meine CPU durch einen i7 3770k zu ersetzen. Nicht des SMT wegen, sondern, dass diese CPU's aus der Mitte einer Silizium Schicht geschnitten werden und dadurch höher zu übertakten sind. Je näher an der Mitte, desto besser. Die i5 werden beispielsweise aus dem rest dieser Platten gefertigt. Falls hier ein Fehler vorliegen sollte, bitte ich um eine kurze Nachricht! So habe ich das jedenfalls noch in Erinnerung. Soviel zum i7 3770k. Ich werde noch bis Juni (Haswell Launch) warten und dann vll. auf den i7 4770k umsteigen. Falls das Geld ausreichen sollte, dann jedoch gleich ein Intel i7 3930k. Da wir anscheinend endlich durch die Next Gen Konsolen auf Multicore Unterstützung jenseits von 4 Kernen träumen können, halte ich diese Investition allerdings für sinnvoller.

Das Mainboard wird durch ein AsRock Z77 Extreme 4 ersetzt. Der Grund für dieses Modell ist einerseits die seitlich angebrachten SATA Anschlüsse, die der Optik natürlich immens gut tun und andererseits die Unterstützung von Quad SLI um meine 2te GTX 690 im nutzen zu können! Zwar werden die beiden GTX 690 dann im 8x PCI-E Modus betrieben, jedoch beträgt der Leistungsverlust maximal 3%. Das ist zu verschmerzen.

Im Gehäuse Segment fällt meine Wahl auf das Aerocool XPredator X3 White Edition. Dieses weiße Gehäuse macht einfach enorm viel her, hat zusätzlich reichlich Platz, ein Windows Sidepanel, optimales Kabelmanagement und unterstützt Dual Fan Radiatoren, was zu meiner letzten von mir gewählten Komponente führt.

Die CPU Wasserkühlung H110 von Corsair. Die Tests haben mich voll und ganz überzeugt. Der Grund warum ich zu diesem Modell und nicht dem H100i oder H100 greife, ist der, dass es mit den vorherigen Modellen Probleme bezüglich der Pumpe und der Backplate gab. Das Problem mit der Pumpe kann einfach gelöst werden, indem man die Pumpe an eine Lüftersteuerung hängt. Trotzdem greife ich sicherheitshalber zum neuesten Modell, dass zu einem fast gleichen Preis wie das Modell H100i zu haben ist!

Ansonsten werde ich noch vier zusätzliche Enermax Cluster 140mm White LED im Gehäuse anbringen, einen an der Rückseite und den anderen auf dem Gehäuseboden neben dem Netzteil. Wie oben bereits erwähnt bringe ich die letzten zwei an meinem Radiator an! Das sollte dann den Kern meines Moddings ausmachen, eine weiße Beleuchtung, denzent aber doch auffallend! Untermalt wird diese noch durch die farbliche Anpassung der Stromkabel.

Zu diesem Zweck habe ich bereits einige Kabel Verlängerungen von NZXT und Bitfenix in der Farbe weiß geordert! Nun, soviel zu meiner Hardware und meinen Zukunftsplänen!




PC 2004:

CPU: AMD Duron @ 1,2 GHz
RAM: 640MB DDR RAM
Graka: SiS Savage Pro 32MB DDR
HDD: 40GB Samsung
OS: Windows XP Home Edition x86













Aufrüstungen

Graka: Nvidia GeForce FX 5200 128MB DDR (2005)













PC 2006

CPU: Intel Celeron D 346 @ 3,06 GHz
RAM: 1024MB DDR RAM
Graka: ATI RADEON 9550 SE 128MB DDR
HDD: 160GB Samsung
OS: Windows XP Home Edition x86
Gamepad: Logitech Dual Action USB














Aufrüstungen September 2006

Graka: ATI RADEON X1650 Pro 512MB DDR2 (2006)








Aufrüstungen April 2008

HDD: 320GB Samsung (2008)
Graka: ATI RADEON HD 2600 Pro 512MB DDR2 (2008)
Monitor: 19" Acer AL1916Cs














Aufrüstungen Juli 2009

CPU: Intel Pentium 4 @ 3,00 GHz (2009)



PC 2010

CPU: AMD Phenom II X2 550BE @ 3,1 GHz
CPU-Kühler: Arctic Freezer Pro Rev.2
RAM: 2GB DDR2 RAM GEIL
Graka: ATI RADEON HD 4850 512MB DDR3
Motherboard: AsRock A785GXH/128M
HDD: 1TB Samsung
NT: 400W Corsair CX400W
OS: Windows 7 Home Premium x64
Maus & Tastatur: Logitech EX100
Monitor: 21" Packard Bell Maestro 220 DXL














Aufrüstungen September 2010

CPU: AMD Phenom II X4 955BE @ 3,2 GHz (2010)
RAM: 2GB DDR2 RAM GEIL (2010)
Graka: AMD RADEON HD 5850 1024MB GDDR5 (2010)
Gehäuse: Xigmatek Asgard (2010)
Lüfter: 3 Xigmatek XLF- F1253 Orange LED
Lüftersteuerung: Scythe Kaze Master Ace (2010)











Aufrüstungen Juli 2011

RAM: 8GB DDR3 RAM Team Group Elite (2011)
Motherboard: AMD 790GX Pro (2011)
Soundkarte: ASUS Xonar DX (2011)
Soundsystem: Logitech X530 5.1
TV Karte: TechniSat SkyStar 2
HDD: 1TB Samsung (2011)














PC 2012

CPU: Intel Core i5 3570k
CPU Kühler: EKL Alpenföhn Brocken
RAM: 8GB Team Group Elite
Mainboard: ASRock Z77 Pro3
Grafikkarte: PowerColor HD 7970
Netzteil: Thermaltake Toughpower 700W
Gehäusefeatures: 2x Sharkoon 30cm Kaltlichtkathoden Grün
SSD: SanDisk Extreme 120GB
HDD: WD Elements 750GB External Hard Drive
Sonstiges: TP-Link PCI-E WLAN Karte
OS: Windows 7 Home Premium x64
















Aufrüstungen November 2012

RAM: 16GB RAM @ 1866 MHz G-Skill Ares (2012)
Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 690 4096MB GDDR5 (2012)
Gehäuse: Sharkoon T28 Red Edition (2012)
Tastatur: Corsair Vengeance K90 (2012)
Maus: Corsair Vengeance M60 (2012)
Gamepad: Logitech F310 (2012)
Netzteil: be quiet! System Power 700W Silver (2012)
HDD: WD My Book Essentials 3TB (2012)














Aufrüstungen Januar 2013

Monitor: 27" BenQ GW2750 (2013)











Aufrüstungen März 2013

Gehäuse: Aerocool XPredatorX3 White Edition
CPU Kühler: Corsair H110 Watercooling + Arctic Cooling MX-2 Paste
Gehäuselüfter: 4x Enermax Cluster 140mm White LED
Mainboard: AsRock Z77 Extreme 4
Modding: NXZT 4x SATA sleeved white, 24pin ATX 25cm white, 4+4 EPS 25cm white, 2x 8pin PCI-E 25cm white, Bitfenix 30cm SATA white und NZXT Frontpanel 25cm white
















PROJEKT CASE MODDING ----> 16.03.2013


1. Schritt

Nachdem ich die Hardware letzte Woche Freitag bestellt hatte, kamen alle Teile an verschiedenen Tagen unter der Woche an, mit Ausnahme der Wärmeleitpaste, die heute Ihren Weg zu mir fand. Da ich nicht anfangen wollte, bevor alle Teile vollständig sind musste das Projekt Case Modding leider warten. Aber jetzt kanns ja endlich losgehen!! :-)


2. Schritt

Jetzt wurde die Hardware erst mal ausgepackt. Das war mal wieder wie Weihnachten. Ihr kennt das ja sicher, wenn man ein Paket mit lauter tollen technischen Sachen öffnet und einem einfach warm wird ums Herz ^^ Das AsRock Z77 Extreme 4 mit seinem Gold, Braun Design, meine vier weißen Enermax Cluster 140mm Lüfter, die man komplett zerlegen kann und zusätzlich einen Ein und Aus Schalter für die LED's besitzen, ein Traum! Die weißen Kabelverlängerungen von NZXT und Bitfenix sehen auch super aus, TOP Qualität wie man es von diesen Herstellern eben kennt. Ebenso die Samsung 840 PRO Series SSD und zu guterletzt die H110 Wasserkühlung von Corsair. Aber genug von dieser Sentimentalität! Wir wollen ja schließlich professionell an dieses Projekt herangehen! Nun gut, als ich mir dann die Wasserkühlung von Corsair anschaute kam mir allerdings ein böser Verdacht der sich im Nachhinein noch bestätigen sollte. Mein Plan die Wasserkühlung samt Lüfter unterhalb der Gehäusedecke einzubauen scheiterte gänzlich im Ansatz. Die Lüfter hätten die komplette obere Hälfte des Mainboards blockiert! Ein absolutes NO GO! Aber das war ja noch das geringer Übel. Wie sich herausstellte, hatte es Corsair mal wieder fertig gebracht, die Bohrungen für eine der zwei 140mm Lüfter um 1cm nach links oder rechts von der eigentlich richtigen Bohrung im Gehäuse daneben zu setzen (Egal wie man die Kühlung anbringen möchte, einer der zwei 140mm Bohrungen sitzt zu weit recht oder links von der eigentlichen Bohrung im Gehäuse). Da habe ich mich mal wieder gefragt, wer dort eigentlich die Qualitätskontrollen durchführt! Das war einfach nicht zu fassen. Da überlegst du dir zwei Wochen lang, wie du dein Gehäuse ordentlich und optisch ansprechend gestalten kannst, legst dir einen Plan zurecht und kannst ihn wieder verwerfen! Da war ich erstmal richtig bedient kann ich euch sagen. Aber gut, mit dem Platz im Gehäuse war mein eigenes Verschulden. Das hätte ich noch genauer recherchieren müssen, dann wär mir eines dieser Probleme erspart geblieben. Aber man kanns nun mal nicht ändern.

Bilder:












3. Schritt

Nun gut, frei nach dem Motto: "Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen" überlegte ich mir also, wie ich es denn schaffen könnte die Kühlung so einzubauen, dass meine weißen LED Lüfter unterhalb der Gehäusedecke eingebaut werden können und trotzdem den Radiator kühlen. Außerdem musste ich mir überlegen wo ich den jetzt den Radiator platziere, den die Schläuche waren nicht besonders lang! Mir blieb also nicht viel Spielraum. Die logische Konsequenz war, dass der Radiator auf das Gehäuse montiert werden musste, auch wenn dies bedeutete, dass ich an meinem Gehäuse ein paar kosmetische Eingriffe tätigen musste. Mein XPredatorX3 hat ja auf dem Deckel so eine Art Flügelklappe, die aus 6 solcher Klappen besteht die man per Schiebevorrichtung öffnen und auch wieder schließen kann um den Luftstrom nach oben hin zu regulieren. Diese mussten nun weichen. Des weiteren musste ich mit einer Stichsäge, den Plastikaufsatz des xPredatorX3 am hinteren Ende aufsägen, da der Deckel sonst nicht mehr auf das Gehäuse gepasst hätte, wenn ich den Radiator oben montiert hätte! Gesagt getan, der Radiator samt Gehäusedeckel passten genau zusammen, auch wenn ich dem Predator die Flügel stutzen musste :-D


Bilder:














4. Schritt

Das Erste Problem war nun beseitigt. Jetzt ging ich das Zweite an! Der Radiator war nun oben, aber die Bohrungen passten nicht und ich musste ja irgendwie die Pumpe samt Schläuche ins Gehäuse bekommen. Da es bereits eine fertige Wasserkühlung war, konnte ich die Pumpe ja nicht von den Schläuchen trennen. Also zeichnete ich eine Art Rechteck auf den Gehäusedeckel, dass ich dann mit einem Metallstift und Hammer bearbeitete. Das war insofern notwendig, um mir die Arbeit mit dem Bohrer zu erleichtern. Durch die vielen kleinen Löcher, die ich hinein hämmerte, war es leichter mit dem Bohrer durch das äußerst stabile Blech zu kommen. Dann bohrte ich entlang des Rechtecks, bis das Metallstück herunter fiel, noch etwas mit der Feile drüber gegangen, um Schäden am Schlauch zu vermeiden und fertig war das Ganze! Nachdem ich alles eingebaut hatte, war ich begeistert! Alles passte haargenau :-)

Bilder:














5. Schritt

Nachdem die zwei Probleme gelöst waren konnte ich nun endlich mit der eigentlichen Arbeit beginnen, nämlich, die Optik und das Kabelmanagement zu verbessern. Als erstes kamen natürlich die vier Enermax Lüfter ins Gehäuse. Dann wurde die Corsair H110 angebracht, gefolgt vom Z77 Extreme 4 Mainboard. Alles wirde verschraubt, RAM aufgesetzt und die Wärmeleitpaste aufgetragen. Nun wurde der Kupferblock samt Pumpe auf die CPU gesetzt. Als letztes habe ich dann noch das Netzteil eingebaut und der erste Schritt war getan. So muss das sein :-)

Bilder:













6. Schritt

Ja, ein ganzes Stück war schon mal geschafft und ich war schon vom jetzigen Anblick begeistert! Aber da musste natürlich noch ein bisschen was geschehen, damit das Projekt den Gold Status erreichte. Also machte ich mich wieder an die Arbeit. Erst mal wurden alle Komponenten eingebaut, Grafikkarte, Soundkarte, Festplatten und das Laufwerk. Danach ging es an die Verkabelung im Inneren. Hier kamen jetzt meine weißen Sleeve Verlängerungskabel in weiß zum Einsatz. Diese sollten der Optik natürlich gewaltig auf die Sprünge helfen und wie man an den Bildern sieht, erfüllen sie voll und ganz ihren Zweck! Sieht einfach Hammer aus! Testweise startet ich dann mal den PC, um den Alpha Status zu begutachten! Wahnsinn. Genau so habe ich mir das vorgestellt! :-)

Bilder:















7. Schritt:

So langsam aber sich näherte ich mich dem Gold Status, aber es blieb noch eine Sache übrig, und zwar die Verkabelung an der Rückseite! Da ich momentan noch ein Non-Modular Netzteil von be quiet! verwende, gestaltete sich diese Aufgabe etwas schwieriger als mit einem Modular NT. Zu diesem Zwecke, hatte ich mir auch noch Kabelbinder bestellt um die Kabel optimal verlegen zu können. Aber das war eine ganz schöne Arbeit die auch noch nebenbei viel Kraft gekostet hat! Ich hab mich gefühlt wie nach einem zweistündigem Fusball Lauftraining xDD In der Tat habe ich ca. 2 Stunden an der Verkabelung gearbeitet. Auch wenn man hinter den Festplattenkäfigen ein paar Kabel erkennt, ist sie mir, denke ich jedenfalls, ganz gut gelungen. Den Anblick der fertigen Verkabelung erspare ich euch lieber. Der trübt sonst wieder nur den Anblick der schönen Vorderseite! :-D Letztenendes hat sich der Aufwand und das Geld voll und ganz gelohnt!

Bilder:














8. Schritt:

Nun ging es an den finalen Schritt. Die Anbringung der Seitenwände und das Betrachten der fertigen Version! Die Beta Phase wurde angesichts des exzellenten Fortschritts einfach mal ignoriert! :-D Ok Spaß beiseite. Die Gehäuse Rückwand machte ein paar Probleme durch die vielen Kabel, aber mit der tatkräftigen Unterstützung meines 12 jährigen Bruders (und des völligen Desinteresse meiner Freundin, die die ganze Zeit auf meinem Bett saß, mit ihrem Laptop, und sich durch Youtube wühlte und meine Arbeit nicht mal im Ansatz zu würdigen wusste, als das gute Stück allerdings zu leuchten anfing sprach selbst sie mir ein Lob aus :-D)  musste sich die Rückwand ihrem Schicksal hingeben. Danach stellte ich meinen PC auf den Couchtisch, schloß das Stromkabel an, und ließ die Show beginnen.

Bilder:

















Schlusspunkt:

Vergleich: VORHER ----------> NACHHER






















Noch ein Kleines Dankeschön! :-)

Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt meinen M&M Bereich durchzugehen! Ich hoffe es war einigermaßen gut geschrieben, informativ und hat euch Spaß gemacht! Kritiken, Anregungen und PDM's sind jederzeit erwünscht!

In diesem Sinne: Immer schön am Schrauben bleiben! :-)
 
     



     
 

Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64bit Sonstige Features:
Display: 1920x1080, 32 Bit
Mail: Microsoft Office Outlook 2010

 
     



     
 

Anschluss: T-DSL DSL-SpeedTest
DownStream: 5038 kBit/s
UpStream: 462 kBit/s
Ping: 55 ms
Zugang: FRITZ! Box Fon WLAN 7170
Verbind.: LAN

Provider: T-Online
Tarif: T-DSL 6000 Flatrate

 
     



     
 

Prozessor: Intel Core i7 3770K

Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 780 3-Way SLI

Auflösung: 1920x1080, 32 Bit

Mainboard: ASUS Maximus V Extreme

Treiber: 9.18.13.3489 (ForceWare 340.65) / Win7 64

OS: Windows 7 Home Premium 64bit

3DMark06
  Gesamtpunkte
(1280x1024)
0 Punkte (non OCed)

29.462 Punkte (overclocked) Link
 
3DMVantage
  Gesamtpunkte
(1024 x 768 x 32)
0 Punkte (non OCed)

40.653 Punkte (overclocked) Link
 
Aquamark3
  Gesamtpunkte
(1024x768)
0 Punkte (non OCed)

154.712 Punkte (overclocked) Screenshot
 
Vantage
  Gesamtpunkte
(1024 x 768 x 32)
0 Punkte (non OCed)

22.847 Punkte (overclocked) Link
 


3DMarks 11
  Gesamtpunkte
E = Entry
P = Performance
X = eXtreme
P 14802 3DMarks   Link
 


SiSoft Sandra Version 2013.01.19.11
  Dhrystone ALU 136 MIPS Kommentar: OC @ 4,5 GHz
  Whetstone FPU 68 MFLOPS Kommentar: OC @ 4,5 GHz


SuperPi / Mod Version XS
  Time 1M 8.224 secs. Screenshot  
  Kommentar: OC @ 4,5 GHz


 
Windows Leistungsindex (Win 7) Screenshot
  Prozessor 7.8 Punkte
7,8
  
  Arbeitsspeicher (RAM) 7.9 Punkte 
  Grafik (Desktop) 7.9 Punkte
  Grafik (Spiele) 7.9 Punkte
  Primäre Festplatte 7.9 Punkte
  Kommentar: OC @ 4,5 GHz Win7 x64
D 332
D 380

D 412
D 450

D 667
 
     



     
 

Prozessor: Intel Core i7 3770K

Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 780 3-Way SLI

Auflösung: 1920x1080, 32 Bit

Mainboard: ASUS Maximus V Extreme

Treiber: 9.18.13.3489 (ForceWare 340.65) / Win7 64

OS: Windows 7 Home Premium 64bit

Battlefield 4 - Deluxe Edition

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080

MSAA: 4x

HBAO: An

Details: Maximal

Auflösungs Skalierung: 140%

Call of Duty: Modern Warfare 3

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080

Details: Maximal

Vsync: An

AA: 8x MSAA + 8x SGSSAA

AF: 16x

ANNO 1404

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080

SGSSAA: 8x

Vsync: An

Details: Maximal

F1 2013

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 2880x1620

Details: Ultra

AA: 8x MSAA + 8x SGSSAA

AF: 16x

Vsync: An

Tomb Raider - uncut

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080

AA: 4xSSAA

Anisotropische Filterung: 16x

Details: Maximal

Schatten: Normal

The Elder Scrolls V: Skyrim

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080

AA: 4x MSAA + 4x SGSSAA

AF: 16x

HBAO+: Quality

Mods: HD Texturen, Lush Grass, Skyrim Vegetation Mod, New Riverwood

Mafia II

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080

AA: 8x MSAA + 8xSGSSAA

AF: 16x

Details: Maximal

PhysX: Hoch

The Witcher 2: Assassins of Kings - Premium Edition

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080

Details: Maximal

Über-Sampling: An

AA: MLAA

AF: 16x

Thief - Master Thief Edition

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 2880x1620

SSAA: Hoch

Details: Maximal

Tom Clancy's Splinter Cell: Blacklist - Digital Deluxe Edition

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080

Details: Maximal

AA: 2x2 SGSSAA Rotated Grid

 
     



     
 

Profile mit ähnlicher Hardware:

 Core i7 3770K
  ASUS Maximus V Ext

  wjoes
  Matt1314
  evili
  CSO
  RuFuZ
  S.O.S.
  GreenPhantom
  MultiStrikeAUT
  siNNyy
 Core i7 3770K
  GeForce GTX 780 3-

Keine
  ASUS Maximus V Ext
  GeForce GTX 780 3-

Keine
@ 8.224 sek.
+/- 5%

  modde
  madthebad00
  sc4red
  Expand
  MiciS4
  Pyroplan
  BlankFX
  aussaerdiqel
  MaTrIxMaN86
  -king75-
  @ 29462 Pkt.
+/- 5%

  Punk-Buster
  gr0ggi
  Strahleman
  -=Popeye=-
  timfar1992
  nicopcfreak
  technus1975
  Felix.
  NoFu
  HolstenDose


MiciS4
Intel Core i5 2500K
nVidia GeForce GTX 570
8192 MB

Punk-Buster
Intel Core i7 2600K
nVidia GeForce GTX 580
8192 MB

gr0ggi
Intel Core i5 2500K
2x nVidia GeForce GTX 680 SLI
8192 MB

Strahleman
Intel Core i7 2600
nVidia GeForce GTX 670
8192 MB

timfar1992
Intel Core 2 Quad Q9300 (2,5) Ghz
XFX GTX 280 OC
4096 MB

technus1975
Intel Core i7 980X
Zotac Nvidia GTX980@1451MHz
3 x 4096MB = 12 GB

madthebad00
Intel Core i7 4930K
NVIDIA GeForce GTX1080
16384 MB

Felix.
Intel Core i7 - 920
EVGA GeForce GTX 295 Co-op
1024 MB

HolstenDose
Intel Core i7 6850K
nVidia GeForce GTX TITAN
32768 MB

sc4red
Intel Xeon E3 1230 v3
nVidia GeForce GTX 970 SLI
16384 MB

Pyroplan
Intel Core i5 2500K
nVidia GeForce GTX 570
8192 MB

wjoes
Intel Core i7 3770K
Gainward GeForce GTX 580 Phantom
16384 MB

aussaerdiqel
Intel Core i5 4670K
nVidia GeForce GTX 580
8192 MB

MEnergy86
Intel Core i7-7700K
ASUS ROG STRIX GTX 1080 OC
32768 MB

-king75-
Intel Core i7 3770K
nVidia • ENGTX285/HTDI/1GD3 1024MB PCIe @ little OC
16384 MB


 
     


 





Name oder ID:

Passwort:




Empfehlungen:
Noch keine !










Passwort vergessen?
ID: