M-ZM-Z

Willkommen im sysProfile nr: 101255

Profil geändert: 13.05.2010, 10:41
Profil erstellt: 26.03.2009, 11:07
Anzahl Views: 4082

 
     






M-Z's System is powered by...

AMD ProzessorAMD Phenom II X3 ProzessorMSIASRockRealtekATi Radeon GPUATi Graphics

LGMDTEnermaxScytheArctic CoolingWesternDigitalSamsung



     
 


 


 


 

 
     



     
 
Prozessor: AMD Phenom II X3 720 Black Edition
Architekt.: 1 CPU - 3 Kerne
CPU-Takt: 800 MHz - 3200 MHz
Multiplik.: x4.0 - x16
-----------
Voltage: Idle: ~0,9V
Last: ~1,325V
-----------
Kühlung: Scythe Mugen 2 (~1000 U/min)
-----------
Temperatur: schwankt je nach Jahreszeit :-)
32°C - Idle
52°C - Prime95 (max. Temp. - ever)Kühler Vergleich
MainBoard: ASRock AOD790GX/128M
Northbridge: AMD 790GX
Southbridge: AMD SB750
-----------
BiosVersion: 1.3
Anschlüsse: 2 x PCIe 2.0 x16
1 x PCIe 2.0 x1
3 x PCI
6 x SATA 2.0
1 x ATA133, Floppy
Temperatur: schwankt je nach Jahreszeit² :-)
32°C - Idle
37°C - Prime95 + Furmark
-----------
Kühlung: Passiv

RAM: 2048 MB MDT AMD Edition (PC2-6400)
2048 MB MDT AMD Edition (PC2-6400)
Size: 4096 MB mit 5-5-5-18 Timing
Typ: DDR2-SDRAM Dual Channel
Voltage: 1,8 Volt
Grafikkarte: ATI Radeon HD 4850
Subvendor: MSI
RAM: 512 MB GDDR3
RAM-Takt: 993 MHz
Core-Takt: 625 MHz
-----------
Temperatur: schwankt je nach Jahreszeit³ :-)
34°C - Idle
52°C - Furmark (max. Temp. - ever)
-----------
Kühlung: Arctic Cooling Accellero Twin Turbo @ 55% (~1400 U/min)
-----------
Sound: Realtek ALC890 onboard
Headset: AKG K 530
GehäuseTyp: Eigenbau Alu-Mini-Tower
Heck: 1 x 120mm Scythe Slipstream 800rpm
Unten: 1 x 120mm Scythe Slipstream 800rpm
Netzteil: Enermax PRO82+
Leistung: 425W
WirkGrad: 84%-88% (bei 230V, ab 20% Last)
so. Features: Leergewicht des Gehäuses: < 2,5kg
-----------
BxHxT: 21x41x33cm
-----------
Bauart: ATX

Monitor: 19" Belinea TFT
max. Aufl.: 1280x1024 @ 60Hz
2. Monitor: 19" Belinea TFT
max. Aufl.: 1024x1280 @ 60Hz

Maus: Logitech MX500
Keyboard: Logitech Deluxe Keyboard
Gamepad: Logitech RumblePad 2
Joystick: Saitek Cyborg 3D USB Gold

 
     



     
 
Laufwerk: Samsung Spinpoint F3
Beschreib.: HD103SJ
Kapazität: 1 TB
Umdrehung.: 7200 U/min
Interface: SATA 2

Laufwerk: LG DVD-Brenner

Laufwerk: Western Digital Passport Essential
Beschreib.: 2,5 Zoll extern
Kapazität: 320GB
Anschluss: USB 2.0



 
     



     
 
Vorwort

Nachdem mir im Frühling '09 mein dato gut 2 1/2 Jahre alter Laptop spieletechnisch bei den meisten halbwegs aktuellen Spielen nen Strich durch die Rechnung zog (Core Duo 1,83Ghz, Radeon X1600), beschloss ich, dass zum anstehenden Geburtstag mal nen 'normaler' PC angeschafft werden könnte.
Desktop PC deshalb, da Laptops zwar wunderbare Geräte sind, ich ja jedoch schon einen einwandfrei funktionierenden besaß, der auch weiterhin in Benutzung bleibt. Ausserdem kostet die Leistung im Laptop schlichtweg mal das circa 3-fache im Vergleich zu einem PC.

Da ich mich mit Hardware nur zu bestimmten Anlässen intensiver auseinandersetze (z.B. eben eine Neuanschaffung), habe ich mich im Endeffekt bei ComputerBase registriert, um mir mal einen Überblick über den damaligen technischen Stand der Dinge zu verschaffen und um mir bei meinen anstehenden Entscheidungen helfen zu lassen.

Letztendlich habe ich mich für folgende Komponenten entschieden, welche die benötigte Leistung hatten und preislich im Rahmen lagen.


Die Hardware
  • CPU: AMD Phenom II X3 720 BE
  • Kühler: Scythe Mugen 2
  • Mainboard: ASRock AOD790GX/128M
  • RAM: 2 x 2GB MDT AMD Edition (DDR2-800)
  • Grafikkarte: MSI Radeon HD 4850
  • Grafikkartenkühler: Arctic Cooling Accelero TwinTurbo
  • Netzteil: Enermax Pro 82+ 425W


Des Weiteren wurden ein 08/15 DVD Brenner und eine 60GB HDD von Maxtor weiterverwendet.
Eingebaut wurde das alles in ein altbewährtes Chieftec CS601, welches mein altes System beherbergte.
  • (AMD Athlon XP1800+)
  • (Radeon 9800Pro)
  • (1 GB DDR 266 RAM)
  • (etc.)


Der Chieftec Tower hat reichlich Platz im Inneren und sieht meiner Meinung nach hübsch aus.
Zu dem Zeitpunkt hatte ich in der Vergangenheit schon ein wenig am Tower rumgebastelt. Im Deckel sind 2 x 80mm Lüfter und ein wenig Plexiglas. In der Front steckt eine Eigenbau Temperaturanzeige sowie eine selbst gebaute Lüftersteuerung und ein Frontanschlus Panel für USB und Sound. Irgendwann kam als erste Bequemlichkeitsmaßnahme noch ein Tragegriff auf den Deckel.




Der Rücken sagt: Ein neues Case muss her

Da ich, seit ich meinen ersten eigenen PC habe, mit Freunden immermal wieder netze, ging mir das Gewicht des PCs irgendwann auf den Keks.
(angesichts der Röhrenmonitore und dem ganzen Krimskrams den man vor Jaaaahren immer noch mitschleppen musste ein bisschen luschig, aber egal)
Immerhin wog der PC locker 20kg wovon alleine ungefähr 13kg nur auf das nackte Gehäuse entfielen.
Also habe ich mich nach einem anständigen Gehäuse aus Alu umgeschaut, welches leicht und kompakt sein sollte. Es gibt zwar einige sehr chice Modelle die meine Anfroderungen erüllt hätten, aber irgendwie war mir mehr nach was individuellerem. Ausserdem macht Basteln Spaß und daher entschied ich mich zu einem Eigenbau.


Die Planung

Mit einem Groben Gedanken im Hinterkopf machte ich mir die ersten Skizzen und überlegte mir schon mal die groben minimalen Abmessungen des Gehäuses.
Als der Grundriss stand, habe ich mich mit dem Programm Google SketchUp kurz beschäftigt und mal die ersten Entwürfe gemacht. Sind zwar nicht hübsch, aber haben ihren Zweck erfüllt. Auf den Skizzen entspricht noch nicht alles dem tatsächlichen Case. Im Verlauf des Baus wurden einige Kleinigkeiten geändert. Nach einigem Hin und Her stand dann der finale Entwurf und es wurde Material bestellt. Das Gehäuse wurde aus 0,8mm Alublech und 1,5mm Aluwinkelprofilen gebaut, verbunden durch Blindniete.
<-- (grau: CPU & MoBo, rot: DVD, grün: HDD, schwarz: NT, lila: GraKa, türkies: Lüfter)



Der Bau


Nachdem Das Material nach Bestellung im Internet per Post geliefter wurde (Im Baumarkt hätte ich mich dumm und dämlich gezahlt) gings in die Garage. Zuerst wurden die Aluprofile auf die ensprechende Länge gekürzt und die Enden im 45°Winkel abgetrennt.
Dann wurden die benötigten Bleche mit der Handkreissäge aus dem 1m² großen Alublech ausgeschnitten. Leider sind dabei die Schnittkanten etwas verbeult worden. Nach der Nachbearbeitung mit nem Hämmerchen sahs aber garnicht mehr so schlimm aus. Am fertigen Case sieht man es garnicht wenn man es nicht weiß.

Nachdem also die Winkel abgelängt und vorbeireitet waren und die Aluplatten auch ihre vorbestimmten Formen angenommen hatten, wurden nach und nach alle Teile zusammengenietet. Während ich das Gehäuse langsam zusammensetzte habe ich kurzerhand nochmal die Front ein wenig verändert - ursprünglich war geplant einen Rahmen aus U-Profilen zu bauen, in welchem eine Aluplatte die Vorderseite bildet. Der Rahmen wurde dann einfach weggelassen. Die bestellten U-Profile waren damit überflüssig.
Nachdem das Rohgehäuse soweit zusammengesetzt war, musste erstmal noch ein altes Gehäuse, welches ein Kumpel spendiert hatte, auseinandergenommen werden. Die Rückseite mit den Aussparungen für das I/O-Panel und den PCI-Schlitzen wollte ich nämlich der Einfachheit halber übernehmen. Glücklicherweise war das besagte Teil lediglich genietet, und somit war es ein Leichtes es auszulösen.
Bevor es jedoch daran ging Löcher in das Gehäuse zu sägen, habe ich erstmal eine Position für den An/Aus Schalter gesucht. Ich habe aus einem alten CD-Laufwerk den Taster zum Öffnen der Schublade ausgebaut und diesen an einer Querstrebe hinter dem Casedeckel so fixiert, dass beim Drücken des Deckels der Taster betätigt wird. Somit sieht man von ausser nichts vom Knopf.

Nach und nach wurde dann noch die Halterung für den Brenner gebaut und angepasst und irgendwann ging es dann doch daran in das gerade gebaute Gehäuse Löcher zu sägen. Öffnungen brauchte ich für
-DVD-Brenner im Deckel
-Lüfter und Netzteil im Boden
-Netzteil in der Rückwand
-I/O-Panel etc. und Lüfter in der Rückwand


Nachdem das geschafft war musste nur noch ein Mainboardtray gebaut werden und dann gings im Prinzip ans Einbauen der Hardware.














Joah, das wars dann im Prinzip schon. Hat natürlich länger gedauert und war komplizierter als es sich in sonem kurzen Bericht liest, aber es hat mir Spaß gemacht und mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden. Hoffe ihr konntet einen kleinen Einblick gewinnen und es hat Spaß gemacht zu lesen / Bilder zu gucken. So, und nachdem der Bericht jetzt fertig ist, kann ich mich nicht mehr länger vorm Lernen drücken... ;-)
Für Fragen und Anregungen/Kritig steht meine Tür offen.

 
     



     
 
Betriebssystem: Win 7 - 64bit

 
     



     
 

Prozessor: AMD Phenom II X3 720 Black Edition

Grafikkarte: ATI Radeon HD 4850

Auflösung: Angabe fehlt.

Mainboard: ASRock AOD790GX/128M

Treiber: Angabe fehlt.

OS: Win 7 - 64bit

3DMark05
  Gesamtpunkte
(1024 x 768 x 32)
17.527 Punkte (non OCed) Link
 
3DMark06
  Gesamtpunkte
(1024 x 768 x 32)
11.949 Punkte (non OCed) Link
 


SuperPi / Mod Version
  Time 1M 25,011 secs.  
  Time 1M overclocked 22,703 secs.  
  Kommentar: @ 3,2 GHz


 
Windows Leistungsindex (Win 7)
  Prozessor 6.9 Punkte
5,9
  
  Arbeitsspeicher (RAM) 7.3 Punkte 
  Grafik (Desktop) 7.3 Punkte
  Grafik (Spiele) 7.3 Punkte
  Primäre Festplatte 5.9 Punkte
 

 
     



     
 

Profile mit ähnlicher Hardware:

 Phenom II X3 720 B
  ASRock AOD790GX/12

  Oggy1
  Stillgar
 Phenom II X3 720 B
  ATI Radeon HD 4850

  ViPeR
  keanos
  [JiM]
  ASRock AOD790GX/12
  ATI Radeon HD 4850

  Dragonfly
@ 22,703 sek.
+/- 5%

  GetaPhenom
  Azrael
  Rob007
  pfannkuchen_gesicht
  silent-dave
  Hardwarespezialist
  sanderdrummer
  Grumpy
  Nemesis28021982
  blacklight2001
  @ 11949 Pkt.
+/- 5%

  Rob007
  Ernie123
  S!meX
  Teo*90
  Maddins Kischt
  waynejuckt
  blacklight2001
  cloth82
  Badde


Oggy1
AMD Phenom II X3 720 Black Edition
ATI Radeon HD 3870
8192 MB

Ernie123
Intel Core i5 3570K
nVidia GeForce GTX 1070 GameRock @ Premium Edition
16384 MB

Nemesis28021982
Intel Core i5 3470
AMD Radeon HD 7800 Series
4096 MB

keanos
AMD Ryzen 5 1600X
AMD Radeon R9 Fury Series
16384 MB

blacklight2001
AMD Phenom II X3
AMD Radeon HD 6800 Series
4096 MB

Badde
Intel Core2Quad Q6600
nVidia GeForce GTX 560
4096 MB

Azrael
AMD Phenom II X6 1090T
GeForce GTX 580

sanderdrummer
Intel Core i5 2500K
nVidia GeForce GTX 580
4096 MB

Teo*90
Intel Core i7 3770K
nVidia GeForce GTX 780 3-Way SLI
16384 MB

Hardwarespezialist
AMD Phenom II X4 955
ATI Radeon HD 5850
4096 MB



 
     


 





Name oder ID:

Passwort:




Empfehlungen:
Noch keine !










Passwort vergessen?
ID: