KananKanan

Willkommen im sysProfile nr: 160590

Profil geändert: 23.08.2016, 02:43
Profil erstellt: 19.12.2011, 22:42
Anzahl Views: 6666
D 98
D 301

D 381
D 767


 
     






Last twitter

Kanan zwitscherte vor 458 Tagen...

neues Gehäuse endlich, neues Mousepad, neues Netzteil und neuer CPU - Bilder + Bericht folgen bald!



Kanan's System is powered by...

iNTEL ProzessorIntel Core i7AsusCorsairG.SkillnVidia GeForceEVGA

Behringer - Just ListenTeufelRazerNoctuaSONYSeagateSamsung

THX VerifiedEnvironmental Audio ExtensionsCreative X-FiCreativeSteelSeriesLogiTechiiyama

Plextor



Preis/Leistung

70%
Silence

75%
RechenPower

75%
GamingPower

75%
Cooles Design

70%



     
 
Alter Tower
Alter Tower
The Big Old Heavy Metal Entertainment Computer
The Big Old Heavy Metal Entertainment Computer
endlich neue Graka!
endlich neue Graka!
 
Kabelsalat yay
Kabelsalat yay
Heavy Metal
Heavy Metal
Red + Blue = Violet
Red + Blue = Violet
 
Gaming Ecke
Gaming Ecke
Egoperspektive
Egoperspektive
Heimkino / Gaming @ PC
Heimkino / Gaming @ PC
 

 
     



     
 
Prozessor: Intel Core i7 3960X Sonstige Features:
Codename: Sandy Bridge-E
Architekt.: 6 Kerne / 12 Threads
Revision: C2
Tech.: 32 nm
F.M.S.: 6.D.7 - Ext. 6.2D
Instruct.: MMX SSE (1 2 3 3S 4.1 4.2) EM64T VT-x AES AVX
Socket: Socket 2011 LGA
CPU-Takt: 4800 MHz
Multiplik.: x48.00
FSB: 100.00 MHz
L1 Cache: Data: 4 x 32 / Inst: 4 x 32 KBytes
L2 Cache: 4 x 256 KBytes
L3 Cache: 15 MB
Voltage: 1.450 Volt
Besonderh.: Hyper Threading (SMT), freier Multiplikator
Overclocked: 3300 MHz stock @ 4800 MHz
Kühlung: Noctua NH-D14 SE2011 @ NT-H1 WLP
Temperatur: Idle: 40° C, Last: 65-75°C @ 2x 800-1200/1300 rpm - sehr leiseKühler Vergleich
CPU-Z Vers.: 1.64.0.x64

MainBoard: ASUS P9X79
Chipsatz: Intel X79
BiosVersion: 4801 - 24/07/2014
Anschlüsse: 3x PCIe 3.0 16x (16x/16x/8x), 2x PCIe 2.0 1x, 1x PCI, 2x SATA III, 4x SATA II
extern: 1x Power eSATA III, 1x eSATA III, 4x USB 3.0, 14x USB 2.0, 1x IEEE 1394a
Temperatur: Idle: 27° C, Last: 30° C
Kühlung: passiv

RAM: 4096 MB G.Skill SNIPER (14900)
4096 MB G.Skill SNIPER (14900)
4096 MB G.Skill SNIPER (14900)
4096 MB G.Skill SNIPER (14900)
Size: 16384 MB
Typ: Quad-Channel DDR3-SDRAM XMP 1.3
Timing: 9.0-10-9-28-143 2T
RAM-Takt: 933.4 MHz
DataSpeed: 59600 MB/s
Voltage: 1.5 Volt
Ratio: 1:14
Grafikkarte: ASUS GeForce GTX 780 Ti DirectCU II
Subvendor: ASUS
Chipsatz: GK110 Rev. B1 (Big Kepler / Titan)
Tech.: 28 nm
RAM: 3072 MB GDDR5
RAM-Takt: 1925 MHz (1750 MHz) = +9%
Width: 384 bit
Bandwith: 369.6 GB/s
Core-Takt: 1046 MHz (876 MHz) = +17% (boostet bis 1220 MHz, steady ca. 1150-1180 MHz)
Shaders: 2880 - DX 12, feature level 11_0
Fillrate: 49.2 GPixel/s | 246.2 GTexel/s
Bus: PCI-E 3.0 x16 @ x16 3.0
Anschlüsse: 2x DL-DVI, DP, HDMI
Temperatur: Idle: 30° C, Last: 83° C max.
Kühlung: ASUS Direct Cooling Unit II - unter Vollast, cooles Rauschen
Treiber, Ver.: WHQL (ForceWare 368.22) / Win10 64
GPU-Z Vers.: GPU-Z 0.8.8

Sound: Creative SoundBlaster X-Fi XtremeMusic / NVIDIA High Definition Audio / Behringer Xenyx 302 USB
Signalproz.: EMU20K1
Kanäle: 8 Analog, 2 Digital
Soundmodus: 5.1 Channel Surround
Eingänge: 1 Mic, 1 Digital
Ausgänge: 4 Analog, 1 Digital
Abtastfreq.: max. 196 kHz
Boxen: Teufel Concept F & Theater 80 (@ A/V-Receiver)
Headset: Razer Carcharias / Shure SM58
Features: X-Fi 24 Bit Crystalizer, CMSS-3D, THX, Dolby Digital 5.1 EX, DTS ES 6.1 Discrete, EAX Advanced HD 5.0 / Dolby Digital (+) 5.1 EX, Dolby TrueHD, DTS ES 6.1 Discrete, DTS HD Master Audio

GehäuseTyp: Full Tower
Marke: Corsair Carbide 600C
Front: 2x 140 mm Corsair AF140L @ 600-1200 RPM
Heck: 1x 140 mm Corsair AF140 Led Series RED @ 600-1200 RPM
Netzteil: EVGA 650 GQ
Leistung: 650 W
Kühlung: 135mm Lüfter
Geräusch: passiv bis 40% Last, danach sehr leise 20 - 25 dB(a)
WirkGrad: 90-94%
so. Features: Modulare Kabel
Bauart: µATX, mATX, ATX, EATX

Monitor: iiyama ProLite G2773HS 27" / E2200WS 22"
max. Aufl.: 1920x1080 @ 120 Hz / 1680x1050 @ 60 Hz
Bildfläche: 68.6 cm - 16:9 / 55.9 cm - 16:10
Reaktion: 1ms / 5ms
Helligkeit: 300 cd/qm
Kontrast: 1000:1 (typisch) - drölfmillionen : 1 ACR / 1000:1 (typisch)
Anschlüsse: D-Sub, DVI-D, HDMI / D-Sub, DVI
Leistung: 0.5 W Standby - 35 W typisch / 2 W Standby, 60 W typisch
so. Features: ACR, LED, HDCP, Kensington-lock™, Lautsprecher / Lautsprecher

2. Monitor: Samsung LE40B620 HDTV 40"
max. Aufl.: 1920x1080 @ 60 Hz
Bildfläche: 102 cm / 16:9
Reaktion: 8ms
Helligkeit: 500 cd/qm
Kontrast: 5000:1 (typisch) / 90000:1
Anschlüsse: Component, Composite, D-Sub, 4x HDMI, 2x SCART, USB 2.0, CI-Slot
Leistung: 0.3 W Standby, 150-200 W Betrieb
so. Features: 100 Hz Motion Plus, DVB-T/C-Tuner, SRS Trusurround HD, Dolby Digital Plus

Router: NG WGR614v9

Maus: Logitech G700
Sonstiges: Steelseries DeX
Keyboard: Logitech G11
Gamepad: MS Xbox 360 Wireless Controller for Windows
Drucker: H.P LaserJet P1005
Sonstiges: Sony STR-DH800 7.1 A/V-Receiver
Sonstiges: L.G BD 390 Network Bluray-Player
Sonstiges: Samsung GS3
Sonstiges: iPod Nano 6

 
     



     
 
Laufwerk: Samsung SSD 830
Beschreib.: 256 MB DDR2-Ram
Kapazität: 128 GB
Interface: SATA III
DataSpeed: 500 MB/s
Temperatur: 34°C
Anschluss: SATA III #0


Laufwerk: Samsung SSD 850 EVO
Beschreib.: 512 MB LPDDR2-Ram
Kapazität: 500 GB
Interface: SATA III
DataSpeed: 500 MB/s
Temperatur: 33°C
Anschluss: SATA III #1


Laufwerk: Samsung Spinpoint F3 HD103SJ
Beschreib.: 32 MB Cache
Kapazität: 1 TB
Umdrehung.: 7200 RPM
Interface: SATA II
DataSpeed: 150 MB/s
AccessTime: 4 ms
Temperatur: 35°C
Anschluss: SATA II #0


Laufwerk: Seagate Barracuda Green 5900.3
Beschreib.: 64 MB Cache
Kapazität: 2 TB
Umdrehung.: 5900 RPM
Interface: SATA III
DataSpeed: 150 MB/s
AccessTime: 4.2 ms
Temperatur: 31°C
Anschluss: SATA II #1


Laufwerk: Plextor DVDR PX-716A
Beschreib.: 8 MB Cache, Speed (write): CD-R(W) ; DVD+-R ; DVD+-RW ; DVD+-R DL - 48x/24x ; 16x/16x ; 8x/4x ; 6x/6x
Kapazität: 9 GB
Interface: ATA 66 @ SATA-Adapter
DataSpeed: 7,2 MB/s CD / 22,16 MB/s DVD
Anschluss: SATA II #2



 
     



     
 







Nun zu den Bildern!

Bilder vom System mit dem Athlon 1333 TB (von 2001 bis 2006):


Bilder vom System mit dem Athlon 64 X2 3800+: (von 2006 bis 2009)

Bilder vom System mit dem Phenom II 940 (von 2009 bis 2013):

Weitere Bilder vom System mit dem Core i7 3820 (von November 2013):


System-Blog - neue Upgrades:
Februar 2012

Gekauft: Xbox 360 Wireless Controller for Windows, Logitech G700 (das Rad der G5 ist halbkaputt mittlerweile nach fast 6 Jahren!), HDMI-Kabel 5 Meter und Revoltek 120 mm Dark Red Gehäuselüfter (der CoolerMaster 120er macht krach und ist etwas zu langweilig).
Einsatz: Mit dem HDMI-Kabel wird über den HDMI-Slot der HD 5850, der Kabel mit dem AV-Receiver im Wohnzimmer verbunden, der auch am 40" LCD-Fernseher dran ist. Der schnurlose Controller und die schnurlose Maus sollen mir es vereinfachen bzw. ermöglichen dann im Wohnzimmer zu zocken, statt im Arbeitsbereich, und das auf der bequemen Couch. Hoffe der Plan geht so problemlos auf - vorallem soundtechnisch über HDMI. In erster Linie ist es wohl wegen Rennspielen und Games wie GTA interessant mit Controller im Wohnzimmer zu zocken - Shooter etc. werde ich weiterhin normal am PC zocken, wegen der besseren Sitzlage mit der Tastatur usw (zumal meine Tastatur kabelgebunden ist und damit so oder so untauglich). :-)                                                                                                          
Fazit: Die fehlenden Soundfeatures wie u. a. EAX 5.0 fallen beim hochwertigen Sound der Grafikkarte über den Verstärker nicht weiter auf, anders als von mir befürchtet. :-) Der Sound ist druckvoll und klangvoll wie sonst, und sogar besser als im Arbeitsbereich mit den kleineren Lautsprechern. Am Bild gibt es nichts zu makeln, welches auf dem größeren TV-Bildschirm natürlich wesentlich sattere Farben und Kontrastwerte hat, abgesehen von der schönen großen Sichtweite und Bildfläche. :-) Bin sehr zufrieden! *thumbs up @ AMD*

Mai 2012
Gekauft: Iiyama 120-Hertz-LCD-Monitor, nagelneu auf dem Markt. Bin sehr gespannt - habe mich für die Marke in erster Linie entschieden wegen der Erfahrungen mit dem aktuellen Monitor, daher auch auf einen praktischen Test vorm Kauf verzichtet. :-) Risiken müssen halt manchmal sein...
Als zweites habe ich nun schlussendlich eine SSD bestellt von Samsung, die 830er mit 128 GB, die sehr gute Testresultate eingefahren hat. Betreiben werde ich die SSD zunächst auf SATA II, da aus praktischen Tests (nicht synthetischen) hervorgeht das SATA III fast irrelevant ist für den alltäglichen Gebrauch den ich betreibe.
Als letztes habe ich noch eine neue Batterie für meine Logitech G700 bestellt, da sie mir mit 2000 mAH zu schwach war. Bin gespannt wie lang die neue mit 2900 mAH hält. :-) Wohlgemerkt kann die Logitech selbst nur Batterien bis 2100 mAH aufladen, daher habe ich auch direkt ein Ladegerät dazubestellt.
Einsatz:
Die SSD werde ich als Systemplatte für Windows und ein paar Programme und für eine handvoll Games benutzen. Dank der umfangreichen Ausstattung der SSD kann ich die Windows Partition problemlos spiegeln, was mir eine aufwendige Neuinstallation erspart - so viel zur Theorie. :-)
Der Monitor wird neben dem aktuellen 22" als Hauptmonitor zum Einsatz kommen und ich bin sehr gespannt was 120 Hertz so bewirken beim alltäglichen Gebrauch und beim Zocken! Als "3. Monitor" ist dann noch der 40" HDTV im Wohnzimmer da den ich allerdings nur für Filme/Serien und eine handvoll Controller-Only-Games verwenden werde. Dual-Monitor-Gaming werde ich übrigens nicht betreiben! Halte davon nicht viel und da die Monitore ohnehin nicht gleichgroß sind (ganz zu schweigen von der Auflösung), hat es keinen Sinn. :-)
Fazit:
Ja genau, Theorie. :-) Nun zur Praxis: die Geschwindigkeit mit der SSDs beworben wurden, war keineswegs übertrieben. Die mitgelieferte Software Norton Ghost wollte aber partout die C:/-Partition meiner alten Festplatte nicht spiegeln, obwohl diese klein genug war, was mir einiges an Arbeit beschert hat bei der Neuinstallation von Windows 7. Abgesehen davon ist noch die Software "Samsung SSD Magician" dabei die ihren Dienst problemlos verrichtet (die SSD zu optimieren).
Mit dem Monitor bin ich ebenfalls sehr zufrieden. Ich hatte gar nicht bemerkt das mein alter 22-Zöller so dunkel geworden war durch sein Alter von über 5 Jahren, sodass ich viele Details gar nicht mehr wahrnehmen konnte. Der neue Monitor ist jedenfalls mehr als doppelt so hell! Auch die 120 Hz machen sich positiv bemerkbar, sei es in Windows oder in Spielen. Die Bildqualität ist ebenfalls tadellos und die Voreinstellungen recht hilfreich. Auch verfügt der Monitor über ein gutes OSD, was man schnell und einfach bedienen kann. Ein echter Gamer-Monitor eben! :-) Bilder folgen!
Juni 2012
Gekauft: Spontan mal eingekauft weil ich mir dachte für den Sommer kann man schon etwas mehr Kühlung haben: 3x A.C.Ryan 92mm Blackfire4 (Orange-LEDs mit violettem Stich, 2500 RPM), 1x Silenx Ixtrema Pro 92mm (Rote LEDs, silent Lüfter mit besonders gutem Airflow-Design, ~1600 RPM) und vorallem die Lüftersteuerung von AeroCool, dass "Modern-V", ohne das hier nichts geht, grad bei solchen Lüftern mit hoher RPM!
Einsatz:
Mehr Frischluft für den PC! Die werden seitlich rechts und links an den PC angebracht, wobei der eine alte 80mm Lüfter von Cooler Master ersetzt wird. Drei freie 92mm-Slots werden somit neu besetzt. Dabei habe ich welche mit schönen farbigen LEDs ausgesucht, damit der PC optisch etwas mehr hermacht. Die Lüftersteuerung nam ich glatt dazu, da das Ganze mit solch schnell drehenden Lüftern (~2500 RPM), viel zu laut wird sonst. Rechts werden sie reinblasen und links, der eine Silenx 92er, rausblasen.
Fazit:
Alle 4 Lüfter laufen nun tiefstgeregelt, wobei die 2500 RPM-Lüfter von A.C.Ryan leider deutlich zu laut sind, trotz dass sie nur noch auf 1400 RPM laufen, gibt es ein nerviges und ständiges Surr-Geräusch, als würden 3 fette Monstermücken hier rumfliegen, was wohl am gelochten Design des Towers liegt (die Lüfter säuseln dort durch) - auf dauer sehr nervig und trotz geringer Lautstärke klar hörbar, auch wenn ich am Fernsehen bin... geht leider gar nicht für einen geräuschempfindlichen Menschen der ich leider bin! :-( Der Silenx-Lüfter ist immerhin okay, der ist aber eben auch ein Silent-Lüfter ("Silenx-Silent", hohoho) verkauft worden mit speziellen Design für mehr airflow durch maximierung der Größe der Propeller, was auch in der Tat gut funktioniert. Die LEDs sind sehr schön, wobei sie aber leider durch das runterregeln an Leuchtstärke verlieren, dass trifft vorallem auf den Silenx-Lüfter zu der ohnehin nur mittig platzierte LEDs besitzt die dann fast aus sind, wenn man ihn runterregelt auf das Minimum. Die A.C.Ryan-Lüfter bleiben aber gut ausgeleuchtet, verlieren "nur" ~50% an Leuchtkraft, was noch locker ausreicht um es klar sehen zu können, außer bei Tageslicht. Die Lüftersteuerung funktioniert, wie man sehen kann, einwandfrei. Die Kabel sind locker lang genug, nur die Temperaturfühler könnten besser sein, denn bei was anderem als Festplatten bringen sie praktisch nichts - bei der CPU und GPU-Messung sowieso nichts, da man den Temperaturfühler nicht direkt anbringen kann im Prozessor bzw. Grafikkartengehäuse. Und die Systemmessung funktioniert zwar, weicht aber um 6-10°C der vom Bios ab, womit die Anzeige dann wohl leider schlicht falsch ist. Die HDDs werden aber immerhin noch korrekt angezeigt mit 25-30°C. Joa, lange rede kurzer Sinn: ich werde die A.C.Ryan-Lüfter wohl leider austauschen müssen, weil sie schlicht deutlich zu laut sind - da war ich wohl zu optimistisch mit der Lüftersteuerung! Nehmen werde ich wohl wieder die guten alten Revoltec Dark Blue die mit maximal 1500 RPM drehen und dann zusätzlich heruntergeregelt durch die Lüftersteuerung angenehm leise sein sollten @ 900-1000 RPM, also praktisch unhörbar! :-) Bilder zu allem folgen!
PS. Ansonsten gabs ne neue Pladde mit 2 TB, meine 1. "Green-Festplatte" mit 5900 UPM, von Seagate. Bin bisher sehr positiv überrascht, das Ding ist verdammt leise! Die alte 500 GB Seagate Barracuda 7200.11 die keine "Perpendicular Recording"-Technik besaß und somit gut veraltet und relativ langsam war im vergleich zu den neueren, habe ich damit auch losgeworden und habe nun endlich wieder ordentlich Platz. :-) Die Samsung F3 mit 1 TB hatte seit dem Einbau der SSD und damit einkehrendem löschen der Partition angefangen ärger zu machen da ich die Partition wiederherstellen lassen musste durch die Autoreperatur der Win 7-DVD, da dort der Bootmanager leider immer noch drauf war und ohne das Windows nicht starten konnte. Ist dann seitdem 8-10 mal aus und an gegangen beim Runterfahren, bis der PC dann endlich aus war und das jedes mal! Das Problem konnte ich nun beheben da ich die Daten auf der neuen Platte sichern und die komplette Festplatte somit endlich säubern konnte - drohender Festplatten-Header-Crash beseitigt, hoffe ich mal. :-)
September 2013
(sorry für die miese Formatierung, komme mit dem System nicht ganz zurecht...)
Gekauft:
Spontan bei eBay mir mal die Preise für Grafikkarten angeguckt, dabei entdeckt das eine HD 5850 ja ziemlich günstig ist und ich ein Crossfire mit der bestehenden HD 5850 machen könnte. Dann gesehen das die HD 5970 ja ziemlich günstig weg geht teilweise, und mit Glück eine günstig ersteigert bekommen, statt der HD 5850. Joa, hinterher die HD 5850 verkauft, nachdem ich einige TripleFire-Tests gemacht habe, die auch teils gute Ergebnisse zufolge hatten.
Einsatz:
Ich dachte mir inzwischen ist mein PC doch grafisch etwas betagt, daher evt. günstig ne neue Grafikkarte eigentlich für CrossFire ersteigern. Nun wurde es doch ein Ersatz. Nach einigen Tests mit 3DMark11/06/Firestrike, hab ich dann die HD 5850 weiterverkauft. Nachdem ich einige Probleme mit Treibern hatte, und immer wieder den Treiber nach abgesichertem Modus löschen und neuinstallieren musste, um eben bei jedem PC-Neustart das gleiche wieder tun zu müssen, installierte ich Windows neu um Windows als Fehlerquelle auszuschließen, da ich meinte es darauf eingegrenzt zu haben. Die Chance nutzte ich auch direkt um auf Windows 8.1 Enterprise umzusteigen, was sich bisher als sehr gute Entscheidung erweist, da es einfach eine Ecke schneller und moderner als Windows 7 Ultimate ist (eg. Start und Herunterfahren, vorallem letzeres schneller). Daraufhin stellte sich aber leider heraus, dass Windows 8.1 die gleichen Probleme, allerdings lange nicht so extrem, produziert. Jedoch fiel mir dieses mal auf das diese Probleme direkt nach der Installation von Afterburner auftraten, womit ich schon wusste das es an Afterburner liegen muss. Der Übeltäter war der inoffizielle Overclocking-Modus, den ich so, unwissend das er relativ instabil sein *kann*, bei der HD 5850 schon viele Monate ohne Probleme benutzte, und mir daher gar nicht auffiel das dieser nun der Übeltäter war, wobei der Unterpunkt "Disable ULPS" nicht angekreuzt war, der aber mit dem inoffiziellen Overclocking-Modus dringend benutzt werden muss.
Seit ich diesen deaktiviert habe läuft der PC endlich 100% stabil, die Windows neuinstallation war leider umsonst, bis auf das ich auf ein neueres, etwas besseres OS umgestiegen bin. Soviel kann ich noch sagen: 8.1 ist das was Windows 8 hätte von Anfang an sein sollen. Es sieht mittlerweile auch fast genau wie mein altes Windows 7 aus, da ich den Startbutton per App nachgerüstet habe - es bootet direkt auch in den Desktop-Modus. Metro wird von mir zu 99% ignoriert und man benutzt es idR. auch nicht, außer wenn man will. Software-Kompatibilität ist bisher genauso wie vorher, alles funktioniert tadellos, es verhält sich einfach nur wie ein verbessertes Windows 7, wie ein Versionsupdate oder Service Pack, wenn man so will. Vom aussehen her finde ich es allerdings eine ganze Ecke angenehmer, da sauberer, weniger verspielt. Der Desktop ist etwas schneller, Spiele unverändert. Was mir gefällt sind die Detail-Verbesserungen, wie der verbesserte Task-Manager oder Zeit-Vorhersage und Pause-Button beim Verschieben von Dateien, z. B. Aber nun zu den Benchmarks: ich habe mit TripleFire keine 3DM06 und Vantage-Tests gemacht, da ich den Verdacht hatte das es sowieso durch CPU limitieren würde, was auch teilweise zutrifft bei Vantage. Daher habe ich mich dort auf 3DM11 und FireStrike beschränkt, die beide kaum bis gar nicht durch CPU limitieren da die Grafiklast sehr hoch ist. Die restlichen Ergebnisse, abgesehen von 3DM11 mit nur der HD 5970, sieht man weiter unten eingetragen in SysProfile.
3DMark FireStrike:
http://www.3dmark.com/fs/856434 TripleFire OC HD 5970 & HD 5850. Beachtlich: der Grafikscore von 9429, was deutlich oberhalb einer HD 7970 GHz liegt, und nur etwas unter einer Titan. Der sonstige Score ist durch CPU negativ beeinflusst, daher nicht höher. In späteren Tests konnte ich das noch um einiges optimieren indem ich am OS eingespart habe und habe die gleiche Score, mit weniger GPU-Score erreicht und überboten, weil CPU-Performance signifikant höher war.
http://www.3dmark.com/fs/926887 - HD 5970 @ 850/1250 / Phenom II X4 940 @ 3.6 GHz / Frame Pacing off. Da Frame Pacing die FPS in FireStrike zumindest in einem Test vermindert, habe ich es abgestellt. Beachtlich ist hier auch wieder der Grafikscore von 6482 Punkten, da man im vergleich zu TripleFire oben sofort sehen kann, dass FireStrike sehr gut mit weiteren GPUs skaliert, nämlich fast zu 100%. Die HD 5850 hat die Score der HD 5970 auf 9429 erhöht, was fast 50% sind. Angesichts dessen das es sich dabei nur um eine HD 5850, nicht HD 5870 mit 1440 Shadern statt 1600 Vollbestückung handelt, mehr als beachtlich. Damit ist ein CPU-Limit bei den reinen Grafiktests auch von vornherein ausgeschlossen.

http://www.3dmark.com/fs/930289 - HD 5970 @ 900/1250 / Phenom II X4 940 @ 3.6 GHz / Frame Pacing off. Höherer Chiptakt, dadurch etwas höhere Grafikscore von 6800. Wie man sieht sind hier schon die Overall-Punkte deutlich höher, da der CPU selbst mehr Punkte erreichte, u. a. wegen abgeschaltetem Frame Pacing, weiteren abgeschalteten Programmen im Hintergrund. http://www.3dmark.com/fs/942048 - HD 5970 @ 925/1250 / Phenom II X4 940 @ 3.7 GHz / Frame Pacing off. Hier habe ich den GPU-Takt weiter auf 925 angehoben, was kaum stabil war aber zumindest einmal durchlief. Die Vcore war da schon auf dem Maximum was man in Afterburner einstellen kann, nämlich 1.300 Volt. Den CPU habe ich durch eine Vcore-Anhebung von 1.475 auf 1.500 auf 3.7 GHz bekommen. Leider sind trotzdem die Punkte geringer da der GPU an dem Punkt, in FireStrike, anfängt "unrund" zu laufen. Deswegen "nur"
6612 Punkte im Grafikscore, im Vergleich zu den 6800 vorher. 3DM11 lief wohlgemerkt besser mit 925 MHz, belastet offenbar den GPU weniger und ist daher wohl auch toleranter. Nun zu 3DMark11:
http://www.3dmark.com/3dm11/7139798 - auf diesen Test mit TripleFire HD 5970 + HD 5850 bin ich relativ Stolz, da der Test wieder sehr gut skalierte, mit fast +50% Grafikleistung und das bei 3 GPUs . Die Punkte sind deutlich oberhalb einer HD 7970 GHz und nur 1400 Punkte von einer Titan entfernt (ca. 11900 vs. 13400 Graphics-Score). http://www.3dmark.com/3dm11/7247487 - HD 5970 @ 925/1250 / Phenom II X4 940 @ 3.6 GHz / Frame Pacing off. Auch hier ist Frame-Pacing wieder von mir deaktiviert worden, hat aber keinen FPS-Unterschied hervorgebracht, im Vergleich zu FireStrike was evt. auch Aufgrund der extremen Last und niedrigen FPS Probleme mit Frame Pacing hat. Man beachte den Graphics Score von 9151 der recht hoch ist. Mehr war aus der HD 5970 nicht zu holen. Hier noch ein Vantage-Extreme Preset-Test, da man diesen in SysProfile nicht eintragen kann: http://www.3dmark.com/3dmv/4822970. Das Ergebnis scheint recht gut zu sein, ich habe da aber leider keine Vergleichswerte.Den kompletten Rest findet man wie gewohnt unten im Profil (06 / Vantage / Aquamark).
Ich hoffe nun das ich mit der Grafikkarte Battlefield 4 ordentlich spielen kann - Crysis 3 läuft mit recht guten spielbaren FPS auf Ultra mit SMAA mGPU 2x, was eine ähnlich hohe Qualität hat wie 4x MSAA ohne dabei den recht begrenzten Videospeicher der HD 5970 zu sprengen. Bei Battlefield 4 hingegen liefen erste Tests nicht so gut, das Spiel ist extrem Video Ram-hungrig und ich schätze ich muss entweder auf 2x MSAA ausweichen wie schon in BF3, oder sogar ganz drauf verzichten - momentan tendiert es zu letzerem. Wenn aber selbst dann die Performance nicht gut genug ist, oder das Spiel ohne AA zu hässlich wird, werde ich mir wohl eine 7970 GHz besorgen, welche dann endgültig Abhilfe schaffen müsste. Dem Prozessor gebe ich aber noch eine Chance, bisher hat die Grafikkarte alles limitiert und der alte Phenom II 940 (meist) auf 3,3 GHz hat gereicht, dass könnte sich mit Battlefield 4 aber ändern, insbesondere im 64-Spieler-Modus. In dem Fall warte ich noch ab was/ob AMD bringt, ansonsten tendiere ich da zu einem i7 mit Ivy Bridge oder Haswell-Architektur. Leider ist zu diesem Zeitpunkt immer noch fraglich, ob AMD die FX-Produktlinie mit Steamroller weiterführen wird, oder es nur neue APUs mit Steamroller geben wird. In letzerem Falle wäre ich wohl gezwungen auf Intel auszuweichen, obwohl ich diese Firma nicht wirklich leiden kann und auch zugegebenermaßen ein bisschen AMD-Fan bin. ;-)
November 2013
Gekauft:
Habe mir günstig bei eBay folgendes ersteigert/gekauft: Intel Core i7 3820 für ~190€, ASUS P9X79 Mainboard für ~90€ und den Noctua NH-D14 gekauft für nur 52€ (angebliche leichte Handlingspuren aber davon sah ich glücklicherweise nichts). Bei Mindfactory hatte ich noch einen Gewinngutschein für Kommentare auf Artikel für 100€ und habe mir daher 2x Dual Kit 16 GB G.Skill Sniper 1866 8 GB bestellt für ~135 wovon ich nur 35€ bezahlen musste. Alles in allem, kam ich relativ günstig weg, mit nur ~360€ für CPU+MB+Ram & Kühler und habe nun ein Enthusiast-System, was eigentlich auch nicht geplant war, aber wer weiß - vielleicht bringt es mir für Crossfire/SLI irgendwann mal was, hat ja mehr PCI-E-Lanes. Und BF4 ist laut Tests sehr stark Speicherbandbreiten-Abhängig, daher ist Quad-Channel vielleicht auch ganz nützlich. :-)

Einsatz:
Wie schon angekündigt, musste ich den Prozessor ersetzen wegen Battlefield 4, da die Leistung des Phenom II 940 (3,6 GHz) einfach bei weitem nicht mehr reichte und auch ein Phenom II X6-Upgrade nur wenig gebracht hätte.Da AMD weder momentan (FX-8350 ist nur bei >>4 Core Usage gut - BF4 benutzt im Schnitt maximal 3-4 Kerne, andere Spiele nur 2-3 im Schnitt) noch in nächster Zukunft Pläne hatte etwas vernünftiges auf den Markt zu bringen (Steamroller nur APU, nur 4 Cores und viel zu spät), musste ich auf Intel umsteigen, obwohl ich mich immer dagegen wehrte auf das andere Lager zu wechseln - war ja immerhin langjähriger Kunde bei AMD und sehr zufrieden (Athlon 700 TB, Athlon 1333 TB, Athlon 64 X2 3800+, Phenom II 940). Da ich etwas zukunftstaugliches mit >4 Core-fähigkeit wollte, war für mich nur der Core i7 interessant. Neu waren die aber alle zu teuer (selbst die alten Sandy Bridge), ab 260€ genauso wie die neuen Haswells - Intel-Monopol halt. Daher kam ich auf die Idee mich bei eBay umzusehen. Nach einigen Tagen war mir dann klar, dass nur der Sandy Bridge von den i7-Modellen mit Übertaktbarkeit (ist wichtig wegen Zukunftstauglichkeit, da ich nichts für nur 2 Jahre kaufen möchte) bezahlbar ist (ca. 150-180€). Da dieser aber nur PCI-E 2.0 fähig ist, habe ich Abstand von ihm genommen, da ich nichts kaufen wollte was schon beim Einbau direkt veraltet ist, da jetzt noch PCI-E 2.0 gut genug sein mag, aber in Zukunft wohl nicht mehr, Stichwort R9 300/400-Serie oder GTX 800/900-Serie. Daher hab ich mich umgeschaut nach preisgünstigen Ivy Bridge-Modellen, die aber einfach zu teuer waren. Letzten endes fiel mir dann irgendwann der i7 3820 Sandy Bridge-E auf, der sowohl PCI-E 3.0-fähig ist, als auch nicht zu teuer (eBay ca. 150-190€), da die Übertaktbarkeit nicht durch ein "K" am Ende des Namens gekennzeichnet war und das den Preis nicht hochtreiben konnte. Blieb nur noch das Problem mit den teuren LGA2011-Mainboards, aber dank eBay kein Problem. Beim Kühler entschied ich mich für den Noctua NH-D14, da er sehr stark + sehr leise ist und ich etwas langfristiges wollte, was ich auch einige Jahre in der Zukunft noch problemlos weiterverwenden kann. Der Einbau war kein Problem. Obwohl 1,2 kg schwer, war der Kühler überraschend einfach zu montieren.
Fazit:
Mit dem Phenom II 940 selbst bei maximaler Übertaktung von 3,0 auf 3,6 GHz war meine Grafikkarte bei Battlefield 4 stark limitiert (ca. 40-50% Last). Mit dem neuen CPU läuft nun endlich wieder alles rund. :-) Der neue Kühler ist extrem leise und sehr stark, die gebrauchte Hardware läuft wie als wäre sie neu. Ich bereue den Wechsel von AMD auf Intel daher kein Stück. AMD ist einfach was CPUs angeht nichts mehr für Core/Enthusiast-Gamer, da die Pro-Core-Leistung ohne massives Overclocking einfach inzwischen zu gering ist. Zum Vergleich: ein FX-8350 hat die Pro-Core-Leistung eines Phenom II (der FX-8150 war gar
deutlich darunter). Somit eine um 20% geringere Leistung pro Core als der 1. Gen Core i7 (z. B. der Core i7 920, den ich mir damals fast gekauft hätte und stattdessen für den Phenom II entschied). Der Sandy
Bridge ist nochmal 20-30% schneller, was am Ende bedeutet: Sandy Bridge ist ca. 50% schneller als Piledriver. Das ist krass. Und als mir das langsam aber sicher klar wurde, obwohl ich mich lang dagegen wehrte das AMD so weit zurücklag, wurde mir auch klar das selbst bei den angekündigten 15% mehr Speed was der Steamroller bringen soll, der Vorsprung von Intel immer noch immens wäre. Und wir reden hier nur vom Vergleich zum Sandy Bridge - der Haswell ist nochmal 10-20% schneller als Sandy, was dann am ende ~70% mehr Speed als ein Piledriver bedeuten würde. Daher wohl auch der Kurswechsel von AMD hin zu den APUs und weg vom Desktop-CPU - die Verabschiedung der FX-Reihe mit den "Centurion"-Modellen mit 4,4 + 4,7 GHz, die leider nur bewiesen das selbst ein stark übertakter FX keine Chance hat, solange eben nur 3-4 Cores benutzt werden, von Ausnahmen abgesehen (Graslevel in Crysis 3, BF4 afaik nur 64 Spieler). Was AMD angeht, kann man also nur hoffen das die neuen 4-Kerner-APUs auf Steamroller-Basis für Spiele auf Ultra+ genug Leistung bringen und das sie sich doch noch dazu entschließen ein 6/8-Core(3/4 Modul)-Modell mit L3-Cache rauszubringen.
PS.
Mit der HD 5970 ist wegen dem geringen VRam von nur effektiv 1 GB, kein richtiges zocken mit dem ineffektiven MSAA möglich - post AA reicht mir aber auch schon. :-)  Die FPS-Werte sind gut und bewegen sich im 40-70 FPS-Bereich, mit ansonsten höchsten Einstellungen. Daher werde ich wohl die Graka behalten. Aufgerüstet wird die Grafikkarte dann spätestens für Battlefield 5. Aber Mal sehen. ;-)
18. November 2013, kleiner Nachtrag:
Mein LG SATA DVD-Brenner habe ich in den PC meines Onkels eingebaut, da der zu wenige PATA-Anschlüsse für seine 2 alten Festplatten gehabt hätte sonst, da sein DVD-Brenner auch noch PATA hatte. Mein ebenfalls PATA-Angebundener Plextor-Brenner wird daher bald per SATA-Adapter (vorerst kam der falsche Adapter an) an das Mainboard hier angeschlossen, welches leider (verständlicherweise, da Enthusiast-Plattform) keinen PATA-Anschluss mehr besitzt.
Übrigens war meine Entscheidung auf eine Intel-Plattform auszuweichen und AMD letztendlich nach über 10 Jahren zu verlassen und wieder zu Intel zurückzukehren (meine ersten CPUs waren ein Pentium 90 und ein P166 MMX) leider goldrichtig, da AMD keinerlei Pläne, zumindest in nächster Zeit, verfolgt einen FX-Nachfolger auf Steamroller Basis rauszubringen. Leider hätte auch ein Steamroller aber nur die Geschwindigkeit eines Phenom (pro MHz-Speed) oder etwas mehr erreicht, ergo nicht mal die Geschwindigkeit der Core i7 der ersten Generation - AMD ist einfach zu weit abgeschlagen. Daher ist deren Entscheidung wohl leider auch richtig, den reinen CPUs den Rücken zu kehren und stärker noch auf dem Weg der APUs weiterzugehen. Immerhin sehen die neuen Kaveri-APUs recht vielversprechend aus, mit nur 95 Watt TDP, einer 512 Shader-GCN-GPU und einem verbesserten 4-Kern-Prozessor den man übertakten und mit einer HD 7750/7770 CrossFire'n kann. Die Hard-AMD-Freaks können sich notfalls auch die APU als CPU holen und einfach die APU nur für Desktop / 2. Monitor nutzen und wie immer eine Grafikkarte dazu einbauen. Schneller als der FX-8350 sollte die neue Steamroller-APU schon sein, da mehr als 4 Kerne selten bis nie genutzt werden, somit 8 Kerne nachwievor eher nutzlos sind und nur den Stromverbrauch in die Höhe treiben. 2. Möglichkeit: einfach den neuen Athlon II mit Steamroller-Kern kaufen, denn das ist nichts anderes als ein A10-Series APU mit defektem Grafik-Kern, der deaktiviert wurde. Soviel zu meinem kleinen Update! Danke für die 2000 Views! :-)
PS. Oben habe ich jede Menge neue Bilder eingefügt, angefangen vom System mit dem Athlon 64 X2 bis hin zum neuen Core i7 3820! Viel Spaß beim Schauen! Achja: keine ImageShack-Profilbremse mehr, hab alles neu bei abload.de hochgeladen. Das war's wert, war sicherlich eine der größten Macken an meinem Profil. :-)
11. Februar 2016 - Endlich eine neue Grafikkarte! 
Die Entscheidung lief am Ende auf eine 780 Ti von Asus mit DCUII Kühler hinaus. Vom Kumpel für 250 tacken abgekauft, leistet das Ding nun gute Arbeit bei mir (hohe ASIC, 92,9%). Der Witz ist, eigentlich wollte mein Onkel mir eine R9 380 (MSI Armor 2GB) spendieren, aber die war direkt beim ersten Einbauen schon defekt, unfassbar. Glücklicherweise, denn ich bekam dann doch die Grafikkarte von meinem Kumpel - doch, weil er sie eigentlich schon auf Ebay drin hatte und bei mir davon ausging das ich nun die 380 benutzen werde. Aber noch etwas weiter zurück: die HD5970 war nicht mehr tragbar, leider. Nachdem der PCI-E Modus von 16x/16x auf 16x/8 und dann auf 8/8x und auf 8x4 abstürzte, war es am ende nur noch 4x/2x und der Crossfire war auch deaktiviert. Unfassbar, von einem auf den anderen Tag wohlgemerkt. Nach gefühlten 100 Treibern die ich ausprobierte, bietete der 14.3 Beta1-Treiber dann doch noch Crossfire an, aber da der Treiber da uralt war, und ich die Grafikkarte so nicht mehr gut fand, entschloss ich mich dazu sie zu verkaufen und das Gehäuse frei zu machen für was neues. Joa, und was soll ich sagen? Die neue Grafikkarte ist echt gut, "endlich" wieder NVidia, nach fast 6 Jahren, nachdem Ende 2009 meine GTX 260 216 (XFX Black) kaputt ging und ich auf die HD 5850 wechselte (und dann später auf die HD 5970).

Nähere Zukunftsplanung:
- 2. LCD-Monitor 24"-27" zur Ergänzung des aktuellen mittlerweile recht alten 22ers. <- DONE!
- endlich ne SSD kaufen! <- DONE!
- evt. neues Mauspad, wenn das aktuelle nicht mehr sauber wird (Everglide Titan, auch schon locker 6 Jahre alt).
- neue Grafikkarte für Battlefield 4 und kommende Games! <-DONE!
- je nachdem ob der CPU für Battlefield 4 reicht oder nicht, werde ich die neuen CPUs von AMD auf Steamroller-Basis und deren CPU-Pläne abwarten und dann entweder einen neuen FX holen oder eben letztendlich (leider) auf Intel ausweichen müssen. <- DONE!
- kaputte Grafikkarte ersetzen <-DONE!

Na dann, mal sehen. :-) Danke für's Lesen!
Kanan
Mein Profil @ HWBOT.com:
http://hwbot.org/user/kanan/#My_Submissions
Kurze Zusammenfassung aller meiner bisherigen CPUs/GPUs/Rams:
CPU:
Intel Pentium 90, Socket 7 => Pentium 166 MMX, Socket Super 7 => AMD Athlon 700 Thunderbird, Slot A => Athlon 1200 Thunderbird, Socket A (FSB 133) (CPU-DIE durch miesen Thermaltake Mini Super Orb-Kühler geschrottet)  => Athlon 1333 Thunderbird, Socket A (FSB 133) (Kurzschluss, Garantiefall) => Athlon 1333 Thunderbird, Socket A (FSB 133) (endlich keine Probleme mehr... phew) => Athlon 64 X2 3800+ (1. echter dual core überhaupt) 2x 2000 MHz, Socket 939 => AMD Phenom II 940 4x 3000 MHz, Socket AM2+ => Intel Core i7 3820 4x3600 MHz, HT, Socket 2011 LGA
Grafikkarten:
ATI Rage II+, 2 MB SD-Ram => ELSA GeForce 256 (1. GeForce), 32 MB SD-Ram => MSI GeForce 3 Ti200 128 MB DDR => MSI GeForce 7800 GT, 256 MB GDDR3 => XFX GeForce 8600 GT Fatal1ty Edition, 512 MB GDDR3, passive cooled, werkseitig overclocked (als vorübergehender Ersatz für defekte 7800 GT) => MSI GeForce 7900 GT, 256 MB GDDR3 (als Garantieersatz für defekte 7800 GT) => XFX GTX 260 Black Edition, 216 Shader, 896 MB GDDR3, werkseitig hard overclocked => Club3D Radeon HD 5850, 1 GB GDDR5 (als Ersatz für defekte GTX 260 BE, Garantiefall mit €-Rückerstattung) => Club3D Radeon HD 5970, Dual-GPU, 2x 1 GB GDDR5 => ASUS GeForce GTX 780 Ti DirectCU II, 3 GB GDDR5 - 92,9% ASIC
RAM:
32 (2) MB Edo-Ram => 192 (6) MB Edo-Ram => 64 (2) MB Edo-Ram (Super Sockel 7 Mainboard mit weniger Slots) => Hyundai (1) 128 MB SD-Ram 133 MHz => Hyundai / X (2) 256 MB SD-Ram 133 MHz => Infineon (2) 512 MB DDR-Ram 133 MHz, CL3 => Kingston HyperX (2) 1 GB DDR 200 MHz, CL2 => Kingston HyperX (4) 2 GB DDR 200 MHz, CL2 => A-Data Vitesta Extreme (2) 4 GB DDR2 400 MHz, CL4 => A-Data Vitesta Extreme (4) 8 GB DDR2 400 MHz, CL4 => G.Skill SNIPER (4) 16 GB DDR3 933 MHz, CL9

 
     



     
 
Betriebssystem: Microsoft W 10 Pro
Display: 1920x1080, 32 Bit, 120 Hz
Browser: Mozilla FF
Mail: Mozilla TB

Security: Security
Anti-Virus: Microsoft Defender
Firewall: Microsoft Firewall
AntiSpy: Microsoft Defender

Brennen: BrennSoftware
DVD-Burn: Mediaplayer
Media: Media
BildViewer: Picasa
BildEditor: Paint
Video-Player: VLC Media Player
Audio-Player: WAmp

Messenger: Skype, Steam

 
     



     
 
Anschluss: Cable DSL-SpeedTest
Sonstige Features:
DownStream: 51200 Kbps
UpStream: 2560 Kbps
Ping: 5-10ms
Zugang: Router, Modem
Verbind.: Kabel
Entfern.: 5 m

Provider: UM
Tarif: 3Play PLUS 50
Kosten: 39 €


 
     



     
 

Prozessor: Intel Core i7 3960X

Grafikkarte: ASUS GeForce GTX 780 Ti DirectCU II

Auflösung: 1920x1080, 32 Bit, 120 Hz

Mainboard: ASUS P9X79

Treiber: WHQL (ForceWare 368.22) / Win10 64

OS: Microsoft W 10 Pro

3DMark06
  Gesamtpunkte
(1280x1024)
0 Punkte (non OCed)

32.927 Punkte (overclocked) Link
  Kommentar GTX 780 Ti @ +160, 1100-1200 MHz Core / +400, 1925 MHz Ram / Core i7 3820 @ 4,3 GHz
3DMVantage
  Gesamtpunkte
(1280x1024)
0 Punkte (non OCed)

41.990 Punkte (overclocked) Link
  Kommentar GTX 780 Ti @ +160, 1100-1200 MHz Core / +400, 1925 MHz Ram / Core i7 3820 @ 4,3 GHz
Aquamark3
  Gesamtpunkte
(1024 x 768 x 32)
0 Punkte (non OCed)

245.219 Punkte (overclocked) Screenshot
  Kommentar HD 5970 @ 925/1315 MHz / Core i7 3820 @ 4,3 GHz
Vantage
  Gesamtpunkte
(1024 x 768 x 32)
0 Punkte (non OCed)

6.415 Punkte (overclocked) Link
  Kommentar Phenom II X4 940 @ 3600 MHz


3DMarks 11
  Gesamtpunkte
E = Entry
P = Performance
X = eXtreme
P 16 073 3DMarks   Link
  Kommentar GTX 780 Ti @ +160, ~1100-1220 MHz Core / +350, 1925 MHz Ram / Core i7 3960X @ 4,8 GHz


SuperPi / Mod Version 1.5XS
  Time 1M overclocked 8.785 secs. Screenshot  
  Kommentar: Core i7 3820 @ 4,3 GHz
D 98
D 301

D 381
D 767


 
     



     
 

Prozessor: Intel Core i7 3960X

Grafikkarte: ASUS GeForce GTX 780 Ti DirectCU II

Auflösung: 1920x1080, 32 Bit, 120 Hz

Mainboard: ASUS P9X79

Treiber: WHQL (ForceWare 368.22) / Win10 64

OS: Microsoft W 10 Pro

Battlefield 4 - Deluxe Edition

Perform.: flüssig

FPS: 80 fps

Qualität: maximal

Details: Ultra

AF: 16x

HBAO: an

AA: 4x

Battlefield 3 - Limited Edition

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080 @ 120 Hz

Details: Ultra

MSAA: 2x

AF: 16x

HBAO: an

The Elder Scrolls V: Skyrim

Perform.: flüssig

FPS: 100 fps

Qualität: maximal

Details: Ultra

MSAA: 8x

AF: 16x

HD-Texture-Pack: installiert

StarCraft II: Wings of Liberty

Perform.: flüssig

FPS: 80 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080 @ 120 Hz

Details: Ultra

AA: Ultra

AF: Ultra

Crysis 3 Game PC

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Details: Ultra

MSAA: 4x

AF: 16x

Battlefield: Bad Company 2

Perform.: flüssig

FPS: 100 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080 @ 120 Hz

Details: Ultra

AA: Ultra

AF: Ultra

Diablo III

Perform.: flüssig

FPS: 150 fps

Qualität: maximal

Details: Ultra

AA: Ultra

AF: Ultra

Grand Theft Auto V

Perform.: flüssig

FPS: 60 fps

Qualität: maximal

Details: Ultra

MSAA: 2x

AF: 16x

Reflektionen: Ultra

Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition

Perform.: flüssig

FPS: 120 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080 @ 60 Hz

Details: Ultra

AA: Ultra

AF: Ultra

Crysis - Maximum Edition

Perform.: flüssig

FPS: 80 fps

Qualität: maximal

Auflösung: 1920x1080 @ 120 Hz

Details: Ultra

AA: Ultra

AF: Ultra


 
     



     
 

Profile mit ähnlicher Hardware:

 Core i7 3960X
  ASUS P9X79

  GREENMONSTER
  Furkan6868
  Bob CAD
 Core i7 3960X
  ASUS GeForce GTX 7

Keine
  ASUS P9X79
  ASUS GeForce GTX 7

Keine
@ 8.785 sek.
+/- 5%

  Punk-Buster
  gr0ggi
  DanteXX
  K3nnyinfo
  Strahleman
  mythar
  Bomber
  HSN_Ich
  energizer
  Hzero
  @ 32927 Pkt.
+/- 5%

  Martricks
  ac
  SaxonyHK
  Eagle70
  marko86
  Bad_Blade
  Falbor
  Bremer-Junge
  Schm0d
  Amok68


Punk-Buster
Intel Core i7 2600K
nVidia GeForce GTX 580
8192 MB

gr0ggi
Intel Core i5 2500K
2x nVidia GeForce GTX 680 SLI
8192 MB

DanteXX
Intel Core i7 2600K
nVidia GeForce GTX 1080
16384 MB

K3nnyinfo
Intel Core i7 4770K
nVidia GeForce GTX 780
16384 MB

Strahleman
Intel Core i7 2600
nVidia GeForce GTX 670
8192 MB

Bomber
Intel Core i5 2500K
AMD Radeon HD 6900 Series
8192 MB

Martricks
Intel i7 3930K
nVidia GeForce GTX TITAN X
4096MB

Hzero
Intel Core i7 Extreme 975 ES
Power-Color HD5970
12288 MB

SaxonyHK
Intel Core i7 6700K
nVidia GeForce GTX 680
32768 MB

Eagle70
Intel Core i7 3930K
GeForce GTX 780 Ti Windforce OC
16 GByte

Falbor
Intel Core i7 3930K
AMD Radeon R9 290 Series
65.536 MB

Schm0d
Intel Core i7 3770K
2x nVidia GeForce GTX 680
12288 MB

Amok68
Intel Core i7 3770K
EVGA GeForce GTX-780
16384 MB

GREENMONSTER
Intel Core i7-3960X 3,3 GHz
3x EVGA GeForce GTX 680 Superclocked
32096 MB

Bob CAD
Intel Core i7 3960X
2x ATI FirePro V8800
65478 MB



 
     


 





Name oder ID:

Passwort:














Passwort vergessen?
ID: