Nuerne89Nuerne89

Willkommen im sysProfile nr: 70214

Profil geändert: 28.12.2012, 20:52
Profil erstellt: 02.07.2008, 19:11
Anzahl Views: 16103
D 23
D 50

D 381

 
     







Last twitter Nuerne89

Nuerne89 zwitscherte vor 2288 Tagen...

jeah platz 9 bei 3dmark06 gehört mir



Preis/Leistung

45%
Silence

100%
RechenPower

80%
GamingPower

90%
Cooles Design

85%



     
 
Endlich macht das zocken richtig Spaß :)
Endlich macht das zocken richtig Spaß :)
Mehr Infos und Bilder gibts im Modding&Misc-Bereich!
Mehr Infos und Bilder gibts im Modding&Misc-Bereich!
Der Case-Umbau geht in die finale Phase, juhu :D
Der Case-Umbau geht in die finale Phase, juhu :D
 

 
     




     
 
Prozessor: AMD Phenom II X6 1090T Sonstige Features:
Codename: Thuban
Architekt.: 1 CPU | 6 Kerne | 6 Threads
Revision: PH-E0
Tech.: 45 nm
F.M.S.: F.A.0
Instruct.: MMX(+), 3DNow!(+), SSE (1, 2, 3, 4A), x86-64, AMD-V
Socket: Socket AM3 (939)
CPU-Takt: Default: Idle: 800 Mhz | Load: 3200 MHz | Turbo: 3600MHz
OC (24/7): Idle: 960 MHz | Load: 3360 MHz | Turbo: deaktiviert
Multiplik.: Default: Idle: 4 | Load: 16 | Turbo: 18
OC (24/7): Idle: 4 | Load: 14 | Turbo: deaktiviert
FSB: Default: 200 Mhz
OC (24/7): 240 MHz
L1 Cache: Data: 6x 64 KBytes (2-way)
Inst.: 6x 64 KBytes (2-way)
L2 Cache: 6x 512 KBytes (16-way)
L3 Cache: 6 MBytes (48-way)
Voltage: OC (24/7): Idle: 1.232V Load: ~1.264V
Besonderh.: Black Edition => offener Multiplikator
Overclocked: Bustakt: +40 MHz => +20 % | CPU-Takt: -40MHz => -1.2 %
Kühlung: Prolimatech MegaShadow
* 2x Revoltec Dark Blue 120mm
* Prolimatech AMD Retention Mount Adapter Kit
* CPU-Heatspreader plangeschliffen
* Coollaboratory Liquid Ultra
Temperatur: max. 52°Kühler Vergleich
CPU-Z Vers.: 1.58

MainBoard: ASRock 890FX Deluxe4
Northbridge: 890FX
Southbridge: SB850
Revision: 02
BiosVersion: P1.10 | AMI | 03.08.2010
Anschlüsse: 3x PCI Express 2.0 x16 (@ x16/x16/x4)
2x PCI Express 2.0 x1
2x PCI
extern: 2x PS/2 (Mouse/Keyboard)
1x Coaxial SPDIF Out
1x Optical SPDIF Out
6x USB 2.0
2x USB 3.0
1x eSATA3
1x RJ-45 LAN 1000Mbit/s
1x IEEE 1394 Firewire
1x Clear CMOS Switch
HD Audio Jack: Side Speaker, Rear Speaker, Central, Bass, Line in, Front Speaker, Microphone
Temperatur: < 50°C
Kühlung: Originalkühler (optionaler Lüfter nicht montiert, Blende demontiert)

RAM: 4x 2GB G.SKill ECO Series DDR3-1600 Cl7 (Black PCB)
Size: 8192 MB
Typ: DDR3-SDRAM
Timing: Default: 7-8-7-24-2T | OC (24/7): 9-9-9-24-2T
RAM-Takt: Default: 666 MHz | OC (24/7): 800 MHz
Voltage: Default: 1.35V | OC (24/7): 1.375 V
Ratio: 3:10 | Unganged
Kühlung: Original-Heatspreader
Temperatur: < 50°C

Grafikkarte: AMD Radeon HD6970
Subvendor: Club3D @ ASUS-Bios
Chipsatz: Cayman
Tech.: 40nm
RAM: 2048 MB GDDR5
RAM-Takt: Default: 1375 MHz | ASUS-Bios: 1375 MHz
Width: 256 bit
Core-Takt: Default: 880 MHz | ASUS-Bios: 890 MHz
Shaders: 1536 Unified (384 4D-Shader)| DirectX 11/SM 5.0
Bus: PCIe 16x 2.1
Anschlüsse: 2x DVI | HDMI | 2x Mini-DisplayPort
Temperatur: Idle: ~50°C | Load: <70°C
Kühlung: Arctic Accelero Extreme Plus II
+ modifizierte Bodenplatte des Originalkühlers
+ original Backplate
Treiber, Ver.: Catalyst 12.11
GPU-Z Vers.: GPU-Z 0.6.8

Sound: Creative Soundblaster X-Fi Titanium
Signalproz.: Creative X-Fi Xtreme Fidelity
Kanäle: 8 Analog | 2 Digital
Soundmodus: 7.1 Surround
Eingänge: 1 Line-In | 1 Digital (optisch)
Ausgänge: 4 Line-Out | 1 Digital (optisch)
Abtastfreq.: Wiedergabe 7.1: 24-Bit 96 kHz
Wiedergabe Stereo: 24-Bit 192 kHz
Aufnahme: 24-Bit 96 kHz
Boxen: * 7 Satalliten: Teufel M120F/C/D (aus Theater 1)
* Subwoofer: Teufel M5500 SW (aus System 5)
* AVR: Onkyo TX-SR607
Headset: In-Ears: Sennheiser CX 300-II Precision Silber
Micro: Logitech QuickCam Pro 9000
Features: * X-Fi: EAX 5.0 und OpenAL-Unterstützung
* Eigenbau-Wandhalterungen für die 7 Satalliten
* ~40m weißes Audio-Kabel (2.5mm²) verlegt


GehäuseTyp: Midi-Tower
Marke: E-Max Silver-Wizard III silver [extrem gemoddet - siehe M&M-Bereich]
Lüfter: Scythe Kaze Server 5.25" schwarz
* 1.Lüfterkanal: Front- & Seitenlüfter
* 2.Lüfterkanal: Grafikkartenlüfter
* 3.Lüfterkanal: 60er Slotblendenlüfter
* 4.Lüfterkanal: CPU- & oberer Hecklüfter
* 1.Temperatursensor: obere Festplatte
* 2.Temperatursensor: Grafikkarte
* 3.Temperatursensor: Northbridge
* 4.Temperatursensor: CPU
Front: 2x Revoltec Dark Blue 92x92x25 [intake]
Heck: 1x Revoltec Dark Blue 120x120x25 [exhaust]
3x Revoltec Air Guard 60x60x20 [links neben Slotblenden|exhaust]
Seite: 1x Revoltec Dark Blue 80x80x25 [intake]
Netzteil: be quiet! Straight Power E7 PCGH-Edition
Leistung: 600 W
Kühlung: be quiet! Silent Wings USC 120x120x25mm (BQT T12025-HF) [exhaust]
(Lüfter per eingelötetem Potentiometer gedrosselt)
Geräusch: leise (nicht heraushörbar)
WirkGrad: 80-Plus-Zertifikat
so. Features: * Gehäuse schwarz glänzend lackiert
* Boden und Deckel von innen mit Spiegelfolie bezogen
* vorne 2 92er Blowholes, hinten 120er statt 80er und 3 60er neben den Slotblenden
* alle anderen Mod's: siehe M&M-Bereich
Bauart: ATX | µ-ATX

Monitor: Linker Monitor: BenQ FP767 v2 (white/blue @ black/chrom)
Primärer Monitor: BenQ FP767 v2 (white/blue @ black/chrom)
Rechter Monitor: BenQ FP767 v2 (white/silver @ black/chrom)
max. Aufl.: 1280x1024 (SXGA) @ 75 Hz
Bildfläche: 17" | 5:4
Reaktion: 16 ms
Helligkeit: 260 cd/m²
Kontrast: 500:1
Anschlüsse: VGA (D-SUB)
Leistung: Stand-by: ~1 W | Betrieb: ~50 W
so. Features: * Gehäuse matt-schwarz lackiert und Seitenteile mit Spiegelfolie bezogen
* mit matt-schwarz lackerter Eigenbauhalterung an der Wand montiert
* Betrachtungswinkel: 178°|178°
* integrierte Stereo-Lautsprecher mit je 1 W (nicht angeschlossen)


2. Monitor: LCD-TV: Samsung LE-40A558
max. Aufl.: 1.920 x 1.080 (Full HD)
Bildfläche: 40" = 102 cm | 16:9
Reaktion: 6 ms
Helligkeit: 500 cd/m²
Kontrast: 30.000:1 (dynamisch)
Anschlüsse: Eingänge: 3x HDMI | 2x SCART | YUV | S-Video | Composite | USB 2.0 | VGA (D-SUB)
Ausgänge: Audio (Cinch) | Digital-Audio (optisch) | Kopfhörer | RS-232
Leistung: Stand-by: <1 W | Betrieb: 170-200 W
so. Features: * Lautsprecher: 2 x 10 Watt
* DVB-T Tuner & Bild-in-Bild-Funktion
* Abmessungen mit Standfuß: 996 x 686 x 300 mm
* Abmessungen ohne Standfuß: 996 x 626 x 96 mm
* Gewicht mit Standfuß: 21.2 kg
* Gewicht ohne Standfuß: 18 kg
* Hama Next 2 LCD-Wandhalterung VESA 200x200 neig-/schwenkbar



Maus: Logitech MX-518 @ Revoltec LightPad blue
WebCam: Logitech QuickCam 9000 Pro
Keyboard: Logitech G15 Rev.1
Lenkrad: Logitech G25+Chilicoke Adapter+MOMO Drifting, Fanatec CSP v2+rote Pedalauflagen, Thrustmaster TH8-RS Shifter, G25 mit G27 Mechanik @ Sequenziell-Modus als Handbremse
Scanner: HP Photosmart C5180 All-in-One
Drucker: HP Photosmart C5180 All-in-One
Sonstiges: Sat-Receiver:
* DreamBox DM500 HD
* Seagate Momentus 5400.4 500 GB
Sonstiges: externe Festplatte:
* Mapower MAP-KC21CS USB 2.0/eSATA
* Samsung SpinPoint M7E 640GB 2.5"
Sonstiges: Homeserver:
* QNAP Turbo Station TS-209-II
* 2x Samsung Spinpoint F1 1000 GB @ RAID 1

 
     




     
 
Laufwerk: Super-Talent UltraDrive GX MLC 128 GB
Laufwerk-Nutzung
Beschreib.: * Formfaktor: 2.5 Zoll
* Firmware: 2030
* Indilix Barefoot Controller
* bestehend aus 16x 8 GB MLC-Chips
* Lesetransferrate: bis 230 MB/s
* Schreibtransferrate: bis 185 MB/s
* MTBF: 1.000.000 h
* schockresistent bis: 1.500 G
* vibrationsresistent bis: 16 G
Kapazität: real: 119.2 GB
Interface: S-ATA 300
Anschluss: Primary Master


Laufwerk: Samsung Spinpoint F1 320 GB
Laufwerk-Nutzung
Beschreib.: * 16 MB Cache
* durch Scythe Quiet Drive gedämmt
Kapazität: real: 298 GB
Umdrehung.: 7200 Upm
Interface: S-ATA 300
Temperatur: < 45°C
Anschluss: Primary Slave


Laufwerk: LG GH22NS40
Beschreib.: * 2 MB Cache
* Lesen: ...
* Schreiben: ...
Interface: S-ATA 300
Anschluss: Secondary Master


Laufwerk: Revoltec Procyon 5.25 Zoll
Beschreib.: * Kartenleser: CF, MD, SD, MMC,MS ,SM
* 2x USB 2.0
* 1x FireWire
Anschluss: 3x USB | 1x FireWire


Laufwerk: Homeserver:
* QNAP Turbo Station TS-209-II
* 2x Samsung Spinpoint F1 1000 GB @ RAID 1
Laufwerk-Nutzung
Beschreib.: * Hardware: VIA 500 MHz CPU + 256 MB DDR-RAM
* Festplatten: 2x 32 MB Cache
* gekühlt durch 70er Gehäuselüfter
Kapazität: 2x 931 GB @ RAID 1 = 931 GB
Umdrehung.: 7200 Upm
Interface: 2x S-ATA 300 | 3x USB 2.0
Temperatur: < 30°C
Anschluss: LAN



 
     




     
 
(optimiert auf ~1600px Bildschirmbreite)




»»» PC-Mods 2004-2008 «««







Frontblende:

Das Alu-Dekor wurde anfangs von leicht violett eingefärbten Plexiglasplatten geschütz. Aus optischen Gründen musste es jedeoch leider gehen. Dafür wurde das sehr dünne Alu-Blech poliert. Die Laufwerksblenden hab ich einfach mit silbernem Edding angemalt.











Zusätzlicher Frontlüfter:

Der zweite Lüfter in der Front sitzt im oberen leeren Festplatten-Käfig und kühlt die 2. Festplatte (welche zum Zeitpunkt als die Photos gemacht wurden noch nicht verbaut war). Gehalten wird er durch ein mit silbernem Edding angemaltes und passend zurechtgeschnittenes Stück Pappe. Sieht gut aus und verbessert die Kühlung! =)










Seitenwand:

Gleich nach dem Kauf des Gehäuses hab ich das Lochblech vor dem Plexiglas entfernt, damit man auch was vom Inneren des PC's erkennen konnte. Das originale Lüftergitter ziert jetzt den zweiten Frontlüfter.










Hecklüfter:

Um die Windgeräusche des hinteren Lüfters zu verringern und den Airflow zu verbessern, wurde das Lüftergitter herausgeschnitten und der Lüfter außen montiert.








Kabelverlegung:

Aus optischen Gründen wurden alle Kabel so gut es ging versteckt. Hinter den beiden Festplatten-Käfigen geht es daher sehr eng zu. Dadurch lässt sich die rechte Seitenwand nur mit ordentlich Druck verbauen, was aber den Vorteil hat, dass sie bei starken Bässen nicht mehr vibriert und damit auch keine nervenden Töne mehr von sich gibt.










"Abluftkanal":

Damit die erwärmte Abluft aus dem Schubfach über dem PC nicht einen Ofen macht und der Lüfter in der Seitenwand keine erwärmte Luft ansaugt, wird die warme Abluft aus Netztell- und Hecklüftern durch eine Pappkonstuktion hinter die untere Trennwand des Schreibtisches abgeleitet.











»»» PC-Mods 2008-2010 «««




Netzteil & Kabelverlegung:

Nachdem nach knapp 4 Jahren der obere Lüfter im Netzteil aufgrund eines Lagerschadens stehengeblieben ist, musste eine günstige Lösung her. Also musste der betroffene 80er Lüfter, welcher dummerweise nur 15 und nicht 25mm dick war, durch einen normalen 80er Revoltec ersetzt werden. Innen passte dieser aufgrund der Dicke nicht rein und außen war ebenfalls kein Platzh, da der Abstand von Netzteil zum Prozessorkühler nur 2-3mm beträgt. Also blieb mir nur noch die brutale Methode, nämlich den 80er Dark Blue vorn außen statt oben zu montieren - also schräg gegenüber (-» Crossflow) dem hinteren 80er Lüfter, der übriges auch gegen einen Revoltec Dark Blue getauscht wurde. Da nun mal logischerweise ursprünglich kein Lüfterloch vorne drin war, musste ich hier mit dem Dremel nachhelfen. Das obere Loch wurde verschlossen, indem der abnehmbare Deckel komplett mit Spiegelfolie bezogen wurde. Nebenbei wurden noch unnötige Kabelstränge, also der veraltete AUX-Anschluss, sowie die Anschlusskabel der Lüftersteurung des Netzteils entfernt. Die Revoltec-Lüfter, welche auch an dieser Lüftersterung angeschlossen sind, wurden mittels Scahlter an der Rüchseite des Netzteils auf 5V gestellt und sind damit unhörbar. Die Temperatur der Abluft aus dem Netzteil hat sich trotz langsamer laufender Lüfter mit ~40°C sogar geringfügig verringert.

Update: Da das be quiet! leider keinen Ton..äh Strom mehr von sich gibt, hab ich mir ja das Coolermaster M620 gekauft. Der originale Lüfter wurde mittlerweile schon durch einen Revoltec Dark Blue 120mm ersetzt. Außerdem werden die sichbaren Kabel noch blau gesleevt.











Grafikkarte(n):

Um bei angenehmer Lautstärke ordentlich Übertakten zu können, hab ich die beide Grafikkarten mit je einen Arctic Cooling Accelero S1 Rev.2 verpasst, wobei der Kühler der 4850 noch mit zwei 100x100x12mm Slim-Lüftern von Scythe bestückt würde. Normale Lüfter mit 25mm Dicke konnte ich nämlich nicht nehmen, da sonst keinen Platz mehr zum ansaugen von Luft übrig geblieben wäre (siehe Photo).

Update: Aus Designgründen hat die HD4650 auch noch 2 Lüfter spendiert bekommen ;D
Außerdem wird die HD4850 von ATI Tray Tools mit dem Start von Windows auf 100/500MHz @ 1,044V heruntergetaktet. Zum Zocken hab ich noch ein GameOC-Profil, welches die Grafikkarte auf 720/1150MHz übertaktet.

Update 2: Meine neue HD4890 (+ HD4350) hat problemlos die HD4850 (+ HD4650) ersetzt. Die HD4890 lässt sich furmarkstable auf 80/200MHz @ 0,923V heruntertakten, sodass der Stromverbauch im Desktop-Betrieb wohl kaum höher als bei der HD4850 ausfällt. Zum Zocken hab ich wieder ein GameOC-Profil erstellt, welches die Grafikkarte von 1000/1000MHz auf 1020/1180MHz bei noch erträglicher Lautstärke übertaktet. Ich musste nämlich den recht lauten Originallüfter behalten, da die 4 6mm-Heatpipes des Accellero keine Chance hatten die zusätzlichen ~100W Wärme von der GPU auf die Kühllamellen zu übertagen, d.h. der GPU-Block hatte über 80°C, während die Kühllamellen nicht einmal handwarm wurden, insofern die Lüfter @ 12V liefen. Bei älteren Spielen hab ich noch 2 alternative Profile: eins mit 600/1180 @ 0.923V und eins mit 860/1180 @ 1,182V.








Kühlung & Temperaturen:

Durch die mittlerweise doch recht starke Belüftung und Kühlung kann ich jetzt alle Lüfter auf ~5V betreiben. Trotz der geringen Drehzahlen bleib mein OC'tes System immer ausreichend kühl und schön leise - eben so wie ein Silent-System sein sollte. =)
Benchmarks bilden natürlich eine Ausnahme. Dann dreh ich alle Lüfter auf 12V auf und öffne das Fenster neben dem PC. An meisten bringt das natürlich, wenn draußen Minusgrade sind. <Big Smile>




Bilder vom Umbau:


Der 80er Lüfter hinten flog raus, denn das hintere Lüfterloch musste zugunsten des Airflows vorgrößert werden. Hier verrichtet ab jetzt ein Revoltec Dark Blue 120 seine Arbeit. Links neben den Slotblenden werden drei vertikal übereinander angeordnete Revoltec Air Guard 60x60x20 die erwärmte Luft der Grafikkarten abführen. Die Löcher für die 3 60er Lüfter fehlen allerdings noch. Damit das Ganze später nicht zu labil ist, muss ich auch noch ein Verstärkungsblech anfertigen, welches vom Netzteil bis zum ersten 60er Lüfter runter reicht. Das Design der Seitenwand wurde schon im November 2008 etwas agressiver gestaltet, d.h. das Window wurde vergrößert und die seitlichen Streben herausgeschnitten, sodass jetz nur noch ein X übrig ist, in dessen Mitte der 80er Lüfter platziert ist. Nach dem Lackieren in glänzend Schwarz wurden das Plexi-Window sowie der Lüfter mit Inbusschrauben (M5x10) montiert. Dabei nahm auch das originale Lüftergitter wieder platzt. Für die Laufwerkskäfige wurden auch schon Abdeckbleche zurechtgeschnitten und schwarz lackiert. Diese werden dann zum Schluss einfach mit Klettverbindungen befestigt.







Da das Originalblech vorne unpassend war, hab ich es komplett rausgeschnitten und ein passendes Ersatzblech gebastelt. Die Blowholes sind wie immer aus Adapterstücken für Abwasserrohre entstanden. Duch den Umbau fallen der Power- und Resetknopf, die Status-LED's und die originale Lüftersterung weg, welche schon vor einiger Zeit von Scythe Kaze Master-Lüftersteuerung abgelöst wurde. Die Knöpfe für Power, Reset und die beiden Laufwerke finden oben im Deckel (dort wo mal 2 USB-Anschlüsse waren) einen neuen Platz. Die Power-LED wird von der Beleuchtung der Plexiglasstäbe in der Front abgelöst. Die HDD-LED steuert dann bei den oberen RGB-LED's den roten Teil an, während die Laufwerke jewals einen grünen Teil bekommen. Die Laufwerke werden logischerweise noch einem Stealth-Mod unterzogen.





Die zurechtgestutzten Rohrstücke wurden mit Heißkleber fest im ebendfalls gestutzen Original-Teil der Frontblende verklebt. Anschließen wurde das ganze noch mit dem Blech, welches dann später die cleane Front bildet mit Polyester-Harz verklebt. Danach gehts an Schleifen und danach kann endlich schwarz gelackt werden.
Die Knöpfe für Power, Reset und die Laufwerke werden durch kleine
Taster ersetzt, welche im Deckel - genauer: in einem alten Schlitz für
2 USB-Anschlüsse - einen passenden Platz finden. Als Power-LED müssen
die kontinuierlich die Farbe ändernden LED's unten an den
Plexiglasröhren herhalten. Oben werden RGB-LED's statt der orinalen
blauen LED's verbaut. Der blaue Teil dient ebenfalls als Power-LED,
während der rote Teil die Aufgabe der HDD-LED übernimmt. Der grüne Teil
wird an den DVD-Brenner angeschlossen.






Hab hinten jetzt die drei Löcher für die 60er Lüfter reingedremelt. Desweiteren hat der Accelero der Hd4650 jetzt auch noch 2 Scythe Slim-Lüfter spendiert bekommen. Außerdem ist mein 40" Fernsehr angekommen. Bilder siehe PicLine.













Hier sieht man dasa Gehäuse komplett ohne Innerein. Hab die linke Seitenwand, den Boden und den Deckel mit Spiegelfolie beklebt das gibt echt nen schönen Raum-Effekt. Auf den letzen 3 Bildern sieht man auch ganz gut die 3 60er Lüfter, welche die von den Grafikkarten erwärmte Luft abführen.












Da die letzten Teile nun fertig lackiert sind, konnte ich die Hardware endlich in das neue alte Gehäuse quetschen. Jetzt müssen noch die Kabelstränge angepasst und gesleevt werden. Desweiteren fehlt noch die Tastereinheit (Start, Reset, Laufwerke) und ein Stealthmod der Laufwerke.












So ich habe jetzt endlich die Kaltlichtkathoden eingebaut. Sind insgesamt 4 31cm lange UV-KK's. 2 oben und 2 mit Papier ummantelte unten. Durch das Papier leuchten die KK's nich violett sondern in einem schönen Blauweiß-Ton.










hier mal Bilder zum Umbau meiner XFX HD4890 1000M Black Editon:
erstmal ein Bild mit Original-Kühler drauf. Nach dem Einbau wurde die Karte erstmal ausgiebig getestet ;D
Das Ergebnis: ohne Bildfehler kann ich von 1000/1000MHz auf 1030/1200MHz übertakten, allerdings muss die GPU-Temperatur unter 59°C bleiben, damit keine Bildfehler auftreten. Für Benchmarks, wo gegegentliche Bildfehler nicht stören, kann ich auf 1066/1225MHz übertakten. 1067MHz verursachen einen Freeze (BIOS-Sperre) und 5MHz mehr beim Speicher verursacht nach kurzer Zeit hunderte Artefakte. Mit ATI Tray Tools hab ich mir jetzt also 2 Profile angelegt:
1. Stromsparmodus (wird beim Windowsstart geladen): 80/200mhz @ 0,923v
2. gameOC (manuell auswählbar): 1020/1180mhz @ 1,4375v (Lüfter beim Zocken @ ~70%, damit GPU unter 59°C --> sehr laut; kann den Lüfter im Nachbarzimmer noch hören, hab Crysis auf 3 Screens dann eben mit Headset gespielt ^^ )







Jetzt zum Umbau auf den Accelero:
erstmal ein Vergleich der HD4890 mit der HD4850. Damit der Accellero draufpasst, musste ich 2 kühlkörper anpassen, wie man auf diem 2 Bild erkennen kann. Den einen ganz unten auf dem RAM-Baustein wegen einer Heatpipe und den langen für die Spannungswandler. Der war vorher symmetrisch, sodass ich da an der einen Seite ne ganze Menge wegflexen musste. die Lochabstände hatten auch nicht ganz gepasst, aber hab doch noch ne akzeptable Lösung gefunden ;D
Der lange kühlkörper war übrigens mal bei nem Accelero dabei - meistens sind dort jedoch die kleineren unsymmetrischen Kühlkörper dabei.






Um die Temperaturen auch bei der HD4890 so gering wie möglich zu halten, führte kein Weg an Liquid Pro vorbei. Wie man sieht hab ich die GPU-Umgebung abgeklebt, sodass selbst wenn was von dem Flüssigmetall danebengeht, es zu keinem Kurzschluss kommen kann.
Danach noch den Accelero drauf und... TADA - fertig umgebastelt - geiles Stück Hardware!! <3

Nun zu den Temperaturen:
RAM und Spannungswandler bleiben selbst bei Furmark unter 90°C, was ganz akzeptabel ist! Die GPU schafft @ 1,313v im Idle ~33°C und unter Furmark 8x MSAA über 90° und Freeze -.-
Mit der nächstkleineren Spannung von 1,183v und 880mhz chiptakt endet das ganze bei etwa 85°C und ersten Bildfehlern. Unter Crysis sinds natürlich unter nur noch um die 75°C, aber trotzdem kann da was ni stimmen. Selbst bei 720mhz @ 1,053v hab ich knapp über 75°C bei Furmark. Die HD4850 hatte @ 720mhz bei 1,152v niemals mehr als 55°C und dabei waren dort die Lüfter auch noch auf 7 statt 12v! Da muss was faul sein - dachte ich zumindest. Hab den Accellero nochmal montiert, aber die Temperatur haben sich kein bisschen verändert. Eine Lösung des Hitzeproblems mit Luftkühlung gibt es nicht. Einzig der Original-Kühler kann (auch wenn er je nach Einstallung einfach ohrenbetäubend laut ist) die Grafikkarte bei vernünftigen Temperaturen halten. Durch einen Bios-Mod konnte ich dann später dennoch die Karte relativ leise kommen. Dazu wurde der GPU-Takt von 1000MHz auf 975MHz gesenkt, womit ich die Spannung von notwendigen 1,4375V auf 1,4V senken konnte! Durch die damit verringerte Wärmeentwicklung konnte ich die Lüftersteuerung auch deutlich entschärfen. Im Idle läuft die GPU bei jetzt 200MHz @ 0,85V - Wahnsinn!




Neben meiner Grafikarte ist auch noch etwas anderes angekommen: ein neuer Scythe Kaze Master 5,25" - hab dafür nur 28€ bei Mindfactory.de bezahlt, aber 36€ von cyberport für die defekte bekommen. Mittlerweile ist die Kaze Master einer Kaze Server gewichen.
Auf den Bildern sieht man auch die noch nicht fertigen Laufwerksblenden, welche ich einfach mal provisorisch reingeklemmt hab.

Update: Dadurch, dass ein Brenner rausfliegt hab ich nur eine Blende fertiggestellt. Weil die Oberfläche einfach nicht richtig eben wird, hab ich nen Stück Blech zurecht geschnitten und wie bei einem klassischen Stealth-Mod angeklebt. Desweiteren hab sich die Belegung der 5.25"-Schächte geändert. Oben sitzt jetz der Scythe Kaze Master, darunter der Kartenlesen, dann kommt der DVD-Brenner und dann eine gecleante Frontblende, hinter der sich das Scythe Quiet Drive verbirgt. Dadurch, dass die 3,5"-Schächte jetz leer sind fliegen diese raus. Dann passen wenigstens auch überlange Grafikkarten rein. ;D













»»» "Arbeitsplatz-Mods" «««







"externes Kabelmanagement":

Da die anfangs einfach nur auf dem Fußboden rumliegenden Kabel mir nach einer Weile echt auf die Nerven gingen musste eine Lösung her! Die fand sich schließlich darin Nägel in meinen Schreibtisch zu hämmern und dann alle Kabel mit Kabelbinder daran aufzuhängen. Dadurch sind sie jetzt kaum noch sichbar hinter dem Schreibtisch verschwunden.
[Die Bilder sind zwar nicht mehr die aktuellsten, aber an dem georneten Kabelsalat hat sich ja bis jetzt kaum was geändert.]







Bildschirme:

An den serienmäßigen Montioren haben mich zwei Dinge gestört: 1. Sie haben farblich nicht zum Rest gepasst und 2. Die großen Standfüße haben relativ viel Platz auf dem Schreibtisch weggenommen. Deshalb hab ich die Gehäuse matt-schwarz lackiert, die Seitenteile mit Spiegelfolie bezogen und die Bildschirme beim Zusammenbau dann gleich mit den selbstgebauten Wandhalterungen (aus 0.75mm-Stahlblech; ebenfalls matt-schwarz lackiert) an der Wand aufgehängt. Dadurch hab ich jetzt nicht nur mehr Platz auf dem Schreibtisch, sondern die Bildschirme wackeln auch nicht mehr, wenn ich mit dem Lenkrad z.B. LFS (Live for Speed) spiele. Apropos spielen: Wenn immer es funktioniert, spiele ich auf allen 3 Monotoren. Um dies zu realisieren hatte ich 2 Möglichkeiten: das Programm SoftTH und eine 2. kleine Grafikkarte, den Matrox TripleHead2Go "Bildschirm-Switch" oder seit neuestem, die 3. Möglichkeit, ATI's Eyefinity.

Matrox TripleHead2Go: Nachdem GTA IV mit SoftTH nicht auf 3 Bildschirmen nicht funktionieren wollte, hab ich mir im Juni 2009 kurzerhand mal die Matrox TripleHead2Go gekauft. Für ~280€ bietet diese einen umfangreichen Spielesupport, allerdings hatte diese Lösung im Gegensatz zu SoftTH einige gravierende Nachteile, welche mich dazu bewegten das Teil wieder zurückzuschicken. Im Prinzip könnten
alle Probleme mit exzelenter Softwäre behoben werden, aber das wird wohl nie passieren. Das erste nervige Problem ist, dass man bei Verwendung des "Bezel Managements", welches die Versetzung des Bildes beim Spielen durch die Rahmen behebt, am äußeren Rand der äußeren Bildschirme einen schwarzen Streifen mit der Breite der Rahmen zwischen den Bildschirmen hat. Das für die Rücksendung ausschlaggebende Problem war jedoch, dass man keine maximierten Fenster mehr Verschieben konnte, da Ultramon nicht funktioniert. Das liegt daran, weil alle Bildschirme zu einem großen zusammengepappt werden. Da ich nicht jedes mal ein Fenster verkleinern, verschieben und dann wieder maximieren will und mich auch der schwarze Rande wegen dem "einfachen" Bezel Mangement genervt hat, hab ich die Matrox TH2Go wieder zurückgeschickt, auch wenn ich damit GTA IV endlich mal auf 3 Bildschirmen spielen konnte. Durch Eyefinity bin ich jetzt auch nicht mehr auf SoftTH angewiesen, weshalb ich gut auf die Matrox TH2Go verzichten kann.

SoftTH: Wie oben schon geschrieben, benötigt man eine 2. kleine Grafikkarte, welche den 3. Bildschirm ansteuert. Anfang hatte ich mir eine Hd4650 gekauft, jedoch war diese völlig überdimensioniert, weshalb ich sie wieder verkauft und mir eine passive XFX HD4350 besorgt hab. Kurz zur Funktionsweise von SoftTH: Im 3-Screen-Spielmodus mit SoftTH rendert lediglich die primäre Grafikkarte, weshalb diese möglichst leistungsstark sein sollte und bei neueren Spielen auch mindestens 1GB Arbeisspeicher braucht, damit die Framezahlen wegen der hohen Auflösung nicht zu stark einbrechen. Die sekundäre Grafikkarte gibt hingegen lediglich das Bild für den rechten Monitor wieder,
welches über die PCI-Express-Schnittstelle(n) übertragen wird. Wer Bildschirme mit großem Auflösungen nutzt, sollte möglichst ein Mainboard mit 2 PCIe 16x Schnittstellen haben, welche auch wirklich 16x angebunden sind. Bei meinen Bildschirmen reicht jedoch auch eine 8x Anbindung. Nachdem man sich dann in die Konfigurationsdatei von SoftTH reingedacht hat, lassen sich die meisten Spiele auch zu einwandfrei zum laufen bringen. Bei mir waren das: LFS, TDU, World Racing 1 und 2, Race07/GTR Evolution, rFactor, GRID, CSS, Crysis (Warhead), Call of Juarez, Far Cry 1 und 2 und viele mehr. Probleme hatte ich mit GTA IV (Freeze), Schlacht um Mittelerde II (Bild nur rangezoomt) und Call of Duty 4 und 5 (Bild nur breitgezogen), sodass ein spielen in 3840x1024 nicht möglich war. Zur Auflösung: Ohne Bezel Management beträgt diese 3840x1024, mit Bezel Management kommen jedoch die Pixel die sozusagen hinter den Rahmen verschwinden noch in der Breite dazu. Bei mir sind das jewals 150 Pixel, weshalb die Gesamtauflösung bei mir 4140x1024 beträgt.
Mehr Infos findet ihr unter www.SoftTH.com <Wink>

Eyefinity: Diese Funktion der neuen ATI-Topmodelle mach im 3D-Modus im Prinzip das selbe wie die Matrox TH2Go, jedoch bietet ATI derzeit noch kein Bezel Management im Treiber an. Es wird jedoch daran gearbeitet, dies demnächst im Treiber zu integrieren. Im 2D-Modus werden die Bildschirme als einzelne Bildschirme erkannt, weshalb die Probleme mit Ultramon wie bei der Matrox TH2Go entfallen. Weiterer Nachteil von Eyefinity ist, dass mindestens ein Monitor einen DisplayPort Anschluss haben muss. Ist das wie bei mir nicht der Fall, gibt es zum Glück noch eine Notlösung in Form eine recht teuren Adapters. Dieser wandelt das DisplayPort-Signal in ein normales DVI/VGA-Signal um. Auch hier wird es wahrscheinlich bald eine (günstigere) Lösung von ATI geben. Ich werde auf alle Fälle auf diese Technologie umsteigen, sobald die Lösung mit den Adaptern problemlos funktioniert und Bezel Management eingeführt wurde. Natürlich werde ich dann hier darüber berichten. ;D
Edit: Mittlerweile wurde Bezel Management im Treiber hinzugefügt. Somit ist Eyefinity die beste Lösung für Triplehead-Systeme (und noch extremere Lösungen). Desweiteren kann man meist problemlos DisplayPort to VGA-Adapter verwenden, die es schon ab ~15€ zu kaufen gibt.






»»» Games «««



Life for Speed:

LFS läuft bei mir mit SoftTH v1.07 ohne Probleme auf allen drei Bildschirmen. Die Auflösung beträgt 4140x1024. Die Grafikdetails sind auf Maximum gestellt. Außerdem ist über SoftTH 8xAA und 16xAF aktiviert. Erfreulich ist die Tatsache, dass das Spiel keinerlei Bug bei der Verwendung 3 Bildschirmen erzeugt. Das Bild ist recht alt, daher kann man ganz gut sehen, dass ich noch KEIN Bezel-Management eingegestellt hatte.
[Werte gelten für folgende Hardware: HD4850 & Q6700]








Test Drive Unlimited:

TDU läuft bei mir mit SoftTH v1.07 ohne Probleme auf allen drei Bildschirmen. Die Auflösung beträgt 4140x1024. Die Grafikdetails sind auf Maximum gestellt. Außerdem ist über SoftTH 8xAA und 16xAF aktiviert. Wie in vielen Spielen gibts es auch hier kleine Bugs. Und zwar wird das Navi, sowie der digitale Tacho bei der Außenansicht in doppelter Breite dargestellt. Zum Glück stört das ganze nicht weiter.
[Werte gelten für folgende Hardware: HD4850 & Q6700]







Grand Theft Auto 4:

GTA4 läuft leider mit keiner Version von SoftTH. Glücklicherweise hab ich jetz meinen 40" LCD-TV. Dadurch lässt sich die Sache noch verschmerzen =D Die Photoqualität lässt ein wenig zu wünschen übrig. Dafür ist es in Real echt ein sehr schöner Anblick.
Meine Grafiksettings:
* Auflösung 1920x1080 @60Hz
* alles auf Hoch
* Sichtweite: 40
* Detailsweite: 60
* Fahrzeugdichte: 60
* Schattendichte: 12
[Werte gelten für folgende Hardware: HD4890BE & Q6700]




Andere Spiele, die mit SoftTH @ 4140x1024 einwandfrei laufen:

* Call of Juarez 2 (Details und AA/AF: maximum)
* Crysis & Crysis Warhead (Details: mittel-hoch|AA/AF: aus)
* Far Cry 2 (Details und AA/AF: maximum)
* Counter-Strike Source (Details und AA/AF: maximum)
* GTR Evolution & Race 07 (Details und AA/AF: maximum)
* rFactor (Details und AA/AF: maximum)
[Werte gelten für folgende Hardware: HD4890BE & Q6700]





»»» Benchmarks «««




3DMark06

-» E5200 @ 12.5x200MHz=2500MHz | HD4850 @ 625/993MHz @ 1280x1024: 10804
-» E5200 @ 12.0x333MHz=4000MHz | HD4850 @ 740/1169MHz @ 1024x768: 14195
-» E5200 @ 12.5x350MHz=4375MHz | HD4850 @ 745/1182MHz @ 1024x768: 15024

-» Q6700 @ 10.0x266MHz=2660MHz | HD4850 @ 625/993MHz @ 1024x768: 13307
-» Q6700 @ 10.0x266MHz=2660MHz | HD4850 @ 725/1150MHz @ 1024x768: 14158
-» Q6700 @ 8.0x400MHz=3200MHz | HD4850 @ 625/993MHz @ 1024x768: 14238
-» Q6700 @ 8.0x400MHz=3200MHz | HD4850 @ 725/1150MHz @ 1024x768: 15419
-» Q6700 @ 9.0x400MHz=3600MHz | HD4850 @ 625/993MHz @ 1024x768: 15116
-» Q6700 @ 9.0x400MHz=3600MHz | HD4850 @ 725/1150MHz @ 1024x768: 16450
-» Q6700 @ 9.0x422MHz=3800MHz | HD4850 @ 625/993MHz @ 1024x768: 15655
-» Q6700 @ 9.0x422MHz=3800MHz | HD4850 @ 725/1150MHz @ 1024x768: 17167
-» Q6700 @ 9.0x432MHz=3888MHz | HD4850 @ 720/1125MHz @ 1024x768: 17108
-» Q6700 @ 9.0x432MHz=3888MHz | HD4850 @ 720/1125MHz @ 1280x1024: 15607

-» Q6700 @ 8.0x400MHz=3200MHz | HD4890 @ 1000/1000MHz @ 1024x768: 17520 (6455|8654|4970)
-» Q6700 @ 8.0x400MHz=3200MHz | HD4890 @ 1000/1000MHz @ 1280x1024: 16902 (6399|8006|5017)
-» Q6700 @ 8.0x400MHz=3200MHz | HD4890 @ 1065/1000MHz @ 1024x768: 17680 (6520|8743|4996)
-» Q6700 @ 8.0x400MHz=3200MHz | HD4890 @ 1065/1000MHz @ 1280x1024: 16960 (6407|8072|5002)
-» Q6700 @ 8.0x400MHz=3200MHz | HD4890 @ 1000/1200MHz @ 1024x768: 17698 (6483|8795|5003)
-» Q6700 @ 8.0x400MHz=3200MHz | HD4890 @ 1000/1200MHz @ 1280x1024: 17087 (6424|8188|5005)
-» Q6700 @ 8.0x400MHz=3200MHz | HD4890 @ 1065/1200MHz @ 1024x768: 17965 (6514|9088|4968)
-» Q6700 @ 8.0x400MHz=3200MHz | HD4890 @ 1065/1200MHz @ 1280x1024: 17753 (6524|8795|5026)
-» Q6700 @ 9.0x400MHz=3600MHz | HD4890 @ 1000/1000MHz @ 1024x768: 19524 (7475|9346|5558)
-» Q6700 @ 9.0x400MHz=3600MHz | HD4890 @ 1000/1000MHz @ 1280x1024: 18742 (7226|8754|5553)
-» Q6700 @ 9.0x400MHz=3600MHz | HD4890 @ 1065/1200MHz @ 1024x768: 19671 (7328|9655|5533)
-» Q6700 @ 9.0x400MHz=3600MHz | HD4890 @ 1065/1200MHz @ 1280x1024: 18978 (7239|9009|5534)
-» Q6700 @ 9.0x422MHz=3800MHz | HD4890 @ 1065/1200MHz @ 1024x768: 20497 (7704|9941|5853)
-» Q6700 @ 9.0x422MHz=3800MHz | HD4890 @ 1065/1200MHz @ 1280x1024: 19733 (7422|9403|5849)
-» Q6700 @ 9.0x432MHz=3888MHz | HD4890 @ 1065/1200MHz @ 1024x768: 20718 (7846|9944|5973)
-» Q6700 @ 9.0x432MHz=3888MHz | HD4890 @ 1065/1200MHz @ 1280x1024: 19725 (7472|9257|5969)
-» Q6700 @ 9.0x439MHz=3952MHz | HD4890 @ 1066/1225MHz @ 1024x768: 21043 (7847|10223|6066)
-» Q6700 @ 9.0x439MHz=3952MHz | HD4890 @ 1066/1225MHz @ 1280x1024: 20396 (7841|9528|6073)

Theoretischer Höchst-Wert, errechnet aus jewals größtem während vieler Benches ereichter Einzelwerte:
-» Q6700 @ 9.0x439MHz=3852MHz | HD4890 @ 1066/1225MHz @ 1024x768: 21087 (7886|10223|6078)


SuperPI

-» E5200 @ 12.5x200MHz=2500MHz | RAM @ DDR2-800 4-4-4-12: 21.515s
-» E5200 @ 12.0x350MHz=4200MHz | RAM @ DDR2-700 4-4-4-12: 13.781s
-» E5200 @ 12.0x350MHz=4200MHz | RAM @ DDR2-700 4-4-4-8: 13.797s
-» E5200 @ 12.0x350MHz=4200MHz | RAM @ DDR2-700 4-4-4-4: 13.734s
-» E5200 @ 12.0x350MHz=4200MHz | RAM @ DDR2-700 3-3-3-3: 13.952s
-» E5200 @ 12.5x333MHz=4163MHz | RAM @ DDR2-667 4-4-4-4: 13.953s
-» E5200 @ 12.5x350MHz=4375MHz | RAM @ DDR2-700 4-4-4-4: 13.281s
-» E5200 @ 12.5x355MHz=4438MHz | RAM @ DDR2-710 4-4-4-4: 13.078s
-» E5200 @ 12.5x360MHz=4500MHz | RAM @ DDR2-720 4-4-4-4: 12.922s
-» E5200 @ 12.5x365MHz=4563MHz | RAM @ DDR2-730 4-4-4-4: 12.703s
-» E5200 @ 12.5x374MHz=4677MHz | RAM @ DDR2-748 4-4-4-8: 12.360s
-» Q6700 @ 10.0x266MHz=2660MHz | RAM @ DDR2-800 4-4-4-8: 20.735 s
-» Q6700 @ 10.0x400MHz=4000MHz | RAM @ DDR2-800 4-4-4-8: 13.047s
-» Q6700 @ 9.0x444MHz=4000MHz | RAM @ DDR2-888 4-4-4-8: 12.969s


Cinebench R10

-» E5200 @ 10.0x333MHz=3333MHz | RAM @ DDR2-667 4-4-4-4 | HD4850 @ 625/993MHz: 6704 = 1.92 x 3495 CB-CPU | 6998 CB-GFX
-» E5200 @ 10.0x333MHz=3333MHz | RAM @ DDR2-667 4-4-4-4 | HD4850 @ 730/1155MHz: 6704 = 1.92 x 3495 CB-CPU | 7254 CB-GFX
-» E5200 @ 12.0x333MHz=4000MHz | RAM @ DDR2-667 4-4-4-4 | HD4850 @ 625/993MHz: 8080 = 1.91 x 4225 CB-CPU | 8185 CB-GFX
-» E5200 @ 12.0x333MHz=4000MHz | RAM @ DDR2-667 4-4-4-4 | HD4850 @ 730/1155MHz: 8080 = 1.91 x 4225 CB-CPU | 8268 CB-GFX


Vista Leistungsindex

Prozessor:
-> E5200 @ 12.5x200MHz=2500MHz: 5.4
-> E5200 @ 12.0x333MHz=4000MHz: 5.8
-> Q6700 @ 10.0x266MHz=2660MHz: 5.9

Arbeitsspeicher (RAM):
-» Infineon DDR2-800 @ DDR2-800 5-6-6-18: 5.6
-» A-DATA Vitesta Extreme Edition DDR2-800 @ DDR2-667 4-4-4-4: 5.9
-» A-DATA Vitesta Extreme Edition DDR2-800 @ DDR2-800 4-4-4-8: 5.9

Grafik (Desktop):
-» HD4850 @ 625/993MHz: 5.9
-» HD4890 @ 1000/1000MHz: 5.9

Grafik (Spiele):
-» HD4850 @ 625/993MHz: 5.9
-» HD4890 @ 1000/1000MHz: 5.9

Primäre Festplatte:
-» Seagate Barracuda ES.2 500GB: 5.9
-» 1x Samsung Spinpoint 320GB: 5.9
-» 2x Samsung Spinpoint 320GB @ RAID 0: 5.9





»»» PC-Chronik «««





Mai 2004:
Hab mir anlässlich meiner Jugendweihe bei Winner-Computer meinen ersten PC (selber zusammengestellt) zusammenbauen lassen. Der wurde gleich nach dem Abholen erstmal wieder komplett zerlegt, das Lochgitter im Seitenteil vor der Plexischeibe entfernt und die Kabel aufgeräumt.
* Intel Pentium 4 2.8 GHz Hyper-Threading
* Gigabyte Mobo
* 2x 512MB Corsair DDR-400 Cl2.5
* Samsung 160GB
* E-Max Silver Wizzard III silver
* 3x 80er Revoltec Dark Blue
* be quiet! P4 ColorLine 450W
* LG 52x CD-Laufwerk
* NEC DVD-Brenner
* Revoltec Procyon Kartenleser


Juli 2007:
Hab meinen PC wegen TestDrive Unlimited aufgerüstet.
* Q6600
* GeminII + 2x 120er Revoltec Dark Blue
* ASUS Commando
* 4x 1GB Infineon DDR2-800 Cl5
* Leadtek Geforce 7950GX2
* Seagate Barracuda 7200.11 500GB


April 2008:
Wegen Abi die aufgerüsteten Teile in den PC von meinem Bro (->Nuerne93) gebaut und die alte Harware wieder eingebaut, damit ich Ruhe beim lernen hab.


Mai 2008:
Um die Lautstärke zu beheben hab ich mir den größtmöglichen CPU-Kühler gekauft, der ins Gehäuse passt. Die Graka bekam ebenfalls einen neuen und zugegebenermaßen übergroßen Kühler.
* Scythe Ninja 2 mit 2x 120er Revoltec Dark Blue
* Arctic Cooling Accelero S1 Rev.2 + 2x 92er Revoltec Dark Blue


November-Dezember 2008:
Da ich schon gerne wieder an meinem PC zocken würde, hab ich für recht wenig Geld trotzdem ordentlich aufgerüstet. Meine alte Hardware bin ich für 80€ losgeworden, sodass ich nur rund 350€ investieren musste. Habdann im Dezember auch den 3. Bildschirm gekauft, alle drei Bildschirme schwarz lackiert und an die Wand gehangen.
* E5200
* ASUS Commando (vom Bruder; der hat dafür nen Maximus Formula 2 mitfinanziert bekommen)
* 2x 2GB A-DATA Vitesta Extreme Edition DDR2-800 Cl4
* Sapphire HD4850
* Accelro S1 Rev.2 + 2x Scythe Slim 100x100x12mm
* Sapphire HD4650
* Accelro S1 Rev.2 (passiv)


April 2009:
Still und heimlich verabschiedet sich mein 5 Jahre altes be quiet! P4 ColorLine 450W. Als Ersatz sollte eigentlich ein be quiet! P7 Dark Power Pro 650W rein, aber der Geldbeutel zwang mich zu einem günstigeren, aber trotzdem ordentlichen Netzteil zu greifen. Rund 600W sollte es haben, da ich später noch genug Leistungsreserven haben wollte.
* Coolermaster Real Power M620


Mai 2009:
Endlich bin ich mit meinem Case fertig. Da ich zufällig ein Käufer für das ASUS Commando und den E5200 gefunden hab, gab als kleines Geschenk zum fertigen Case folgendes:
* Q6700 G0
* Mugen 2
* Paar Lüfterklemmen für 2. Lüfter am Mugen 2
* P5Q-E
* X-Fi Titanium


Juni 2009:
Ich bin im Netz auf die XFX HD4890 Black Editon (eine HD4890 mit 1000/1000MHz als Standardtaktraten für nur 180€) gestoßen und war sofort begeistert. Da ich immer noch auf die HD4770 des zu verkaufenden PC's wartete, kam mir der geniale Einfall meine "alte" HD4850 in den zu verkaufenden PC zu stecken und die Bestellung der HD4770 auf die HD4890 zu ändern. Die Lautstärke des Standardkühler ist mir egal, da ich sowieso meinen Acclero behalte.
* XFX HD4890 1000M Black Edition


Oktober 2009:
Aufgrund einiger Überlegungen, habe ich mich entschlossen, meine eigentlich noch recht neue Hardware zu verkaufen. CPU+Mobo+RAM+HD4650+eine HDD hab ich an einen guten Freund verkauft und die HD4890BE bekommt mein Bruder, er ja ne Wakü und damit dann keine Lautstärkeprobleme hat. Außerdem hab ich eins der beiden DVD-Brenner an nen andren Freund verkauft. Da ich ja nen sehr gutes Notebook habe, lässt sich die Zeit bis zum Kauf neuer Hardware ganz gut überbrücken. Kurz bevor ich von ATI's Eyefinity erfuhr, hatte ich als Ersatz für die HD4650 eine XFX4350 HDMI 512MB mit Passivkühler gekauft, die jetzt (weil ich sie nun mal nicht brauche) bei einem Freund im PC als Zweitgrafikkarte arbeitet.
* XFX HD4350 HDMI 512MB DDR2


November 2009:
Zu meinem 20. Geburtstag hab ich glücklicherweise schön viel € bekommen, weshalb ich wohl größenwahnsinnig geworden bin und mir statt den Teufel CE300 Digital das Teufel Theater 1 mit 7.1-Erweiterung und alles notwendige Zubehör bestellt habe. xD
(Mein altes Logitech X-540 hab ich inkl. der teuren Cinch-Verlängerungskabel und Einbau meinerseits für 85€ an einen Freund meines Bruders verkauft.)
Durch eine Sammelbestellung hab ich außerdem schon mal günstig das Scythe Quiet Drive zugelegt.
* Onkyo TX-SR577
* Teufel Theater 1
* Teufel Theater 1 "5.1 to 7.1"-Erweiterung
* Teufel Subwoofer Spikes + Granitplatte + Schaumstoff zur Subwooferentkopplung
* Kabel (weißes Audio-Kabel 60m 2,5mm²|Teufel Subwoofer-Kabel 2,5m|Teufel Digital-Kabel Optical 1,5 m & 3,0 m|Winkel 3,5mm Klinke opt. auf Toslink|Goldkabel Profi Koax 7,5m)
* Scythe Quiet Drive



März 2010:
Hab den "alten" M1200 SW Subwoofer aus dem Teufel Theater 1 für 250€ verkauft und mir einen gebrauchten M5500 SW aus dem System 5 für 320€ ergattert. Endlich genug Bass!
* Teufel M5500 SW


Juni 2010:
Da der Onkyo TX-SR577 leider kein alanloges Signal digital über HDMI ausgeben kann, was ich aber z.b. für den GameCube brauche, musste ein TX-SR607 her. Den TX-SR577 hab ich dann einen Monat später noch für nen super Preis verkauft.
* Onkyo TX-SR607


September 2010:
Zeit für neue Hardware. Ich hab meinen PC endlich wiederbelebt. Da die Wunschgrafikkarte noch auf sich warten ließ, wurde erstmal günstig was für den Übergang besorgt.
* Scythe Kaze Server 5.25" schwarz
* XFX GeForce GTX260BE + 8600GT (Übergangslösung)
* AMD Phenom II X6 1090T
* ASRock 890FX Deluxe4
* 2x 2GB G.Skill Eco DDR3-1600 Cl7 (green PCB)
* Supertalent UltraDrive GX 128GB (aus Notebook übernommen)



November 2010:
Die 8600GT musste ich verleihen, da bei nem Bekannten meine alte 7950GX2 nur noch Bildfehler produziert hat. Hab die GX2 mit nem modifizierten BIOS wieder hinbekommen und verkauft. Außerdem hab ich meine heiß geliebten schwarzen Notfall-Pixelschubser, die XFX HD4350 verkauft. Ersatz musste her, und zwar ein möglist potenter mit Eyefinity, DVI+VGA+DisplayPort Anschluss und ohne zusätzlichen PCIe-Stromanschluss. Da gab es nur eine Karte die zur Auswahl stand:
* Sapphire Radeon HD5570 Eyefinity


Dezember 2010:
Die GTX260 bekam ein aufwendig modifiziertes BIOS und wurde an nen Freund verkauft. Dessen 9600GT wurde ebenfalls optimiert und an den Bekannten verkauft, der meine 8600GT übergangsweise hat. Zu Weihnachten hab ich mit zwei HD6970 bestellt (die schlechter OC-bare ging zurück),sowie nochmal 4GB RAM. Dieser hatte jedoch auf einemal einen schwarzen PCB, also hab ich nochmal welchen bestellt und meinen alten mit grünen PCB's verkauft.
* Club3D Radeon HD6970
* 4x 2GB G.Skill Eco DDR3-1600 Cl7 (black PCB)





»»» Coming Soon «««



Aktuell reicht die Leistung noch aus. Evtl. werde ich bei der neuen AMD HD8000 Grafikkarten-Generation schwach und schmeiße die HD6970 raus, bei der man immer noch nicht das Bios modden kann.

Neben der neuen Hardware kam mir auch die Idee, eventuell mal meine 3 stromfressenden 17-Zöller gegen ordentliche 24"-Modelle zu ersetzen. Jedoch ist das bei 3 Bildschirmen recht kostspielig, daher wird das wohl noch eine Weile dauern.





»»» Profil-Empfehlungen «««







.: work in progress :.



PS: Ich freue mich über jede Bewertung und werde auch auf jede antworten!
&
Wer Rechtschreibfehler findet soll sie entweder behalten oder mir nen Kommantar hinterlassen! <Wink>

 
     




     
 
Betriebssystem: Windows 7 Professional 64 Bit
Display: 3x1280x1024 @ 75 Hz, 32 Bit
Eyefinity: 4140x1024 @ 75 Hz, 32 Bit
Browser: Mozilla Firefox
Security: Security
Anti-Virus: Avira AntiVir Personal Edition Classic
Firewall: Windows Firewall
Brennen: BrennSoftware
DVD-Burn: Nero, Deamon Tools & Co.
Media: Media
BildViewer: Windows Bild- und Faxanzeige
BildEditor: Microsoft Office 2007 Picture Manager
Windows Paint *g*
Video-Player: Windows Media Player
Media Player Classic Home Cinema
VLC Media Player
FLV Player
Audio-Player: Windows Media Player

Messenger: Skype | ICQ | MSN | Facebook

 
     




     
 
Anschluss: T-DSL-6000
DownStream: 711 kB/s = 5.684 kBit/s (bisheriger Höchstwert: ~880 kB/s = 7040 kBit/s)
UpStream: 64 kB/s = 512 kBit/s
Zugang: Router

Provider: T-OnLine

Einwahlsoftware: nicht notwendig


 
     




     
 

Prozessor: AMD Phenom II X6 1090T

Grafikkarte: AMD Radeon HD6970

Auflösung: 3x1280x1024 @ 75 Hz, 32 Bit
Eyefinity: 4140x1024 @ 75 Hz, 32 Bit

Mainboard: ASRock 890FX Deluxe4

Treiber: Catalyst 12.11

OS: Windows 7 Professional 64 Bit

3DMark06
  Gesamtpunkte
(1280x1024)
20.167 Punkte (non OCed)

26.232 Punkte (overclocked) Screenshot
  Kommentar normal: 1090T@3.4GHz & HD6970@930/1450MHz | OC: 1090T@4.4GHz & HD6970CF@910/1450MHz -> mit Luftkühlung im Winter bei 10°C Raumtemperatur! :D


3DMarks 11
  Gesamtpunkte
E = Entry
P = Performance
X = eXtreme
P 5151 3DMarks   Link
 


SuperPi / Mod Version 1.5 XS
  Time 1M overclocked 15.865 secs. Screenshot  
  Kommentar: Werte unter Win7, mit XP ist bestmmt noch ne Sekunde weniger drin.


 
Windows Leistungsindex (Win 7)
  Prozessor 7.5 Punkte
7,3
  
  Arbeitsspeicher (RAM) 7.5 Punkte 
  Grafik (Desktop) 7.9 Punkte
  Grafik (Spiele) 7.9 Punkte
  Primäre Festplatte 7.3 Punkte
  Kommentar: 24/7 Settings
D 23
D 50

D 381

 
     




     
 

Profile mit ähnlicher Hardware:

 Phenom II X6 1090T
  ASRock 890FX Delux

  Scorer
  Lazarus87at
  Markus123
  Nuerne89 No.2
 Phenom II X6 1090T
  AMD Radeon HD6970

  Blacklide
  Nuerne89 No.2
  ASRock 890FX Delux
  AMD Radeon HD6970

  Nuerne89 No.2
@ 15.865 sek.
+/- 5%

  Hellraiser1337
  L- Wunde
  _IckeAusBerlin_
  MADDIN
  Parabellum
  Tomy4711
  dancob
  nanodesktop
  Ande91
  alcione
  @ 26232 Pkt.
+/- 5%

  Xetoxyc
  stinker
  alcione
  W@ldi
  tripod
  KBC_Avalon
  Boerner
  XFX_XXX
  d4nY
  PS_Kranker


Blacklide
AMD Phenom II X6 1090T
AMD Radeon HD6970
8192 MB

Hellraiser1337
Intel Core i7 920
AMD Radeon HD 6900 Series
6144 MB

L- Wunde
Intel Mobile Core 2 Duo T9500
nVidia GeForce 9800M GTS
4096 MB

_IckeAusBerlin_
Intel Core 2 Quad Q6600 OC
nVidia GeForce 8800 GT
4096 MB

MADDIN
Intel Core 2 Quad Q9450
2X nVidia GeForce GTX 470
4096 MB

Tomy4711
Intel Core i7 920
ASUS Radeon RX 470 Series
6144 MB

stinker
Intel Xeon W3520
nVidia GeForce GTX 580
12288 MB

alcione
AMD Phenom II X6 1090T
2 x Radeon HD 6990
8192 MB

tripod
Intel Core i7 920
nVidia GeForce GTX 680
12288 MB

KBC_Avalon
Intel Core i7 940
nVidia GeForce GTX 580 MATRIX
12288 MB

Boerner
Intel Core 2 Quad Q9650
2x GTX 285 SLI
4096 MB

XFX_XXX
Intel Core i7
2x 260GTX AMP! Edition @ SLI
6144MB

PS_Kranker
Intel Core i5 4670K
AMD Radeon R9 200 Series
8192 MB

Scorer
AMD Phenom(tm)II X6 1090T
nVidia GeForce GTX 460
4096 MB



 
     



 





Name oder ID:

Passwort:














Passwort vergessen?
ID: